Nach Rubrik

Nach Jahr

Archiv

Journal

25. Dezember 2021

2021


Ihr schönen Menschen.

Diesen Text zu verfassen, fiel mir unglaublich schwer. Lange Zeit war ich nicht sicher, ob ich mir einen wie auch immer gearteten Jahresrückblick nicht komplett sparen soll. Denn es bleibt unterm Strich nichts anderes übrig als die bittere Bilanz: 2021 war ein extrem hartes Jahr.

Und natürlich ist einer der Hauptgründe zumindest euch allen längst bewusst, auch wenn wir für die Entscheidungsträger unseres Landes komplett unsichtbar geblieben sind. Die Probleme der freiberuflich Kunstschaffenden werden einfach nicht gesehen. Statt auf Bühnen zu begeistern, fühlen wir uns mehr und mehr wie Geister. Unsichtbar. Aber ihr seht uns. Das tut gut.

Wenn allerdings für uns in wenigen Wochen das dritte Jahr der erzwungenen Live-Asp… Abstinenz anbrechen sollte, dann bliebe ungläubiges, schockiertes Schweigen.

Damit aber nicht genug: Es ist Zeit, es euch zu offenbaren: Alles, was ich versucht habe, um die Band ASP weiter am Leben zu halten, alles, was ich mir ausgedacht habe, um den Lebensunterhalt zu sichern, wurde von Außeneinwirkungen torpediert. Ob es nun an Corona liegt oder an den Lieferketten der liebevoll gestalteten Produkte, die ich produzieren ließ, um über die Runden zu kommen, alles bedeutete doppelt so viel Arbeit, viermal so viel Zeit und 50 x so viel Stress.

Einige gesundheitliche Tiefschläge taten ihr Übriges, und über die Feiertage möchte ich nur noch schlafen, schlafen, schlafen …

Einzelheiten werde ich euch allen (und mir selbst) ausnahmsweise einfach mal ersparen, denn sicher seid ihr von all dem Gejammer schon selbst ganz ermattet. Das wollen wir nicht.

Lasst uns also gemeinsam einen Rückblick wagen, der sich auf die schönen Dinge konzentriert, ganz gleich unter welchen dramatischen Umständen sie teilweise entstanden sind!

Lasst uns die wundervollen Momente feiern, die es in diesem schwarzen Jahr gab. Sie scheinen umso heller, je tiefer die Dunkelheit war, in der sie ihre Leuchtkraft entfalten durften.

Euer Asp

Was bisher geschah:

Das Jahr 2021 startete mit einem Feuerwerk in Form der Veröffentlichung des Mammut-Werkes „Horror Vacui – Dichter Am Abgrund“, der ultimativen Songtexte-Sammlung von Asp Spreng mit vielen begleitenden Texten, Erläuterungen und Geschichten aus dem ASP-Kosmos.





Doch auch nach diesem Schwergewicht wurde es „nicht still“ im Hause ASP. Erst durften wir zu Stiften greifen und selbst Hand anlegen auf einer Reise durch phantastische Welten, bevor wir im Frühjahr ein waschechtes Einhorn durch die Wälder huschen sehen konnten. 

Im Sommer begaben wir uns schließlich auf eine Zeitreise und erinnerten uns mit vielen Aktionen an die einzelnen Kapitel des Fremder-Zyklus – mit speziellen Shop-Geschenken, tausenden von handgeschriebenen Songzitaten genauso wie mit langen gemeinsamen Gesprächen in den Chats zu den Read-Along-Videos. Ein Experiment, das Lust machte auf mehr und das uns allen ein bisschen von dem lang vermissten Wir-Gefühl zurückgab. 

Damit nicht genug: Im August sind wir alle der ersten Vinyl-Veröffentlichung von „Astoria“ und „Fassaden“ VERFALLEN. Außerdem wurde „fremd“ zehn Jahre alt, was wir ebenfalls mit einem Vinyl-ReRelease feierten.

 

Scheinbar nebenbei entstand auch noch ein neues Lyrics-Video – nach dem Willen der Fans zu „Per Aspera Ad Aspera“. 

Immer größer wurde die Vorfreude auf das neue Doppelalbum „ENDLiCH!“, und wir durften den ersten musikalischen Vorboten in Form der „Raise Some Hell Now!“-Single nicht nur hören, sondern auch anschauen, denn die Band drehte ein wunderbar-wildes Video zum Song. Die beiden rein digitalen Singles „Spät“ und „Ziel“ folgten und ließen bereits erahnen, wie groß die Vielfalt auf dem neuen Album sein würde. 


Ein neuer Bassist konnte gefunden werden, um für den aus gesundheitlichen Gründen leider den Bass an den Nagel hängenden Tossi einzuspringen: Lias Schwarz.  Asp schrieb einen interessanten Beitrag für das neue Tierbuch seines alten Kumpels Timo Wuerz, welches nun erschienen ist. Kurz vor der Veröffentlichung des neuen ASP-Albums wurden für die Fans viele Stunden an Video-Material in Asps Bibliothek aufgenommen: Fan-Fragen, intensive Interviews und den Logbüchern ähnliche Track-by-Track Kurz-Clips. Diese wurden den Fans ohne Pay-Wall oder Mitgliedschaft gratis auf dem ASP‘schen Youtube-Kanal zur Verfügung gestellt. Ein Lyrics-Video zum viel beachteten Song „Echo“ wurde ebenfalls auf die Welt losgelassen.


Der Vorverkauf zu einer neuen Rock-Tour begann – und gleichzeitig das Hoffen und Bangen, dass diese Konzertreise tatsächlich stattfinden darf … wir warten mit angehaltenem Atem!

Und am 26. November war es so weit. Das Wichtigste, das Entscheidende: neue Musik aus dem Hause ASP.

ENDLiCH!

Mit Erscheinen des Albums wurde bekannt, dass Schmetterling und Fremder zusammengehören und zwei von drei Zyklen darstellen, die zur großen Flammenkreis-Saga gehören. Asp Spreng kündigte an, den dritten und letzten Teil, bestehend aus drei Alben, durch eine groß angelegte Crowdfunding-Aktion unterstützen zu lassen.

Zudem wurde angekündigt, dass ein Zwischenalbum mit musikalischen Horror-Kurzgeschichten und neues Material von Herumor erscheinen sollen.

Wenn alles klappt, heißt das also schon bald:
Fortsetzung folgt …


Weiterlesen

30. November 2021

Verflucht nochmal!

Der provokante Titel des neuen Tier-Bildbandes des Herrn Wuerz ließ mich zusammenzucken, denn sein Ursprung und Gegenpol ist natürlich das auch hierzulande immer stärker Verbreitung findende „I don‘t give a fuck“, wenn einen etwas „einen Scheiß interessiert“.

Doch anstatt dem Reflex des guten Benimms nachzugeben, geht Timo hier meines Erachtens den absolut zeitgemäßen und richtigen Weg und äußert sich laut, wild und dringend zu einem der wichtigsten Themen überhaupt.

Das positive Aufmerksamkeit Heischende täuscht, hält man dieses inhaltlich und produktionstechnisch phantastische Buch in den Händen, nur einen Wimpernschlag lang über die atemberaubende Schönheit der Gemälde hinweg, in der man anschließend schwelgen darf.

Die großen Namen der Stars, die sich mit Timo für seinen explosiv-kreativen Bildband zusammengetan und damit der guten Sache verschrieben haben, tun ihr Übriges.

Dass ich mich mit meinem eigenen kleinen und kurzen (Namen) demütig und gewohnt wort- und gedankenreich in die Liste der Gastredner einreihen darf, ist eine viel zu tolle Sache, um sie im alltäglichen Promo-Rummel für meine eigenen Werke untergehen zu lassen.

Deshalb:
Bitte kurz oder länger innehalten!
Bitte das Buch und den guten Zweck unterstützen, weitersagen, empfehlen oder/und kaufen und verschenken. Likes sind nicht genug.
Please, PLEASE, PLEASE, GIVE A FUCK!

Asp

PS: Das Buch gibt es ab sofort auch bei uns!


Weiterlesen

20. November 2021

The last two hours of the night

Lieber Leser!

Nicht alles, was ich schreibe, wird zu einem Song. Manche Gedichte sind gar nicht erst zu diesem Zweck geschaffen worden, manche Songtexte passen zu nichts, was ich mit ASP oder Herumor vorhabe, und überhaupt schreibe ich mehr Texte, als ich jemals Lieder komponieren könnte – wobei ich „komponieren“ immer so hochtrabend finde. Das Wort „Songwriting“ mag ich lieber, aber aufgrund der unvermeidlichen Schreiben-Wiederholung in diesem Beitrag muss es mal wieder herhalten.

Das Schreiben befällt einen, wird als Geschenk empfangen, und ja, manchmal belästigt es einen auch. Das geht so weit, dass ein Gedicht zur geistigen Tür hereinspaziert kommt, obwohl man es in diesem Augenblick nicht unbedingt gebrauchen kann, weil man zum Beispiel in einer ganz wichtigen anderen Arbeit gefangen sein sollte.

Manchmal suche ich aber auch Texte.

Weiterlesen

11. November 2021

ZIEL in Sicht!

Am Freitag, den 12. November erscheint unsere dritte und letzte Vorab-Single aus dem Doppelalbum „ENDLiCH!“, welches am 26. November veröffentlicht wird.

Beim dritten Song, den wir euch als Vorgeschmack in voller Länge präsentieren, handelt es sich um das treibende, kraftvolle „Ziel“!

Die Single gibt es als sogenannten Instant Gratification Track bei den Download-Portalen (das bedeutet, ihr könnt euch den Erwerb des Titels auf den Albumpreis anrechnen lassen), aber auch auf allen bekannten „Streamingportalen“, wozu auch Youtube zählt.

Hier könnt ihr ZIEL vorspeichern!






Die bisherigen Singles gibt es digital natürlich weiterhin:

Raise Some Hell Now!                              Spät


Weiterlesen

30. Oktober 2021

Ein Knäuel aus Seemannsgarn wird entwirrt

Liebe Hörer!

Fünf lange Jahre hat es gedauert, bis dieser Song ENDLiCH! das Licht der Welt erblicken durfte. Ich habe diese lustige Seefahrt mit den vielen Seefahrtsmetaphern irgendwann im Jahre 2016 geschrieben, und die Melodie des Refrains spukte mir seitdem immer mal wieder im Kopf herum.

Eigentlich hätte „Seemannsgarnknäuel“ als Bonus-Track auf der limitierten Edition des Albums „zutiefst“ erscheinen sollen. Das wollte aber nicht klappen, da die Deadline immer näher rückte, und zwei der eigentlich geplanten zusätzlichen Produktionen mussten dann bedauerlicherweise zurückgestellt werden. Das Album selbst war schon wieder sehr lang geworden, und mit den Logbucheinträgen, dem mir unfassbar wichtigen „Parole: Poesie!“ und der Coverversion des Simon & Garfunkel-Klassikers „I Am a Rock“ hatten wir, gelinde gesagt, auch mehr als ordentlich Bonus-Material produziert, auch wenn unser Label davon nie genug haben kann, weil man vermutlich nicht ganz durchschaut hat, wie viel Arbeit das darstellt. Merkwürdig, manche Schilderungen solcher Zusammenhänge scheinen auch nach so vielen Jahren noch mit solch einer Begabung ignoriert zu werden, dass man sich wünscht, dieses irre Talent könnte man irgendwie klug nutzbar machen, zum Beispiel indem man saubere Energie erzeugt. Aber solche Wünsche sind nichts als Phantastereien. Im Gegenteil: Es ist eine Gabe.

Freilich hat mich das dennoch gewurmt, denn ich mochte diesen maritimen Rundumschlag auf die Musikindustrie schon in seiner rudimentären Entwicklungsform sehr gerne.

Eine Zeit lang überlegte ich sogar, ob ich es nicht auf Herumor umwidmen sollte, denn musikalisch hätte das durchaus gepasst. Aber irgendwie war mir das zutiefst unangenehm, denn mein Side-Project sollte ja nach all den steinigen Wegen, die zu dieser schönsten Nebensache meiner Musikwelt führten, von derlei traumatisierenden Business-Erfahrungen unbelastet bleiben. Bei ASP war da schon Hopfen und Malz verloren, also sollte der bissige Kommentar da bleiben, wo er hingehört.
Jedoch war das musikalisch eine nicht unpassende Idee, und so verschwand der Song nicht allzu tief in meinem wankenden Stapel an Halbfertigem und wartete auf eine passende Gelegenheit.

Diese ergab sich dann 2019, als ich begann, den „Kosmonautilus“-Nachfolger planungstechnisch in Angriff zu nehmen. 

Johanna und ihre DELVA-Gestalten kannte ich schon eine ganze Weile, und wir hatten schon einige kleinere Zusammenarbeiten realisiert. Zum Beispiel steuerte ich einen Text für ihr wunderbares Album bei, welches später „Spuren“ heißen sollte, damals aber noch namenlos war.

Ich war mir recht sicher, dass die Damen und Herren genau die musikalischen Mittel besitzen, um dieses lange, schwarzhumorige Stück mit ihrem Können zum Glänzen zu bringen.

So fragte ich an – und siehe da: Sie hatten auch Lust.

Und so kam es zu einer spannenden Kooperation. Ich schickte ihnen ein sehr rudimentäres Demo des Liedes und überließ die sogenannten Arrangements komplett ihren fähigen Händen und Instrumenten.

Bei so einem langen Erzähl-Lied ist das eine ganz schöne Herausforderung, denn es braucht viel Einfühlungsvermögen und dutzende von kleinen Ideen, um dafür zu sorgen, dass ein Song über diese lange Spielzeit interessant bleibt und dem Zuhörer genug Abwechslung bietet. Glaubt mir, ich weiß wovon ich spreche! ;)

Aber wie man am Endergebnis erkennen wird: eine Aufgabe, die sie „spielend“ gemeistert haben.

Ich bin sehr glücklich mit dem Ergebnis und freue mich für das Lied, dass es am Ende durch so geschickte und freundliche Hände doch noch das Licht der Welt erblicken darf.

Man kann nur sagen: Die fünf Jahre Warten haben sich gelohnt!
Freut euch darauf!

Danke, DELVA!

Ihr wollt mehr von DELVA hören? Ihr Album SPUREN gibt es bei uns im Shop zu bestellen. Sehr empfehlenswert!

Seemannsgarnknäuel wird es zu hören geben als Bonus-Song auf vielen Editionen von ENDLiCH!




Weiterlesen

18. Oktober 2021

BESSER SPÄT …

Ihr schönen Menschen,

am Freitag, den 29. Oktober erscheint unsere zweite Vorabsingle aus dem Doppelalbum ENDLiCH!, welches am 26. November veröffentlicht wird.

Beim zweiten Song, den wir euch vorab in voller Länge präsentieren, handelt es sich um einen deutschsprachigen Titel, nämlich das emotional sehr intensive "Spät".
Was "Raise Some Hell Now!" an purer Energie in den Raum wirft, findet bei "Spät" in seiner gefühlvollen Tiefe seine Entsprechung.
Die Single gibt es als so genannten Instant Gratification Track bei den Download-Portalen (das bedeutet, ihr könnt euch den Erwerb des Titels auf den Albumpreis anrechnen lassen), aber auch auf allen bekannten Streamingportalen.

Hier könnt ihr ihn Pre-saven!


Weiterlesen

30. September 2021

RAISE SOME HELL NOW!

Ihr schönen Menschen,

zu unserer aktuellen Single haben wir einen sogenannten Video-Clip gedreht.

Wer uns kennt, weiß, dass wir in der Vergangenheit eher sparsam mit dieser Art von Song-Präsentation umgegangen sind.

Vor allem, wenn es sich um Bandperformance-Videos handelt.

Warum also jetzt?

Nun, es liegt auf der Hand: Wir und unser Publikum haben uns nun seit über anderthalb Jahren nicht sehen dürfen, wie wir es gewohnt sind, nämlich mit energetischen, schweißtreibenden und für beide Seiten wunderbaren Konzerten.

Rufe wurden laut, Rufe wurden vernommen, ein Trostpflaster sollte her.

Also war dies eine passende Gelegenheit, endlich die Band wieder zusammenzubringen. Leider ohne Tossi, der in der Zwischenzeit aus gesundheitlichen Gründen den Viersaiter an den Nagel hängen musste, dafür mit einem nicht unbekannten neuen Freund, der hier gleich seine Feuertaufe erleben durfte: Lias Schwarz.

Es war wirklich toll, dass wir endlich mal wieder alle in einer gemeinsamen Performance zusammenfinden durften.

Stellvertretend für die vielen tausend anderen schönen Menschen vor unseren Bühnen haben wir acht ASP-Fans als Komparsen zu uns geholt und mit ihnen zusammen zur Musik ein bisschen „Krach geschlagen“. 

Am Ende sagte eine freundliche Dame vom Team der Video-Firma so schön: „Das hatte ja fast ein bisschen etwas von einem kleinen Waldkonzert.“

Wie wahr.

Auf jeden Fall war es eine Heidenarbeit und ein fantastischer Spaß!

Hoffentlich dürfen wir ganz bald wieder ganz, ganz viele von euch vor unseren Lieblingsbühnen wiedersehen. Bis dahin könnt ihr wenigstens uns zusehen.

Zufällig hatten wir ohnehin den passenden Song als Single-Auskopplung parat. Dieser lässt zwar leider, wie immer, keine Rückschlüsse auf das restliche Album zu (so viele stilistische Facetten gab es lange nicht), aber dafür kann er ganz problemlos und völlig spoilerfrei, was das Konzept-Album angeht, gehört und geschaut werden. Ich weiß von einigen von euch, dass sie da ganz streng gegen sich selbst sind und keinen Ton vorab hören, bevor sie nicht das komplette Album in Händen halten. Das ist prinzipiell eine prima Sache, dieses Mal aber könnt ihr ruhig die Vorab-Single genießen! Wie solltet ihr sonst nachher den Unterschied zu der viel längeren Album-Version entdecken können?

Ich hoffe, ihr habt ein bisschen Freude mit dem Clip!

Ich bin auf jeden Fall sehr stolz darauf, denn mein kleines Lebendig-begraben-Drehbuch wurde ganz wunderbar gefilmt und gespielt!

Ein ganz großes Dankeschön an das komplette Team!

Es wird allerhöchste Zeit, dass wir wieder alle gemeinsam Krach schlagen dürfen.

Raise some hell now!
Raise some hell now!
It all went well somehow for so long.
Raise some hell now!
Raise some hell now
and start to praise yourselves in this song!


Weiterlesen

16. September 2021

Wie Papierflieger in einem Wirbelsturm

Die Idee, einen Song gemeinsam mit Two Minds Collide zu verwirklichen, entstand während der Vorbereitungen zur Kosmonautilus-Tour im Januar und Februar 2020, auf welcher uns die Dark-Rocker aus dem Saarland als Special Guest begleiteten. Hätten wir damals gewusst, für welch grauenhaft lange Zeit das die letzte Tour sein sollte, wir hätten jedes Konzert vielleicht noch ein wenig heftiger gefeiert, als wir es ohnehin schon getan haben und als wir es sowieso immer tun. Welch ein Glück hatten wir, dass wir von dieser wundervollen Konzertreise so lange zehren durften. So ging es natürlich auch den Jungs von 2MC, mit denen wir uns wirklich prächtig verstanden haben.

Für Lias Schwarz war es ja schon die vierte Tour, die er in unserem Tourtross mitgereist ist. Zweimal mit Spielbann, einmal als dritter im Bunde des Überraschungs-Supports (und „Europe’s finest ASP-Cover-Band“) The Little Big Men auf der Pentagrammophon 20 Jahre ASP Party und schließlich mit seiner Band Two Minds Collide. Wir kennen uns also schon eine ganze Weile, und Songs haben wir auch schon gemeinsam gemacht.
Nichtsdestotrotz erzeugt all dies noch keine Selbstverständlichkeit, wenn man eines seiner „Songkinderchen“ in die Hände eines andern gibt. Dazu gehört, wie schon mehrfach erwähnt, für mich eine ganze Menge Vertrauen.

Vor allem wenn es um solch emotional aufrüttelnde Themen geht. Als ich den Text zum Song schrieb, konnte ich noch nicht ahnen, wie lange das Gefühl des Ausgeliefertseins, der Eindruck, vom Schicksal gnadenlos und ohne Einfluss auf den Ausgang durch die eigene Geschichte gewirbelt zu werden, in den Monaten danach anhalten und alles überschatten sollte.

So empfanden sicher viele Menschen die Unsicherheit während der Corona-Pandemie, das Gefühl, seine Geschicke nicht wie gewohnt lenken zu können.

Bei uns Musikern war das sehr extrem der Fall, und es kam mir außerdem auch so gar nicht zupass.

Dabei war es während des gesamten Songwriting-Prozesses für „ENDLiCH!“ das erklärte Ziel gewesen, dieses alles beherrschende Lebensgefühl gezielt auszuschließen, da es partout nicht mit dem für das Album geplante emotionale Spektrum zusammenpassen wollte. Schließlich waren die beiden Vorgängeralben „zutiefst“ und „Kosmonautilus“ sehr stark auf das Innenleben konzentriert gewesen, auf Isolation und das zu erforschende Ich des Hörers. Ganz anders sollte und müsste aber „ENDLiCH!“ klingen, wusste ich. Hier sollte es um eine klangliche Manifestation des erneuten Aufbrechens, den letzten Abschnitt einer gnadenlos intensiven Reise, voller äußerer Einflüsse, äußerer Impulse, die auf uns einwirken, gehen … also genau das, was wir über viele Monate unfreiwillig vermissen mussten.

Umso mehr wurde vielleicht nun „Age of the Hurricanes“ das Ventil für diese große Unsicherheit, die mich die meiste Zeit des Jahres 2020 im Griff hatte.
Entsprechend war es ein großer Vertrauensbeweis, jemandem diese geballte Ladung an in musikalische Ideen gegossenem Gefühlschaos in die Hand zu drücken, der nicht der erklärte Produzent meines Vertrauens ist und Lutz heißt. Aber Li hat einen phantastischen, direkten Zugang zu diesem Thema gefunden – und es hat dann einfach gepasst.

Ich finde, es ist eine ganz, ganz große Nummer geworden, und ich hoffe, dass es vielen Menschen, denen das im Song beschriebene Lebensgefühl nicht vollends fremd ist, Trost und einen positiven Impuls zu schenken vermag. Großes Kino mit zerbrechlichen Figuren.

Das Ergebnis gefällt mir in der Tat so gut, dass ich diesem Thema sogar eine der ganz speziellen Supporters Editionen gewidmet habe, obwohl „Age of the Hurricanes“ keiner der Album-Songs ist, sondern – ingroßenAnführungszeichen – „nur“ ein Bonustrack. Aber das war auch ein Grund, warum ich mich von Trisol habe überzeugen lassen, dass unsere kleinste Album-Version die drei Asp/ASP-Kooperationen mit beinhalten soll. So kam die Standard-Edition (nochmal die ganzgroßenAnführungszeichen) zu ihrer dritten CD.

Lias und ich haben einen sehr spaßigen Abend gemeinsam verbracht, als wir die noch ungefalteten Papierflieger gemeinsam signiert haben. Und an diesem Abend haben wir auch die Entscheidung getroffen, dass er (Li, nicht der Papierflieger) in Zukunft bei ASP in der Liveband spielen und singen wird.

Dass unsere Stimmen gut zusammen klingen werden, davon kann man sich schon ab 26. November überzeugen, wenn „Age of the Hurricanes“ durch eure Wohnungen wirbeln wird.

Kompliment! Es ist ein waschechter Two Minds Collide-Song und genauso ein höchst aspiges ASP-Stück. 

Und irgendwie werde ich nun das Gefühl nicht los, dass zwei der unzähligen, umherschwirrenden Papierflieger (oder Origami-Kraniche?) am Ende doch auf einen ganz bestimmten, schicksalhaften Punkt zugesteuert und am Ziel angekommen sind.
Ich glaube nicht an Fügung. Aber dafür fügt sich doch alles ganz wunderbar.


Weiterlesen

10. September 2021

Ein neues, altbekanntes Gesicht

Liebes Publikum,

mir ist bewusst, dass Fans sich immer extrem schwer tun mit neuen Bandmitgliedern.

Je stärker die Bindung, desto größer die Angst vor Veränderungen. Sei es nun auf, neben oder hinter der Bühne. Sei es die Weiterentwicklung des Musikstils weg von dem, was das Fanherz als „die gute Phase“ ansieht. Sei es anders nostalgisch Eingefärbtes wie die Szenezugehörigkeit … oder die Frisur des Frontmanns.

Deswegen muss man, kündigt man etwas Neues an, auch immer ganz besonders samtpfotig die Tastatur bedienen, ganz sacht und zart die Einleitung formulieren …

Personelle Veränderungen sind in den seltensten Fällen gewünscht oder herbeigeführt, sie kommen aber leider vor. So ist das Leben.

Die gute Nachricht ist:

Ich konnte eine Lösung finden, bei der kein gänzlich Fremder zu unserer kleinen Familie stößt, sondern kündige hiermit ein bekanntes Gesicht im ASP-Kosmos an.

Jemanden, der in Zukunft bei uns die wichtige Aufgabe des Bassisten übernimmt und zudem ein richtig guter Sänger ist, um uns bei unseren Satzgesängen zu unterstützen.

Einen guten Freund und euch allen als einer der drei Little Big Men bekannten Transsilvanier, mit dem ich seit vielen Jahren musikalisch zu tun habe, genauer gesagt, seit ich für seine Ex-Band Spielbann dereinst Texte und Melodien beisteuern durfte.

Die Rede ist natürlich von keinem Geringeren als Tobias "Lias" Engel, seines Zeichens Mastermind der fantastischen Band Two Minds Collide, mit dem ich erst kürzlich meinen Bonus-Song „Age of the Hurricanes“ verwirklichen durfte!

Damit mache ich es nicht nur euch ein wenig leichter, sondern natürlich auch mir selbst, denn wenn ein guter Freund das Instrument an den Nagel hängen muss, dann ist es zumindest tröstlich, wenn es eben wieder ein Freund ist, mit dem man zusammen [hoffentlich bald irgendwie und dringend] wieder auf Reisen gehen darf, um die Bühnen zu entern.

Wir werden Tossi alle unglaublich vermissen, auf und hinter der Bühne, auch wenn wir weiter Freunde bleiben und gerne einen richtigen, anständigen Abschied auf einer Bühne für und mit euch gefeiert hätten! Aber das große böse C und die daraus resultierenden Beschränkungen machen uns leider einen Strich durch die Rechnung.

Nun heißt es natürlich für Lias: viele merkwürdige Songs und Texte lernen und üben.
Das geht nicht über Nacht, und der ein oder andere geheime „Konzert“-Plan muss nun leider in der Schublade bleiben. Aber wir hängen uns rein!

Bitte heißt Li ganz herzlich willkommen, er wird das ganz großartig machen, davon bin ich überzeugt.

Euer
Asp


Weiterlesen

31. August 2021

MACH MIT!

Dein Video im ASP-Interview!

Ihr schönen Menschen!
Du schöner Mensch!

Du hast die Chance, Asp eine Frage zu stellen und gleichzeitig dabei in einem Interview-Video aufzutauchen. 

Für Herbst und Winter haben wir einige schöne Frage-Antwort-Segmente auf dem Youtube-Kanal in der Mache. Und Du kannst dabei sein!

Da wir nicht alle Menschen in Asps lauschiges Lesezimmer einladen können, haben wir uns zu folgendem fairen Kompromiss entschieden:
Du kannst uns eine Frage schicken und wirst so zum Teil des großen Interviews.

Im Vordergrund soll natürlich das neue Album „ENDLiCH!“ stehen, das Du natürlich zu diesem Zeitpunkt noch nicht kennst, aber sicher brennen Dir trotzdem schon jetzt viele Fragen unter den Nägeln. Aber auch zu den Vorabsingles, beginnend mit „Raise Some Hell Now“, zum Cover oder zu einem beliebigen anderen Thema sind Fragen erlaubt. Wenn Du zum Beispiel immer schon einmal wissen wolltest, wann Asp jeden Morgen aufsteht oder mit welchem Arbeitsgerät er seine Texte zu Papier bringt: Dies ist die Chance! Aber auch alles andere.

Dazu musst Du nur folgendes tun:
Filme Dich selbst beim Stellen Deiner Frage!

*Sprich dabei bitte deutlich, damit man die Frage gut versteht und achte auf eine leise Umgebung!
*Das Video sollte nicht länger als 30 Sekunden sein!
*Wähle Hochformat bzw. Portraitmodus
*Du solltest auf dem Video als „Büste“ zu sehen sein, also ungefähr vom Bauchnabelbereich bis einschließlich rauf zum Kopf. (Nein, den Bauchnabel muss man natürlich nicht sehen.)
*Filme Dich vor möglichst neutralem Hintergrund

Schick Dein Handy-Video am besten mittels Cloudspeicher (WeTransfer/DropBox/Icloud/OneDrive/GoogleDrive) an die E-Mail-Adresse:

videofrage [at] AspsWeltEn.de

Aktion verlängert: Einsendeschluss ist der 12.09.2021 um 12:09 Uhr!

Wir suchen uns dann die schönsten Fragen aus, und die Interviewer werden dann zu Asp in die Bibliothek gezaubert!


Weiterlesen

26. August 2021

FREMDER FINALE COUNTDOWN

Liebe Freunde,

um die Vorfreude auf das abschließende Kapitel des Fremder-Zyklus weiter zu steigern, beschäftigen wir uns in den Monaten davor noch einmal intensiv mit dem "Was bisher geschah" der Geschichte.

Im Monat August liegt der Schwerpunkt auf dem Kapitel Maskenhaft – Ein Versinken in elf Bildern. Zum Album schrieb ich im Buch HORROR VACUI – DICHTER AM ABGRUND folgende Eröffnung in Gedichtform:

Das Versinken

Komm, Freund, wir treffen uns am Abend:
Der Sonne Schein, er ist kein Mitverschwörer,
wenn wir, in diesen Schriften uns vergrabend,
uns ganz als Leser geben und als Hörer.

Mein Freund, wir werden lauschend reisen.
Vielleicht mit einem Glas und etwas drinnen?
Die Stimme soll uns nur die Richtung weisen.
Den Rest wolln wir allein zu Bildern spinnen.

So wie die Hungernden von Krumenspuren,
so werden wir von Wort und Ton verführt;
mehr braucht es nicht, um uns den Fall zu schildern.

Und wenn wir das Versinken der Figuren
verfolgen, weil es uns so fasziniert,
versinken wir auch selbst in jenen Bildern.

Im Gedicht Das Versinken geht es freilich, wie der Name schon verrät, um das, was geschieht, wenn wir Leseratten und Hörsiebenschläfer uns von einer Geschichte völlig in ihren Bann schlagen lassen.

„So wie die Hungernden von Krumenspuren,
so werden wir von Wort und Ton verführt.“

So ging es mir selbst oft, und es half mir nicht selten, die Welt um mich herum und auch mich selbst für ein Weilchen zu vergessen. Noch vor allem anderen, noch vor dem Sänger, Texter, Artworks-Verursacher oder Komponist (obwohl mir das Wort immer ein wenig groß vorkommt) sehe ich mich noch immer ganz schlicht richtig wichtig: als Geschichtenerzähler.

Und der Freund in diesem Gedicht, der sind natürlich Sie. Der bist natürlich Du.



Weiterlesen

13. August 2021

Abschied

Freundschaft.

Liebe ASP-Unterstützer, liebe Zuschauer, verehrtes Publikum.

Es gibt keine schonende oder schöne Art, euch dies mitzuteilen.

Vor einigen Tagen teilte mir ASP-Live-Urgestein Andreas „Tossi“ Groß mit, dass er in Zukunft bedauerlicherweise nicht mehr Teil des Konzertgeschehens sein kann und seinen geliebten Viersaiter an den Nagel hängen muss.

Die Gründe dafür könnt ihr in untenstehendem Original-Statement lesen.

Natürlich kam es für mich nicht vollkommen aus heiterem Himmel, aber

wie das so ist: Man hofft weiter und möchte es nicht wahrhaben. Vor allem, da Tossi und ich uns schon so lange kennen und mögen. Sogar noch ein gutes Stück länger, als die Band ASP überhaupt existiert, und vermutlich hat unsere Freundschaft schon etliche Jahre mehr auf dem Buckel, als einige von euch auf dieser Welt weilen.

Entsprechend heftig behauptete sich der Schock und tief saß und sitzt noch immer auch der Abschiedsschmerz.
Wir teilen unzählige schöne Erinnerungen. Tossi lieh mir in schweren Zeiten Ohr und Rückhalt, war ein wunderbarer, loyaler Weggefährte und genialer Gesprächspartner. Mannomann, was haben wir zusammen gelacht in all den Jahren!

Vor allem haben wir, unabhängig von unseren biographischen und musikalischen Wurzeln, ein Lebensgefühl geteilt, welches uns all die vielen Jahre zutiefst verband:

Denn die Themen, die in meinen bescheidenen Werken verarbeitet werden, das Gefühl, in dieser Welt ein Fremder zu sein und zu bleiben, der Weltschmerz und das Bedürfnis, etwas dagegen unternehmen zu wollen, waren genauso ein gemeinsamer Nenner wie der stets aufblitzende Galgenhumor. Das hat ein starkes Band zwischen uns gewoben.

Ein Zaubererbruder, ein wahrer Gentleman, ein feiner Kerl!

Ich wünschte, die Dinge lägen anders. Alle. Die, gegen die wir gemeinsam angesungen haben, ebenso wie die, die nun dazu geführt haben, dass dies – zumindest mit Publikumsbeteiligung – nicht mehr geschehen wird.

Aber das tun sie nicht. Und aller persönlichen Trauer zum Trotz akzeptiere und respektiere ich Tossis Entscheidung. Wie es unserer langen Freundschaft angemessen ist.

Denn so verlief dieser Abschied vom Bandgeschehen, diese „Trennung“: in aller Freundschaft und ohne ein einziges böses Wort.

Ich habe das völlig unverdiente und gigantisch große Glück, dass diese Freundschaft erhalten bleibt, selbst wenn wir in Zukunft die Bühnen nicht mehr gemeinsam unsicher machen werden. „Nicht beige und niemals zu adrett …“

Tossi, es war und ist mir eine Ehre!

Es versteht sich von selbst, dass wir Tossi vermissen werden. Es versteht sich von selbst, dass wir ihm alles erdenklich Gute wünschen, vor allem natürlich Gesundheit, Gesundheit und noch eine Extraportion Gesundheit.

Wenn ihr Tossis Zeit bei ASP auf der Bühne ehren möchtet, ihm Wertschätzung und Respekt erweisen wollt, dann sorgt dafür, dass alle, die ihn auf der Bühne erleben durften, dieses Statement zu lesen bekommen, denn heutzutage ist es sehr schwer, euch Menschen dort draußen an den Endgeräten zu erreichen!

Tossi verweigert noch immer sämtliche AntiSocial-Media-Plattformen, wir werden ihm aber gerne eure freundlichen Worte weiterleiten.

Und ansonsten?

Tut am besten einfach, was er sich wünscht (siehe unten)!

Asp, August 2021

Statement von Andreas „Tossi“ Groß:

„Verehrte Freunde,

auch wenn schließlich Probleme mit der Gesundheit den letzten Ausschlag gaben, sind die Gründe für meine Entscheidung so vielfältig wie die Auswüchse menschlicher Idiotie. Es war mir eine unvergleichliche Ehre, Seite an Seite mit Asp den Kampf gegen diese Auswüchse zu führen. Jedoch bricht Nackenschlag um Nackenschlag irgendwann auch das stabilste Genick. Nicht resigniert, nur reichlich desillusioniert und schweren Herzens, aber in tiefer Freundschaft (gibt's nicht als Download) und auf eigenen Wunsch verlasse ich nun die Band. Ich werde Asp und seinem Schaffen, seinen Mitmusikern und den Mädels und Jungs aus der Live-Crew zutiefst gewogen und verbunden bleiben, und ich hoffe, Ihr bleibt es auch.
Ich danke Euch. Rettet den Planeten und all seine wunderbare Vielfalt!“

Tossi



Weiterlesen

31. Juli 2021

I WANT YOU!

Komparsen für ASP-Musikvideo gesucht!
**UPDATE 5. August! Die Komparsen sind gefunden und werden nun per Mail in den kommenden Tagen informiert**
Ein herzlicher Dank an alle, die sich beworben haben!

Liebe Freunde,

für die Aufnahme unseres nächsten Musikvideos suchen wir kurzfristig acht (8) ASP-Fans, die Zeit und Lust haben, sich mit uns in Bewegtbild verewigen zu lassen.

Die Drehs finden am 12.08.21 und am 24.08.21 statt. Du kannst nur dabei sein, wenn Du an BEIDEN Drehtagen teilnehmen kannst.

Der Dreh am 12. August wird von ca. 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr dauern und in 40549 Düsseldorf stattfinden.

Der Dreh am 24. August wird von 16:30 Uhr bis 19:00 Uhr dauern und in 51399 Burscheid stattfinden. An diesem Tag wird auch die Band dabei sein.

DU WILLST DABEI SEIN?

Du musst folgende Voraussetzungen erfüllen:

Bitte beachtet: Bezahlung gibt es keine, es werden auch keine Reisekosten oder Spesen erstattet.

Aber als Erinnerung an den Drehtag werden alle Komparsen ein großes Fan-Paket mit signierten Artikeln erhalten (Wert ca. 200 €).

Weitere Infos bei konkretem Interesse!

Bewirb Dich schnell (Einsendeschluss: 06.08.2021) mit zwei aktuellen Fotos (Portrait und Ganzkörper, Smartphonequalität ist ausreichend) und Deiner aktuellen Postadresse bei

hilda [at] AspsWeltEn.de

Weiterlesen

7. Juli 2021

SONG-VOTING: ERGEBNISSE

Ihr schönen Menschen,

boah, habt ihr das spannend gemacht! 

Doch zu allererst: Wer hätte gedacht, dass ein Voting zu einem mittlerweile schon acht Jahre alten Album noch so viel Interesse und so eine rege Teilnahme zu erzeugen vermag.

Das erlaube ich mir mal ganz großzügig als Zeichen zu werten, dass unsere Alben nicht nur zwei Wochen Halbwertszeit besitzen, sondern auch lange nach der Veröffentlichung noch hoch in eurer Gunst stehen. Ein schöneres Kompliment kann man einem Künstler und seinem Werk wirklich nicht machen.

Danke!

Und außerdem danke ich für die vielen Rückmeldungen über unsere Social-Media-Kanäle, die deutlich gemacht haben, dass es den meisten fast unmöglich war, eine Entscheidung zwischen all den schönen Liedern zu treffen. Noch ein tolles Kompliment. Ja is denn scho Weihnacht’n?

Auch dafür danke – und ich kann nur sagen: Was denkt ihr, wie ich mich immer fühle, wenn ich z. B. Singles aus meinen Konzeptalben auszuwählen habe? Genau!

Bleibt noch zu erwähnen, dass ich dazu auch gar nicht immer geeignet wäre, sieht man es mit den Augen des großen A&R-Managers (die ich immer fest geschlossen halte, was wissen die schon!), denn einer meiner absoluten Favoriten für diesen speziellen Zweck des Lyrics-Videos ist weit abgeschlagen auf einem der letzten Plätze gelandet!

Ich spreche natürlich von „Die Klippe“, die ihr auf den vorletzten Platz gewählt habt.
Bitte keine Rückschlüsse auf mein sonstiges Urteilsvermögen, hahaha.

Das Rennen um den ersten Platz haben sich im Grunde die ganze Zeit die beiden Songs „Schneefall in der Hölle“ und „Per Aspera Ad Aspera“ geliefert. Der eine immer eine Nasenlänge näher an der Ziellinie als der andere. Mit hauchzartem Vorsprung wurde es dann doch PAAA.

Kurz nach den Spitzenreitern kamen die Pferdchen mit den Namen „Löcher in der Menge“ und der „Wildfang Windfang“ (eigentlich beide Bestandteile tolle Pferdenamen) ins Ziel, alles andere tummelte sich im stabilen Mittelfeld.

Also. Freuen wir uns alle auf ein Lyrics-Video zu

PER ASPERA AD ASPERA.

Und nun natürlich noch die glücklichen Gewinner:

Maria K. aus Barsinghausen

Yvonne B. aus Ahlen

Anja C. aus Oberfrohna

Yvone S. aus Mahlert

Stefan S. aus Nürtingen

und

Sebastian P. aus Bernitt

Die Gewinner werden per Mail benachrichtigt!

Die Gutscheine werden per Post versendet.Herzlichen Glückwunsch an die Gewinner und an alle einen ebenso herzlichen Dank fürs Mitmachen

Euer Asp


Weiterlesen

30. Juni 2021

Wärmstens empfohlen

Ihr schönen Menschen dort draußen an den Endgeräten,

ich muss meine Begeisterung mit euch teilen: Selten lasse ich mich zu Musik-Tipps hinreißen, aber was die lieben Kollegen von Lord Of The Lost mit ihrem aktuellen Album „Judas“ abgeliefert haben, hat mich positivst vom Schreibstuben-Hocker gehauen. Diese Begeisterung wurde übrigens in keiner Weise von ihrer wundervollen Interpretation eines noch streng geheimen ASP-Songs für unser Album „ENDLiCH!“ angefacht. Dies ist also keine dieser Gefälligkeits-Erwähnungen, wie sie heute tausendfach üblich sind. Nein, das Doppelalbum ist einfach ein totaler Hammer. Musikalisch spannend, emotional packend und das, was man gemeinhin als ganz großes Kino bezeichnet.

Was mir besonders gefällt: Trotz hoher Hit-Dichte ist es ein Album, das mehrere Durchläufe braucht und gewährt bekommt, um mit jeder Runde im Player (ja, sowas Altmodisches benutze ich zum Abspielen von Musik) mehr Tiefe zu entwickeln und einem ans Herz zu wachsen.
Richtig, richtig gut und phantastisch mutig, so ein Konzeptalbum in diesen 30-Sekunden-Aufmerksamkeitsspanne-Zeiten auf den Markt zu bringen.
Ich bin so angetan von diesem Teil, dass ich mir die große Box auch noch bestellt habe. Da müssen die anderen Neu-Erwerbungen des Monats leider noch eine Weile warten. Player ist belegt! ;)

Euer begeisterter
Asp 



Weiterlesen

29. Mai 2021

GEMEINSAMES REVUE PASSIEREN LASSEN

ENDLiCH! DER FINALE COUNTDOWN

Am Ziel einer langen, langen Reise.

Meine Güte. Ich stelle mir vor, wie andere Bands und Songwriter sich von Song zu Song und Albumthema (wenn überhaupt) zu Albumthema hangeln beim Erzählen. Und frage mich ab und zu, was das wohl für ein Gefühl sein mag. Ob sie wissen, wie froh sie sein können, sich nicht mit Storys herumplagen zu müssen, die über mehrere Alben, mehrere Jahre geschrieben und produziert werden sollen. Ob sie wissen, was ihnen an wundervollen Momenten entgeht? Aber natürlich ist mir bewusst, dass nicht sie, sondern ich aus der Reihe tanze, was all das angeht. Selbst eingeb-rockt und irgendwie natürlich auch zufrieden damit.

Aber zehn Jahre? Eine verdammte Dekade?

Auch wenn wir uns zwischendurch natürlich „im Hotel ausgeruht haben“, ist das doch eine unfassbare, beinahe unbegreifliche Zeitspanne und umfasst damit fast die Hälfte des Bestehens von ASP. Auf jeden Fall ist es ziemlich knifflig, eine Geschichte über eine so lange Zeit hinweg zu erzählen, das dürft ihr mir glauben.

Entsprechend handelt es sich beim kommenden Album „ENDLiCH!“, dem fünften und letzten Teil des Fremder-Zyklus, um eine ganz schön große Sache für mich und uns, wie ihr euch sicher vorstellen könnt.

Die Nostalgie und die wunderbaren musikalischen Erinnerungen mal kurz beiseite gewischt und ins Hier und Jetzt zurück: Ich stecke natürlich noch mittendrin, in diesem Grande Finale. Im Gegensatz zu eigentlich allen ASP-Albumproduktionen der vergangenen wasweißichwievielen Jahre habe ich die Arbeiten am Artwork gezielt auf die Zeit nach der Musikproduktion geschoben – ein „Luxus“, den mir das Ausfallen meines Hauptbroterwerbs in Corona-Zeiten ermöglicht hat. Heißt: Noch ist es eben nicht ganz fertig, das neue Album, aber die Erzählung, die Musik, die Songs sind alle im Kasten. Und holy sh*t, was für ein Album das geworden ist! Aber ich möchte nicht vorgreifen. Nein, ich möchte eher „nachfassen“.Bis zur offiziellen Veröffentlichung am 26. November 2021 müssen wir ja alle noch ein ganz schönes Portiönchen Geduld aufbringen.

Da dachte ich bei mir: Ist es nicht vielleicht eine gute Gelegenheit, uns allen die lange Wartezeit zu versüßen und gemeinsam mit euch diese 2011 begonnene Reise noch einmal von Anfang an nachzuvollziehen? In einem gigantischen „Was-bisher-geschah“ zu schwelgen, bevor es im November „ENDLiCH!“ und zum letzten Mal für das Fremder-Kapitel heißt „Fortsetzung folgt …“?
Der finale Countdown ist gleichzeitig ein Finale-Countdown.

Weiterlesen

16. Mai 2021

Im Reich des Einhorns

Kapitel 5: Das Reich des Einhorns nie am Tage

Als das „Reich des Einhorns“ wuchs, erinnerte ich mich an alle anderen schönen Zwielichtgeschichten und blätterte begeistert in ihnen herum. Und dabei fielen mir auch wieder die feinen kleinen Ein-Lied-CDs in die Hände, die einigen der Bücher beiliegen. Nur dass bei „Nie am Tage“ ja gar kein 1-Track-Silberling dabei ist, sondern dieser sogar zwei Titel aufweist. Neben der von mir gesungenen Fassung des Songs haben wir noch eine zweite aufgenommen, bei der die großartige Nic Frost mit ihrer Gänsehautstimme eine Version beigesteuert hat. 

Diese gefiel mir beim Wiederhören erneut so irre gut, dass ich kurzerhand beschloss, diese schöne Aktion zu wiederholen. Ich fragte also Nic Frost, und sie war wieder mit Begeisterung dabei. 

Und um der zweiten Variante des Titels noch eine weitere für dich als Hörer spannende Besonderheit zu verpassen, luden wir kurzerhand meinen Freund Holger Much in Patricks Studio ein (wobei „kurzerhand“ in Pandemie-Zeiten immer ein bisschen weniger kompliziert klingt, als es ist), und er brachte seine zauberhafte Flötenkunst in das Reich des Einhorns.

Direkt aus Griechenland gelangte die wunderbare Violine in unsere Aufnahme, denn dank moderner Technik ist auch der geniale Geiger Nikos (du kennst ihn auch von „Zaubererbruder live und für immer“) wieder zu hören.

Wie in einem der anderen Kapitel bereits erwähnt, musste das „Einhorn“ eine lange Reise machen, bevor es nun endlich deine Sinne erfreuen darf, was uns Beteiligten natürlich sehr am Herzen liegt, und von der wir hoffen, dass sie sich auch für dich am Ende gelohnt haben wird.

Der arme Fuchs wird noch ein Weilchen länger warten müssen, denn nun heißt es erst einmal: Konzentration auf ENDLiCH, den Abschluss des Fremder-Zyklus, und nebenbei die Vinyl-Freunde noch mit zwei erstaunlichen Veröffentlichungen erfreuen.

Bis dahin heiße ich alle herzlich willkommen

IM REICH DES EINHORNS


Weiterlesen

15. Mai 2021

DAS REICH DES EINHORNS

Kapitel 4: Das Matrjoschka-Einhorn. Vom Songtext zum Buchscript

Sicher, sicher. Es wäre durchaus möglich gewesen, Fabia Zobel, der ausgezeichneten Illustratorin, einfach den Songtext in die Hand zu drücken und diesen bebildern zu lassen.

Aber wie schon bei den „Zwielichtgestalten“ (und auch vielen anderen Zwielichtgeschichten) war mir das irgendwie zu simpel und wollte so gar nicht zu der aufregenden, verstrickten und verzwickten Entstehung dieses Liedes passen. Es wäre mir irgendwie vorgekommen, als wäre die Geschichte dann entgegen der Tradition und dem Geschehen unangemessen erzählt worden. Deswegen setzte ich mich zur Abwechslung (!) mal auf meinen faulen Schreiberlings-Hintern und entwickelte eine Geschichte um die Geschichte, eine Erzählung über die Wichtigkeit des Erzählens. Das „Reich des Einhorns“ sollte gleichzeitig aufzeigen, wie wichtig diese Art Fabelwesen für unsere innere, kindliche Gesundheit ist, und wie förderlich und bereichernd.

Vielleicht wollte ich allen, aus deren Leben man die Einhörner irgendwann mit kalter Faktenfaust vertreiben wollte, das Fabel-hafte und seine Legitimation in unserer Welt stellvertretend zurückgeben. Hey, ich bin ein großer Verehrer und Freund der Wissenschaft und der Forschung und entsprechend auch der knallharten Fakten. Gerade in der heutigen Zeit und der Situation mit der Pandemie. Aber anstatt sich irgendwelche negativen kruden Verschwörungen zusammen zu phantasieren, ist es doch viel bereichernder, wenn man seiner Phantasie etwas Nahrung gibt und Positives entstehen lässt.

Es ist mein Glaubensbekenntnis: Gute Geschichten zu erzählen und erzählt zu bekommen, ist immens wichtig. Für unsere Psyche, für unseren Verstand, für unsere Existenz.

Das soll nun nicht allzu großspurig klingen. Auch die kleinen Erzählungen sind von Bedeutung. Und eben so eine versuchte ich zum Song zu schreiben.

Fabia hat eine extrem bezaubernde Interpretation dieses Scripts erschaffen, die nur darauf wartet, von dir entdeckt zu werden.

Fortsetzung folgt …

Weiterlesen

12. Mai 2021

Vinyl-Träume werden wahr!

Ladies and gentlemen!

Ich bin stolz, euch heute das Ergebnis von monatelanger Arbeit präsentieren zu dürfen!
Zwei wunderbare Vinyl-ReReleases!

Das Label Trisol Music Group hat bereits im vergangenen Jahr angeregt, zwei wichtige Aufnahmen aus dem ASP-Back-Catalogue endlich wieder bzw. zum allerersten Mal in einer Vinyl-Ausgabe herauszubringen. Der Schallplattenmarkt ist im Augenblick hart umkämpft, denn Presskapazitäten und Rohstoff sind extrem knapp. Die Vinyl-Kleinauflagen für Sammler scheinen immer stärker von den Labels gefragt, sodass sich Engpässe und extrem lange Lieferzeiten ergeben.

Das hat leider nichts mit einem boomenden Tonträgermarkt zu tun. Da die CD bedauerlicherweise immer stärker an Bedeutung verliert, stellen die kleinen Vinyl-Auflagen augenscheinlich eine letzte und wichtige Bastion der Wertschöpfung für Labels und Künstler dar.

10 JAHRE FREMD

Jaja, so lange ist das schon her!
Zum 10. Jubiläum des wegweisenden ersten Kapitels des Fremder-Zyklus gibt es das Album endlich wieder für den Plattendreher – und zwar in gleich drei unglaublich schönen Varianten, sodass ihr die freie Auswahl habt, in welcher der streng limitierten Fassungen ihr sie aussuchen möchtet, die Doppel-LP

FREMD – FREMDER ZYKLUS TEIL 1

Viele der Songs haben auch heute noch einen festen Platz in den Setlisten der Konzerte, die hoffentlich bald wieder stattfinden dürfen.

Wir freuen uns, dass in eben jenem Jahr, in dem der Fremder-Zyklus mit dem neuen Album ENDLiCH! sein Grande Finale erfahren soll, dieser Meilenstein der Band-Historie wieder in dieser Form erhältlich sein wird.


VERFALLEN!

Trommelwirbel! Lange Zeit gefordert und nun endlich, endlich zum allerersten Mal auf Vinyl: der komplette VERFALLEN-Wahnsinn in einer limitierten Box. Auf 4 Schallplatten findet ihr die beiden Zwischenalben ASTORIA und FASSADEN gemeinsam in einer speziell von Original-Artworker Joachim Luetke für diesen Anlass designten Box.

Die ofen-rostroten Vinyl-Scheiben werden begleitet von einem 32-seitigen Booklet im Großformat 30 x 30 cm.

Zur Verfallen-Box


Ist das geil? Ja. Das ist es.

Asp

Weiterlesen

11. Mai 2021

DAS REICH DES EINHORNS

Kapitel 3: Die Wege des Einhorns sind unergründlich


Irgendwie scheinen viele Herumor-Songs einen gewissen Leidensweg zu brauchen, um das musikalische Licht der Welt zu erblicken. Etwa um die Zeit, als ich den Beagle’schen Fabelwesen im Wald nachstellte und nicht die richtigen Worte zu finden schien, ging ich in die Planung für ein höchst interessantes Tourkonzept und die äußerst komplexen Planungen. Die Konzertreise sollte Dunkelromantische Winternächte heißen, und der Untertitel sollte sein: KreaTour. Denn, ohne zu spoilern kann ich dies verraten, als großes Überthema sollten natürlich die mannigfaltigen, mal mehr, mal weniger gruseligen Wesen dienen, die sich in der ASP-Welt tummeln. Im Jahr 2019 begannen wir mit der Planung und ich mit der Songauswahl. Das ursprünglich für das Story-Folk-Projekt Herumor angedachte Einhorn-Lied bot sich mehr und mehr als Teil dieser märchenhaften Tour an, schließlich würde es wunderbar ins Konzept passen. Und so eine Live-Premiere eines neuen Stücks … das ist schon immer was Besonderes. Welch Verlockung! Also klemmte ich mich dahinter und begann damit, das Musikstück zu basteln. Was die Instrumentierung anging, war der Unterschied zwischen Herumor und einem ASP-Unplugged-Gig nicht besonders groß, schließlich würde es eine „Akustik-Tour“ werden. So trabte die kleine Herde lockeren Schrittes in Richtung ASP, und gemeinsam mit meinem Freund Lutz Demmler begann ich, ein kleines Gehege für sie zu bauen, damit sie sich auch in der KreaTour-Umgebung zu Hause fühlen würden.

Aber dann kam alles anders. Im Frühjahr 2020 fegte die Corona-Pandemie über den Planeten und damit alle unsere Pläne hinweg. Der Rest ist Geschichte, aber noch lange nicht vorbei!
Ich war erstmal beschäftigt, unglaublich viele nützliche und überlebenswichtige, genauso unnütze, aber unvermeidbare Arbeiten zu erledigen. Ach, ihr unschätzbaren Stunden, Wochen und Monate meines Lebens, die ich durch Corona-Umplanungen verlor, ich trauere um euch, trauere um die wundervollen Dinge, die, während ihr verstrichen seid, eigentlich hätten erschaffen werden sollen.
Dahin, dahin seid ihr, wie der Schnee vom vergangenen Jahr und sogar dem des Jahres davor.
Als klar wurde, dass die Tour ein zweites Mal verschoben werden müsste, eine Tatsache, die ich lange nicht bereit oder fähig war zu akzeptieren, da fingen die Einhörner an, mächtig unruhig zu werden. Derart lange eingepfercht zu bleiben, das wollte ihnen ganz und gar nicht behagen.

So schrecklich das auch war und ist, plötzlich rutschte alles wieder an seinen ursprünglichen Platz! Das „Reich des Einhorns“ würde also wieder das werden, was es immer hätte sein sollen. Ein Herumor-Stück.
Wer nun wie ich ein wenig traurig ist aufgrund der Tatsache, dass er und ich um diese wunderbare Idee der Live-Premiere gebracht wurde, dem kann ich nur tröstend-verschwörerisch zuraunen: „Aber du kennst mich doch, ich werde es mir nicht nehmen lassen, einen passenden Ersatz auf die Setlist zu zaubern.“
Hoffen wir, dass die langfristige Verschiebung dieser einmaligen Tour nun tatsächlich die Chance erhöht hat, dass wir sie spielen dürfen, wenn es so weit ist.

Bis dahin haben wir nun allerdings eine ganz fabelhafte Veröffentlichung als Trostpflaster: einen neuen Herumor-Song!

Und da ich so ausnahms-weise war, schon gleich zu Beginn der Einhorn-Jagd die großartige Fabia Zobel nach einer neuen Zusammenarbeit zu fragen, auch das passende Buch, welches nun als Zwielichtgeschichten 6 veröffentlicht werden wird.

Fortsetzung folgt …


Weiterlesen

7. Mai 2021

DAS REICH DES EINHORNS

Kapitel 2: Einhörner sind nicht leicht zu fangen



Als ich mich endlich dazu durchgerungen hatte, dachte ich, es sollte doch von nun an ein Leichtes sein, und fing, mit einer vagen Melodie im Herzen, an, das Songtextgedicht zu schreiben. Noch immer wollte ich keinesfalls ein Lied zum „letzten Einhorn“ erschaffen. Vielmehr sollten all die verschiedenen Einhörner, die mich gepiesackt hatten, zu einem einzigen vereint werden. Das wäre doch nur fair nach all dem Hörnergepieke? Ich machte mich also auf die Suche nach dem, was sie alle gemeinsam hatten in Peter S. Beagles sehr unterschiedlichen Geschichten, machte mich auf die Spur nach dem gemeinsamen Ton, der hinter den Erzählungen vibriert.

Die eigene kleine Erzählung wuchs, aber der Ton wollte und wollte nicht stimmen. Immer wieder schlich sich etwas allzu Süßliches, fast Kitschiges in die Zeilen (wie mir meine wachsame Lektorin bestätigte). Man muss es sich vorstellen wie den im ersten Journal-Kapitel erwähnten Zeichentrickfilm, der sich immer wieder vor das ursprünglich zugrunde liegende Buch drängte. Als hätte man den Kuchen mit zu viel Zucker versehen und ihn danach in Sahne ersäuft. Die Einhörner zogen sich tiefer und tiefer in ihren magischen Wald zurück, und ich drohte, langsam, aber sicher ihre Spur zu verlieren. Es war wie verhext.

Schon neckte mich die Fuchs-Textskizze, ob ich es stattdessen nicht lieber noch einmal mit ihr versuchen wolle. „Auf, auf, hier bin ich schon und warte. Komm und hasch mich, wir Füchse sind doch viel hübschere Tiere, und ganz pflegeleicht sind wir auch. Solange du nicht den Hühnerstall offenlässt. Nun komm schon, vertrau mir!“
Aber schließlich gelang es mir, mich von allem unnötigen Ballast freizumachen. Ich wusch alles ab, was mich vom reinen Einhornwesen ablenkte, und pirschte mich an. Als wären alle störenden, eine unangenehme Witterung auslösenden Gerüche nun abgelegt, fand ich endlich die kleine Lichtung, auf der die Einhörner im Schatten eines großen Baumes friedlich und in völliger Eintracht auf mich warteten. Scheu zwar, aber zutraulich.
Nach und nach gelang der Text. Ich hoffe, er wird auch ohne die Extraportion Zucker und den Berg Schlagsahne munden.

Fortsetzung folgt …


Weiterlesen

5. Mai 2021

Hör-Tipp

Ihr schönen Menschen,

ausnahmsweise ein Hörtipp außerhalb der ASP-Welt. Aber dennoch nah an unserer Lebensrealität.
In einem Newsletter der genialen Loreena McKennitt wurde der Link zu diesem sehr interessanten Interview (Audio, englisch) gepostet.
Diesen möchte ich gerne mit euch "teilen".
William Deresiewicz, Autor des topaktuellen Buches "The Death of The Artist"
berichtet über die Situation von Künstlern in der neuen Ära der veränderten Wertschöpfungs-Situation. Das Interessante daran: Er selbst ist kein Künstler (sagt er), weshalb er m.E. einen besonders unverstellten Blick auf die Angelegenheit zeigt.

Wer also des Englischen mächtig ist, darf gerne mal ein Ohr riskieren.

Zurück an die Arbeit mit mir. Ein sehr, sehr wichtiges Foto-Shooting steht an ;)

Asp


Weiterlesen

1. Mai 2021

DAS REICH DES EINHORNS

Kapitel 1: Einhörner sind mächtige Wesen

Lass mich dir eine Geschichte erzählen:

Seit Jahren liegt die Idee auf meinem Tisch, einen Song zu schreiben, der meine Verehrung für den wunderbaren Schriftsteller Peter S. Beagle ausdrückt und eine Hommage an seine phantastischen Werke darstellt. Nun geht es mir eigentlich fürchterlich auf die Fan-Nerven, dass Mr. Beagle hierzulande eher wenig bekannt ist, und das, obwohl seine Bücher sogar bei der ehemals mächtig zuverlässigen „Hobbit Presse“ verlegt wurden. Verlegt ist das richtige Wort, denn sie scheinen die Buchrechte oder ihr Interesse daran wohl irgendwie verschusselt zu haben. Die meisten seiner großartigen Werke werden momentan bei uns nicht mehr aufgelegt. Andererseits fühle ich mich ihm, dem fernen Autor, dadurch umso verbundener, diesem fabelhaften Geschichtenerzähler, denn man kennt das ja: Die richtig guten Sachen sind meistens nicht gleichzeitig die berühmtesten oder erfolgreichsten (Wink mit dem Zaunpfahlzaun *zwinkerzwinker*), nicht wahr?
Am bekanntesten ist wohl nach wie vor seine zauberhaft poetische Fantasy-Story „Das letzte Einhorn“ beziehungsweise bedauerlicherweise die Umsetzung als Zeichentrickfilm, die seit 1982 viele Generationen von Kitschfreunden zu begeistern versteht. Nein, das ist ein zu hartes Urteil. Immerhin schrieb Peter S. Beagle selbst das Drehbuch, was die Romanfreunde vor dem Schlimmsten bewahrt hat, und mit den unsterblichen Lied-Beiträgen von America hat man auch nicht den schlechtesten Fang gemacht. In der deutschen Synchro gibt es unter anderem einen prächtig aufgelegten Torsten Sense als Schmendrick zu hören und, merkwürdigerweise, auch den großen Christopher Lee. Ach, alles in allem und mit mehreren zugedröh…drückten Augen muss man sich nicht schämen, wenn man den Film okay findet.

Zeit für das große Aber: natürlich kein Vergleich zum Buch.

Wer sich davon überzeugen möchte, aber lesefaul ist: Es gibt eine akustische Fassung vom unvergleichlichen Andreas Fröhlich. Anhören!

Aber außer dem letzten Einhorn? Pustekuchen.

Seine anderen Werke sind so gut wie unbekannt. Teilweise sogar nicht einmal auf Deutsch erschienen. Schande! Schande! Schande!
Ich also, stets um ausgleichende Gerechtigkeit bemüht, wollte aufgrund dieser Tatsache auf keinen Fall ein Einhorn-Lied schreiben. Auf. Kei. Nen. Fall.

Schon gar nicht über „das letzte Einhorn“. Nein, ich wollte etwas besonders Tolles zu einem oder mehreren seiner anderen Geschichten verfassen. Tja. Nur zu welcher? Sind ja alle so gut.
Du kennst sicher den guten alten Ausdruck „die Qual der Wahl“. Mit der plagte ich mich herum. Und plagte mich. Und plagte mich noch etwas mehr und länger. Nun, ich bin eigentlich nicht für Schreibblockaden bekannt, eher für Lebeblockaden, während das Schreiben läuft wie am Schnürchen … Und immer hörte ich das leise Hufgetrappel im Hintergrund, während ich mir den Kopf zerbrach. Beherrschen Einhörner das Anschleichen? Ich bin mir nicht sicher. Peter S. Beagles Einhörner können das. Ob es nun das aus der „Sonate des Einhorns“ ist oder „In Kalabrien“ wohnt. Eigentlich bemerkenswert, dass das „letzte Einhorn“ das erste Einhorn aus Mr. Beagles Feder war.
Irgendwann fing ich an, trotzig ein Lied über einen Fuchs zu skizzieren, einem anderen Roman folgend. Der wollte sich aber partout nicht aus seinem Bau locken lassen, während ich, angespannt wie ein Jagdhund, vor dem Erdloch saß und wartete, dass er sein freches Näschen endlich herausstrecken möge. Vielleicht liegt es an meiner Abneigung gegen die Fuchs- (und auch andere Arten der) Jagd, dass er mir nicht zufliegen oder -schnüren wollte? Mir allerdings schnürte sich langsam, aber sicher die gute alte Deadlineschlinge zu, die ich mir selbst um den Hals gelegt hatte. Und dann dieses feine, leise Wiehern immerzu, wie ein Echo aus einem Traum.
Eine Zeit lang schaffte ich es sogar, es zu ignorieren. Nichts da! Ich schreibe doch keinen Einhorn-Song, nur weil … äh … ja, genau! Man hat doch seinen Stolz*. Aber Peter S. Beagles Einhörner trabten als kleine Herde an und taten etwas, das man eher Rudeljägern zutrauen würde als diesen scheuen Wesen. Sie kreisen mich ein, piesackten mich mit ihren magischen Hörnern und ließen nicht mehr von mir ab.
Man kann vieles über mich behaupten (und tut es zweifellos), aber nicht, dass ich nicht wüsste, wann ich aufgeben muss.

Und so schrieb ich ein Lied über Einhörner.

Fortsetzung folgt …


*Oder hatte ich den nicht irgendwann Ende des letzten Jahrtausends mit den Ungeschickten Liebesbriefen abgegeben?


Weiterlesen

30. April 2021

OHNE KUNST UND KULTUR WIRD ES NICHT STILL

Liebe Freunde,

mir ist bewusst, dass die nachfolgenden Zeilen nicht nur auf Begeisterung stoßen werden. Sie sollen lediglich ein Denkanstoß sein, nicht mehr und nicht weniger.
Die Aktion selbst möchte ich damit nicht schmähen, auch wenn ich deren Tendenzen, die einzelnen Kunstbereiche und die Akteure darin in Wer-verdient-es-am-meisten-Kategorien einzuteilen, eher bedenklich finde.

Und immer dran denken: Es ist doch nur ein Gedicht.


Ohne Kunst und Kultur wird es leider nicht still
     oder: Das Weinen der Dinosaurier vor dem Einschlag
     oder: Ein GaRant für weniger Follower
     und: Unentschlossene Erzählperspektive


Ach, wäre es nur so, wie sie’s behaupten!
Wie herrlich wäre es, herrschte mal Stille …
Wie gut es täte, wenn nicht alle glaubten,
es gäb die Kunst in unbegrenzter Fülle.

Wie heilsam wäre so eine Erfahrung,
wenn alles mit „uns“ einfach so verschwände.
Welch augenöffnerische Offenbarung,
wenn alles, was wir schufen, fänd ein Ende.

Stattdessen ist der Kern unsrer Probleme
der Umstand, dass man alles immer findet
und jederzeit auf unendlich bequeme
und simple Weise kriegt, was nie verschwindet.

Dabei ist’s gleich, ob Bilder oder Töne,
ob es Theater seien oder Museen:
Man drückt auf Tasten nur für alles Schöne,
und alles ist sofort und leicht zu sehen.

Gibt es vielleicht auch keine neuen Werke,
wird es kaum leiser und schon gar nicht still!
Verliert das Aktuelle auch an Stärke,
bekommt doch jeder stets das, was er will.

Das Internet ist nun der neue Weltraum:
Unendlich sind die Weiten, die uns locken.
Der einzelne von uns, ihr wisst, der zählt kaum,
bekommt man Füllhörner beim Stubenhocken.

Es reicht, um alles dort zu konsumieren,
doch nicht einmal die längste Lebenszeit.
Auch wenn sich manche noch so echauffieren:
Es bringt nichts, und der „Kunde“ ist dich leid.

Dabei ist es egal, in welcher Rolle
du welche Art der Schöpfung bringst ins Net,
beschwerst du dich, erscheinen sofort Trolle,
rechtfertigen den Raub als Netikett.

Denn Freiheit ist, wie im realen Leben,
natürlich nur die eigne, wenn man nimmt.
Den Schöpfern bleibt schlussendlich nur das Geben.
Man stellt sie ruhig, sind sie darob verstimmt.


Sie sind diejenigen, die still sein sollen,
sie sind die, die man langsam mundtot macht.
Konzerne nehmen indes, was sie wollen,
und ihnen hat’s Milliarden eingebracht.

Oh nein, ganz gleich, für welche Kunst du blutest,
dich aufopferst und schuftest wie ein Wilder,
wenn man dir einen Cent in deinem Hut lässt,
dann lächle dankbar! Poste davon Bilder!

Ob du auf Bühnen rockst oder daneben,
ob du für Schauspiel oder Lesung brennst,
ist Kleinkunst oder die Regie dein Leben,
egal, was du an Kunst Berufung nennst:

Es wird nie leise, gleich, woran wir glauben!
Und wer’s noch hofft, ist leider nicht gescheit.
Weil Großkonzerne uns längst alles rauben!
Sie haben uns und Rezipient entzweit.

Enteignung nennt man heute lieber „Teilen“,
auch wenn es Dritte sind, die profitieren.
So wird uns unser Schicksal bald ereilen,
und niemand wird den Unterschied groß spüren.

Ach, wenn doch ohne uns bloß Stille wäre,
und herrschte sie nur eine Woche lang,
das Überangebot ersetzt durch Leere,
verschwunden, kurz, Theater und Gesang!

Wenn alle Screens ein Weilchen nichts mehr zeigten,
auf allen Endgeräten: Sendeschluss!
Wenn gestrige Orchester nicht mehr geigten
und nirgends tränke Romeo den Kuss.

Wenn längst Verblichne wirklich müssten schweigen
und alles, was umherschwirrt, konserviert?
Würd man nicht mehr als Endlosschleife zeigen,
was dort im Äther ewig existiert?

Mag sein, wir lernten endlich neu das schätzen,
was mit viel Herzblut wird vom Nichts zum Werk?
Doch leider sind wir alle zu ersetzen.
Und Sisyphos gleich nehmen wir den Berg.

In Krisenzeiten suchen wir Verständnis
und hoffen, dass man uns noch retten will.
Doch besser stünde uns wohl die Erkenntnis:
Es wird auch ohne uns doch niemals still.

Wertschöpfungsketten wurden längst zerbrochen,
dies wiederum bricht uns heut das Genick.
Nun haben wir uns auftrittslos verkrochen,
und mancher kommt wohl später nicht zurück.

Die Kreativen warn vor einer Weile
mit ihren Konsumenten tief verbunden.
Doch die Vampire trieben giftge Keile
dazwischen und beschenkten „ihre Kunden“.

Und weil so viele die Geschenke wollen,
hat es natürlich kaum einen gestört,
dass nichts davon den lieben, ach so tollen
Heilsbringern und Gewinnern je gehört’.

Sie sind nicht Schöpfer, doch sie schöpfen alles
gewissenlos schon ab, als wär’s normal.
Uns speisen sie im besten Fall des Falles
mit einem Mikroanteil ab. Genial!

Solln euch danach doch Google und Konsorten,
Spotify, Prime und ähnliche Plattformen,
die aller Künstler Lohn bei sich nun horten,
Konzerte und ein Bühnenstück performen!

Wir wollen keine Almosen und Spenden!?
Wir wollen nicht das Publikum verstimmen!
Wir wolln nur unser Schaffen nicht beenden
und nicht das Bühnenlicht für immer dimmen.

Nun zahlen wir die Rechnung für das Dulden.
Das zeigt die Not in dieser Pandemie.
Geschah auch manches ohne dein Verschulden,
still wird es ohne uns am Ende nie.

Weiterlesen

7. April 2021

Zoom Out 4

Bei den meisten Schauern und Hörern dürfte bereits bei Zoom Out 3 der Groschen gefallen sein … nicht wahr?

Weiterlesen

6. April 2021

ZoomOut 3

Holger Much und Asp haben da gemeinschaftlich an einer wunderbaren Sache gearbeitet. Was es geworden ist, kannst du dir selbst ausmalen.

Weiterlesen

4. April 2021

Zoom-Out 2


Lass tauchend dich ein!
Setz dich nicht zur Wehr!
Lass dich einfach sein!
Du wirst sehn, du hast viel noch zu geben.
Je weiter man dringt
ins lichtlose Meer,
je tiefer man sinkt,
desto einfacher wird dort das Leben.


Weiterlesen

31. März 2021

Zoom-Out 1


Was war der große Absturz damals im Vergleich
zu jenen, die danach noch öfter folgen sollten?
Du lebst als Schiffbrüchiger seither im falschen Reich,
als wärst du an Gestaden frierend angeschwemmt.
Doch auch als wär die Heimat weiter noch entfernt,
wo keine Wellen an bekannte Strände rollten.
Vielleicht vorm schwarzen Himmelszelt so reich besternt.
Wie es auch sein mag, sicher ist, du bleibst hier fremd.


Weiterlesen

6. Februar 2021

Fortsetzung oder neues Buch?

Mehrfach wurde gefragt (manchmal auch mit vorwurfsvoll unterstellendem Unterton, versteht sich), warum es das neue Buch nur im Doppelpack gäbe, wo doch manche Menschen bereits vor über zehn Jahren die für die erste Ausgabe des Buches ein Vermögen ausgegeben hätten, bzw. ob das Buch sich von dem alten unterscheide …

Nun, ich antwortete auf Fratzbuch folgendermaßen und dies mag dem zögernden Kunden auch eine kleine Entscheidungshilfe sein:


Es unterscheidet sich stark. Jedoch, dies in Zahlen zu beantworten ist nicht so leicht, also wie viel in Prozent "neu" ist *… Aber es wurden SÄMTLICHE alten Texte überarbeitet, es kamen Begleittexte zu frühen Songs dazu, zu denen es im ersten Band keine gab und nicht vergessen: Zum "Zaubererbruder – Der Krabat-Liederzyklus" existierten damals überhaupt nur erst vier Songtexte. Der Bereich ist also sowieso komplett neu und im ersten Band untergebracht. Dass es das Buch nur in Doppelpacks gibt ist auch nicht die richtige Sichtweise. Es ist nicht "Das alte Buch" plus "Fortsetzung", sondern ein auf dem ersten Buch basierendes neues Buch, das aufgrund des Umfangs in zwei lesefreundliche Bände geteilt wurde.


*über 50%, hihi.

Weiterlesen

1. Februar 2021

LESEPROBE HORROR VACUI – DICHTER AM ABGRUND

Eine kleine Leseprobe aus dem neuen Buch.
Viel Vergnügen!

In der ersten Auflage dieses Buches hatte Stille der Nacht keinen Kommentar. Warum eigentlich? Ich bin ein großer Freund dieses Stücks und speziell des Textes.

Er ist in vielerlei Hinsicht etwas Besonderes für mich. Zum einen ist der Text einer der ganz wenigen, bei dessen Entstehung ich nicht alleine war. Denn ich brauche für meine Kritzeleien immer Ruhe und muss dabei ungestört arbeiten können. Ich werde normalerweise nervös und unkonzentriert, wenn sich jemand im selben Raum oder sogar in derselben Wohnung aufhält. Die nötige Ruhe allerdings, die fehlte mir in dem Hochsommer, als ich Stille der Nacht schrieb, nein eigentlich ein Tiefsommer*, denn ich hatte ein Tief, weil ich nicht ungestört arbeiten konnte. Im Winter hatte ich einige Notizen zu der Geschichte gemacht, es war aber Sommer, als ich diese zum Liedtext ausarbeitete. Vielleicht war es so heiß, dass ich mir den Winter herbeisehnte? Ich weiß es nicht mehr. Sicher jedoch sehnte ich mir die Stille herbei, denn die kleine Wohnung, in der ich damals hauste, bot zu dieser Zeit den obligatorischen Baulärm, der in Großstädten immer irgendwo in deiner Nähe zu entstehen droht, sobald der erste Sonnenstrahl und mit ihm die Scharen von eifrigen Gerüstdänglern, Fassadenaufbohrern und Pressluftpochern** einfallen, um sich an den stets reparaturbedürftigen Behausungen der Nachbarn zu schaffen zu machen. Ich suchte Asyl und fand es im Arbeitszimmer meines besten Kumpels Pit Hammann. Während er seinem Tagwerk nachging, textete ich vor mich hin, und das zeigt zum einen, dass wir ziemlich dicke Freunde waren (und es heute übrigens immer noch sind), denn trotz der Anwesenheit einer anderen Person ist der Text was geworden, finde ich. Zum anderen zeigt es, dass man im Sommer den Winter erschaffen kann, wenn man sich nur darauf einlässt. Das ist dann wohl eine Art Baulärm-Hitze-Eska-Voyagismus***.

In jüngster Zeit singe ich den Text ein wenig anders als in der Ursprungsversion, wozu mich ein anderer alter Freund direkt beglückwünschte, Bassisten-Held Tossi. Ich ersetze die „Wölfe“ im Mittelteil durch „Menschen“. Warum ist mir das nicht gleich damals eingefallen? Ich finde es so viel, viel, viel gruseliger! Außerdem muss ich zugeben: Ich bin zwar ein ziemlicher Fan von der ganzen Werwolf-Idee (obwohl es im Gesamtvergleich der produzierten Menge an Geschichten nur wenige richtig gute Storys gibt, wie ich finde), womit ich ein Klischee eines Gothic-Fans und Schaueroman-Liebhabers bediene****. Aber der Wolf an sich, und das wissen Sie, lieber Leser, ganz sicher, genießt einen miesen Ruf, weil wir Menschen zu doof sind, unsere Ur-Ängste zu beherrschen, und weil wir Artenvielfalt stets wirtschaftlichen Interessen unterordnen. Und da wollte ich nicht noch dazu beitragen. Wölfe sind vermutlich sozialere Wesen als wir. Und wenn ich mit den Worten Plautus’ den Menschen als des Menschen Wolf bezeichne, so ist das – genau wie in meinen Geschichten – stets ein Sinnbild, eine Metapher, die dem Tier Wolf gegenüber in keiner Weise fair ist und immer einen „zum Tier“ gewordenen Menschen bezeichnet. Verzeihen Sie mir also, dass ich hier eine kleine Änderung vornehme, wenn ich das schöne Lied vortrage.

Ernst beiseite, denn es gibt noch einen kleinen Insider-Scherz, den ich Ihnen heute verrate. Seit Jahren beömmeln wir uns intern über ein Formatierungsproblem, welches dafür sorgte, dass der Untertitel bei uns als „Weihnachtsmöhrchen“ auftauchte, was eher an Leporidae denken lässt als an Canis lupus. Oder um es mit der Fortführung in Lykanthropie zu sagen: „Bleib nur hier, lass mich kurz deinen Hasen massiern!“


__________________

<font size="2">* Eigentlich sind alle Sommer Tiefsommer für mich, denn ich kann Hitze nicht ausstehen. Ich&nbsp;werde dumm wie ein Pratchett’scher Troll, wenn es zu heiß ist.</font>
<br><font size="2">** So nennt man die im Fachjargon der Profis.</font>
<br><font size="2">&nbsp;***So nennt man die im Fachjargon der Profis.</font>
<br><font size="2">&nbsp;****Genauso wie mit der Abneigung gegen Hochsommer.</font>

Weiterlesen

18. Januar 2021

Appetizer!

Ihr schönen Menschen!

Die Buchdruckerei hat uns freundlicherweise einige Fotos der Deluxe-Ausgabe von Horror Vacui – Dichter am Abgrund gesendet, die ich euch nicht vorenthalten möchte.

Auf diesem Bild seht ihr den stabilen Schuber, der mit einer schönen Silberfolienprägung und Grifflöchern versehen ist.

Und hier ein Blick auf die beiden Leinenbände im Schuber:

So sehen die beiden Bände aus, wenn man sie aus dem Schuber nimmt.
Das Buchleinen wurde aufwändig bedruckt und mit einer Silberfolie versehen.


Und hier die Rückseite. Besonders gut kann man hier die beiden Lesebändchen (in Rot und Schwarz) erkennen, mit denen man nachher wichtige Stellen markieren kann, die man sich merken möchte.

Es heißt zwar: "Don't judge a book by it's cover!", aber bei einer derart schönen Ausgabe darf man sich doch auch mal freuen, oder?
Die Bücher werden nun alle gut verpackt und werden auf die Reise gehen, um hoffentlich bald bei uns einzutreffen.

Übrigens gab es eine kleine Unterproduktion! Es werden also nicht ganz 999 Stück zum Verkauf stehen, sondern nur so ungefähr 950 Stück.

Die Hälfte ist schon vorbestellt.
Grüße,

Asp


Weiterlesen

7. Januar 2021

Gewinner

Ihr schönen Menschen!

Wir freuen uns, die Gewinner der Mini-Gemälde aus unserer Herz und Verstand-Verlosung bekanntgeben zu dürfen!
Je eins von den Bildern aus "Nie am Tage" von Timo Wuerz erhalten:

Katrin aus Delmenhorst, Su aus Horst, Harald aus Ottweiler, Ronja aus Herdecke, Tobias aus Niederneisen, Andreas aus  Quierschied, Max aus Bogen und Sascha aus Rösrath.

Die Gewinner werden natürlich auch per Mail benachrichtigt und die Bilder flattern alsbald durch die Nacht zu ihnen nach Hause!

Carpe noctem,
Asp


Weiterlesen

31. Dezember 2020

Das Jahr 2020

Eigentlich habe ich keine Zeit für einen Jahresrückblick.

Merkwürdig, oder? Dabei herrscht doch Lock- und Shutdown, Auftrittsverbot seit zehn Monaten, und man sollte meinen, dass auch für mich eine etwas ruhigere Zeit angebrochen sein müsste. Schließlich fressen Tourvorbereitungen immer eine gigantische Menge an Zeit, die nun eigentlich hätte freiwerden müssen, wenn sich derart viele Livepläne in Luft auflösen.
Denn das taten und tun sie.
Ein weitverbreiteter Irrglaube (diese letzten Worte könnten gut als Überschrift zu so vielem dienen, was in diesem Jahr los war) ist ja, dass man „wenn alles wieder normal ist“ einfach alles nachholen könne, was an Festivals und Tourneen verschoben werden musste.

Dem ist nicht so. Erstens kann man nicht irgendwann 2022 oder 2023 all die aufgeschobenen und die aktuell geplanten Konzertreisen spielen, selbst wenn das irgendwie toll klingt, denn so ein Jahr mit fünf, sechs Touren und neun Festivals, das wäre doch mal was, oder?
Aber das macht natürlich keiner, denn nur ein sehr kleiner Teil der Fanschaft würde sich so oft zu der gleichen Band aufmachen, um sie dadurch für all die Ausfälle zu entschädigen, und unter den Festivals herrscht zudem eine nicht zu unterschätzende Konkurrenzsituation, welche es den namhaften Bands nicht erlaubt, in der gleichen Saison auf mehreren Hochzeiten zu tanzen.

Fazit: Was weg ist, ist weg.
Aber das kennt ihr sicher von eigenen Unternehmungen.
Wenn es dabei um den Lebensunterhalt geht, ist das natürlich blöd.

Und warum kam dabei nun nicht wenigstens, wie bei vielen anderen Bands, ein gerüttelt Maß an Freizeit heraus? Nun, da müsste man die anderen Bands evtl. auch fragen, wie sie organisiert sind und wie kompliziert sich ihre Tourvorbereitungen gestalten. Bei uns ist – und das bestätigen mir unsere geschätzten Geschäftspartner unermüdlich – stets alles extrem kompliziert und fürchterlich aufwendig. Vor allem für den Hauptorganisator und Chefentscheider und Mir-egal-was-da-im-Business-üblich-ist-Rufer. Oui, c’est moi, mes amis …
Das Irre daran ist, dass man für jede Tour schon sehr weit im Voraus ganz akribische Pläne ausarbeiten muss, damit nachher alles einigermaßen glattgeht. Und das war schließlich der Grund, warum jede Verschiebung, jede Neu- und Umplanung wieder und wieder diese Vorbereitungen benötigte. Würde Zeit in Holzscheiten (sogenannten Logs, hihi) gemessen, wir hätten ein ständig fröhlich loderndes Kaminfeuer für 2020 gehabt, aus dem wir in regelmäßigen Abständen kalte Asche entfernen durften.

Übrigens, da viele begeisterte Fans so oft danach rufen: Auch Streaming-Konzerte bergen einen Aufwand, weswegen es bisher noch nicht dazu kam, dass wir uns diesem Thema gewidmet haben. Ich möchte nicht ausschließen, dass wir so etwas umsetzen werden, wenn die Lage es hergibt, bisher waren in meinen Augen aber andere Dinge wichtiger. Zugegeben, mein Zögern hat auch damit etwas zu tun, dass die Leute Irrglauben (siehe oben) Nummer zwei nachhängen und immer so tun, als könnten ausschließlich die Zuschauer, also nur das Publikum, sich mit diesem doofen Virus infizieren, die Musiker könnten aber ohne Probleme auf engem Raum zusammenkommen, um zu proben und danach gemeinsam auf die Bühne zu gehen. Oder vielleicht herrscht auch die Vorstellung, dass Musiker sich nicht in „Bands“ zusammenschlössen, sondern in „Familien“ (Kinder bis 14 nicht mitgerechnet, was es bei uns zugegebenermaßen auf eine Gesamtzahl von etwa 1,5 Personen reduzieren würde, kicher). Dabei macht die Situation mit der Pandemie das Zusammenarbeiten echt nicht leicht.
Und dann kommt auch noch dazu, dass meine Begeisterung sich bezüglich Streaming-Konzerten wirklich in Grenzen hält. Ein Konzert mit „Präsenz“ der lieben Zuschauer ist eben doch etwas ganz anderes. Die Atmosphäre lässt sich nicht ersetzen. Durch nichts auf der Welt!
Ich stelle mir das so vor, dass der Unterschied zwischen einem echten Konzert und einem Streaming-Gig als Erfahrung in etwa vergleichbar ist, wie guten Sex zu haben oder einen Porno auf dem Smartphone anzuglotzen.
Nun gut. Das ist ja nur eine Meinung, und da es an Meinungen momentan einen gewaltigen Überschuss gibt, will ich anderen Menschen die meine nicht auch noch aufdrängen. Ich wollte auch nur kurz erklären, warum sich mir Streaming-Konzerte nicht als beste und schönste Lösung präsentieren, wenn es um die Problematik des Auftrittsverbotes geht.
Jedoch, ich gerate wieder ins Schwafeln, man verzeihe mir die ausführliche Erläuterung.

Zurück zum Start, zurück zum Start …



Jahresrückblick. Genau.
Ich brauche euch nicht erneut sagen, wie schwierig, wie frustrierend und wie angsteinflößend dieses Jahr teilweise war. Das ist euch alles längst bekannt. Ebenso kann ich mir weitere Aufrufe sparen, uns zu supporten, damit es aus unserem Hause auch in Zukunft neue Musik geben kann. Ihr wisst es längst, wisst warum und wie.
Dennoch werde ich nie müde werden, all jenen zu danken, die uns bisher ihre Unterstützung haben angedeihen lassen. Dank, Dank und nochmals Dank!

Statt weiter auf der Situation herumzureiten, möchte ich gerne einen Blick werfen auf all das, was in diesem verrückten Jahr trotz aller Widerstände und Hürden auf die Beine gestellt worden ist. Holy shit! Das war doch eine ganze Menge!



Wir haben mit ASP (und den Little Big Men!) eine unglaublich tolle Live-Scheibe veröffentlicht. „Pentagrammophon – 20 Jahre ASP“ war und ist für mich eine absolut geniale Sache geworden, ein Live-Album, mit dem ich wirklich, wirklich zufrieden bin. Es ist eine Freude, so ein phantastisches Zeitzeugnis und Klang gewordenes Erinnerungsstück an unsere Jubiläumskonzerte auf die Welt loslassen zu dürfen.
Ich bin stolz auf dieses Album!

Im Sommer habe ich unzählige Tage und Nächte damit verbracht, Texte für die lang überfällige Neufassung des Buches „Horror Vacui“ zu schreiben. Und dabei ist außer dem Buchtitel und einigen mir am Herzen liegenden alten Anekdoten eigentlich kein Stein auf dem anderen geblieben. Ich wollte, dass auch all jene, die die erste Version des Buches kennen, voll auf ihre Kosten kommen, wenn sie das neue lesen werden. Es wurde um-, wieder- und vor allem neugeschrieben.

Danach kam eine sehr intensive Phase des Korrigierens, des Redigierens und Präzisierens, in der meine Lektorin teils hart mit mir, nein eigentlich mit meinen Texten, ins Gericht gegangen ist, und diese Feinarbeit hat sich meines Erachtens mehr als gelohnt. Ich denke, ihr werdet viel Spaß mit dem Ergebnis haben.
Und es ist ein Buch mit Bonusmaterial, welches ich in meiner, ursprünglich als Mußestunde geplanten Frei-Zeit geschaffen habe. Aber mehr will ich nicht verraten, ihr werdet es ja bald sehen und … erleben!

Mal eben kurz ein Spiel und eine Geschenkband-Box machen, lautete ein Plan im Sommer. Mal eben. Na klar. In meiner grenzenlosen Naivität habe ich wirklich gedacht, das würde so laufen. Im Ernst: Hätte ich damals gewusst, was da für ein unglaublicher Aufwand auf uns zukommen würde, ich bin ziemlich sicher, ich hätte das nicht gemacht. Umso mehr weiß ich aber nun unsere beiden absoluten Merchandising-Highlights PaarWeise und Lyrik-Band zu schätzen. Zwar ist das Spielprinzip nicht neu, aber ich finde, es ist gelungen, dieses Spiel absolut cool zu aspifizieren. Und das Lyrik-Band ist seit vielen Jahren einer meiner Herzenswünsche gewesen. Mir gefällt es wahnsinnig gut, auch wenn ich damit, so wie es aussieht, nicht ganz den Geschmack des „typischen ASP-Fans“ getroffen haben mag. Egal. Ich hab ja selbst immer Geschenke einzupacken. Dafür habe ich nun für viele Jahre das passende Geschenkband vorrätig.

Überhaupt habe ich in diesem Jahr viele, teils über Jahre notierte, gesammelte Wünsche von ASP-Fans in unserem kleinen Kaufladen umgesetzt. Da waren teilweise sogar noch Anregungen aus einem Fan-Forum auf nicht mehr klebenden Post-Its dabei, an das sich kaum noch einer zu erinnern scheint. Wie auch immer, ich hoffe, dass wir in diesem Jahr viele lange gewünschte, tolle Dinge wenigstens in unserem Online-Shop anbieten konnten, wenn schon unser geliebter Merch-Stand nicht eingesetzt werden kann. Vielleicht bauen wir ihn bald mal auf, einfach um der süßen Nostalgie zu frönen. Wenn, dann machen wir natürlich ein Foto für euch.

Mit dem neuen ASP-ODEM-Shop haben wir zudem noch einen Fan-Service der ganz besonderen Art aus der Taufe gehoben. Es ist ein merkwürdiges Gefühl für mich. In meinem Archiv sammle ich die meisten aller je hergestellten Produkte rund um ASP und Asp, wenn ich das in aller Bescheidenheit sagen darf, aber damit ist nun natürlich Schluss. Denn bei ASP ODEM gibt es schier unendliche Möglichkeiten, Motive auf die verschiedensten Produkte zu drucken, dass es für mich unbezahlbar wäre, mir von allem einen Probedruck zu besorgen. Und dann müsste ich vermutlich in ein größeres Haus umziehen, damit all die Stücke einen Platz finden könnten. Das ist in diesem Krisenjahr freilich alles andere als angesagt.

Auch diesen Shop aufzubauen, war eine sehr zeit- und arbeitsintensive Aufgabe. Also hoffe ich, ihr nutzt den Service gerne und seid zufrieden mit dem, was die Druckpartner euch bieten. Natürlich soll das nicht unseren allseits be- und geliebten ASP-Shop ersetzen. Es ist, wie oben beschrieben, etwas für diejenigen unter euch, die neu dabei sind und alte Motive suchen, oder die Hardcore-Fans, die sich das ganz besondere, individuelle Produkt wünschen.

Bücher gab es. Richtig schöne Bücher.

Und Ärger mit Druckereien. Richtig großen Ärger.

Ihr schönen (und verständigen) Menschen. Ich könnte euch Geschichten über Buchdruckereien erzählen, dagegen sind die Gruselstorys aus dem Hotel Astoria Ferien auf dem Ponyhof.
Mittlerweile scheinen wir wieder einen zuverlässigen Partner für diesen Bereich gefunden zu haben, aber, meine Herren (und Damen), war das ein nervenzerfetzendes Gewürge! Holla die Waldfee.

Apropos Waldfee.

Ein weiteres Highlight bzw. Twilighthighlight gab es natürlich auch noch!
Ich halte mich nicht für besonders oberschlau und schon gar nicht prophetisch veranlagt. Aber mein Beruf bringt mit sich, dass ich weit vorausplanen und rote Flaggen (manchmal) erkennen muss sowie gewisse Wahrscheinlichkeiten abzuwägen habe. Lange Rede, kurzer Sinn: Schon sehr zeitig in diesem Frühjahr wurde mir klar, dass der Winter sehr lang und dunkel werden könnte. Die einzige Art, ein Fünkchen Licht in euer Zuhause zu bringen, die ich einigermaßen gut kann (hoffentlich widersprecht ihr mir da nun nicht allzu vehement), ist Musik. Ich hielt mich also ran und vollendete das Herumor-Album „Eine Liebe nicht weniger tief“, welches zu diesem Zeitpunkt freilich noch keinen Namen besaß. Eigentlich bin ich kein Zauderer (Zaudererbruder, wo bist du gewesen in all diesen unentschlossenen Jahren?), aber bei diesem Vorhaben war ich lange nicht sicher, ob ich es unbedingt in die Tat umsetzen wollte. Sehr zum Leidwesen der Plattenfirma. Ein Grund für mein Umdenken ist in einem der Journaleinträge (ihr habt die sicher alle gelesen, ihr Tapferen?) beschrieben, aber letztendlich war es dieses dringende Bedürfnis, gleich der altbekannten Bilderbuchmaus Frederick loszuziehen und das Licht, die Farben und die Wärme des Zwielichtwaldes einzufangen, sie zu konservieren und in Form dieses Albums als Quelle für euch zur Verfügung zu stellen. Ich hoffe, es hat wenigstens ein bisschen geklappt, hoffe, es erzielt die gewünschte Wirkung – und wenn nicht das, dann doch wenigstens die, euch für eine Stunde gut zu unterhalten.

Je später das Jahr, desto fremdartiger wurde es dann. Und wie gut, dass ich mit den Zwielichtgeschichten so ein krasses Kontrastprogramm erlebt hatte, als ich mich in die wohlig-düsteren Gefilde des Fremder-Kosmos begab, um den Anfang vom Ende zu beginnen. Fast fühlte ich mich an die Zeiten der „Requiembryo“-Produktion erinnert (nachzulesen in „HORROR VACUI – DICHTER AM ABGRUND“) und an die vielen losen Enden, die so ein Zyklus-Finale mit sich bringt. Und in der Tat, manchmal sind die Reife und das unaufhaltbare Altern eben doch für etwas gut. Vielen Problemen, die so ein Punkt der Erzählung üblicherweise mit sich zu bringen droht, konnte ich viel besser gewappnet begegnen als damals. Es ist aber freilich genug zum Grübeln und Sortieren übrig geblieben. Und zum Kürzen, Zusammenstreichen und Konzentrieren.
Das Album steht in seinen Grundzügen, nun kommen die Aufnahmen dran. Und auch hier sehen wir uns durch die Pandemie mit vielen kleineren und großen, teilweise kräftezehrenden Hürden konfrontiert, die unserer positiv routinierten Arbeitsweise entgegenwirken. Aus ehemals simplen Handlungsabläufen werden komplexe logistische Herausforderungen, denen wir flexibel und ideenreich begegnen müssen. Aber irgendwie bekommen wir das alles hin. Solange wir nur gesund bleiben (und dabei ist nicht nur das Virus gemeint).

Wenn also alles gut geht (klopfen wir bitte alle kurz auf Holz, ja?), dann dürft ihr langsam schon eure Truhe öffnen, in der ihr die Vorfreude aufbewahrt, und diese nach und nach verströmen lassen, denn Ende des Jahres könnte es dann schon so weit sein und das Grande Finale der zehn Jahre währenden Reise des „Wanderers“ erscheinen.
Auch auf weitere Herumor-Musik dürft ihr euch freuen, wer hätte damit so schnell gerechnet?

Ihr seht schon, ihr schönen (und überaus geduldigen) Menschen, das Jahr 2020 war voll von schrecklich schlechten Nachrichten und Ungemach, dennoch gab es auch tolle Dinge, über die wir uns gemeinsam freuen konnten.

Ich fürchte, das neue Jahr wird ganz genauso. Es werden noch viele unschöne Neuigkeiten mitzuteilen sein, ebenso wird es aber auch wunderbare erzählerische und musikalische Meilensteine geben, die wir auf irgendeine Weise sicher wieder gemeinsam genießen dürfen.

Zwar bete ich nicht, wenn ich es aber täte, so würde ich es nun tun und darum bitten, dass wir es auch bald wieder LIVE tun dürfen, diese unvergleichliche Energie wieder spüren können! 

Diese magische Verbindung zwischen uns auf und euch vor der Bühne und umgekehrt!
Sie fehlt mir ganz schrecklich.

Ich habe ja eigentlich keine Zeit für einen Jahresrückblick … Aber er war verdammt nötig, und ich melde mich schon sehr bald wieder mit Neuigkeiten.Versprochen.
Euer trotz allem dankbarer

Asp

Weiterlesen

14. Dezember 2020

Herz & Verstand Shop Verlosung, Teil 4

Ihr schönen Menschen!

ein letztes Mal für dieses Jahr heißt es "mit etwas Glück" für unsere treuen Kunden.
Unter all unseren fleißigen Bestellern verlosen wir dieses Mal per zufälliger Ziehung wieder ASP-Raritäten. In der vierten Aktion habt ihr die Gelegenheit, eines von 8 vampirischen Bildern zum Buch "Nie am Tage" von Timo Wuerz und Asp zu gewinnen.

Dabei handelt es sich nicht um Drucke, sondern kleine Original-Malereien von Timo!
Format ist 26cm breit, 15cm hoch.



Weiterlesen

28. November 2020

HERZ UND VERSTAND VERLOSUNG. TEIL 3

Und weiter geht es mit unserer Shop-Verlosungsaktion!
Unter all unseren fleißigen Bestellern verlosen wir dieses Mal per zufälliger Ziehung einige ASP-Raritäten. In der dritten Aktion habt ihr die Gelegenheit, eines von 3 Weidenmann-Puzzles zu gewinnen, die neulich binnen weniger Stunden ausverkauft waren.


Weiterlesen

24. November 2020

Please allow me to introduce myself …


Weiterlesen

23. November 2020

Lockdown, Monat neun


Weiterlesen

14. November 2020

November, oh herrlicher November.

Liebes Lockdown-Tagebuch!

Ich bin nicht in der Politik.
Ich dichte, und ich mach Musik
und momentan noch manches mehr
wie Spiele, Fotos in Couverts
und manchen hübschen Firlefanz –
nur online! Mit Sozialdistanz!
Natürlich hoff ich weiter still,
dass all das jemand haben will.
Das Arbeitspensum ist noch krasser.
So hält man sich knapp über Wasser.
Ich bin so reich …

Weiterlesen

13. November 2020

Gemälde Verschenkung

HERZ UND VERSTAND VERLOSUNG. TEIL 2

Unter all unseren fleißigen Bestellern verlosen wir per zufälliger Ziehung einige ASP-Raritäten. In der zweiten Aktion habt ihr die Gelegenheit, eines von 3 Originalgemälden von Timo Wuerz zu gewinnen, die er für das Buch „Windrad“ gepinselt hat.

Wer also momentan gerade genau wie wir etwas knapp bei Kasse ist und nicht bei unseren Ebay-Auktionen mitmachen kann, der hat hier die Chance, eines dieser tollen Bilder zu bekommen.


Timo Wuerz ließ übrigens in den vergangenen Tagen auf seinem Facebookprofil mehrfach verlauten, dass es sich bei dem Buch, das auf einem Script von Asp basiert, um eins seiner schönsten Bücher ever (!) handelt.

Die Teilnahmebedingungen bleiben gleich:
Wir verlosen je eins dieser drei Gemälde an unsere Shopkunden! Was ihr dafür tun müsst, dass euer Name im Los-Topf landet? Das ist kinderleicht!

Weiterlesen

31. Oktober 2020

Eine Liebe nicht weniger tief. Weißmuster-Verschenkung

Liebe Freunde,

die Testpressungen für die 2LP "Eine Liebe nicht weniger tief" sind unlängst bei mir eingetroffen, belauscht und für wohlklingend befunden worden …

Diese sogenannten Weißmuster gibt es nur insgesamt 10 (!) Mal auf der Welt, und dabei handelt es sich um die Probe-Schallplatten des Presswerks, die zur Freigabe des Herstellungsvorgangs dienen.

Ich verschenken sieben davon an unsere treuen Shop-Kunden :)



Aus dem Newsletter:

Was ihr dafür tun müsst, dass euer Name im Los-Topf landet? Das ist kinderleicht!

Schreibt einfach bis einschließlich 6. November 2020 eine Mail 

mit 

- eurem Namen,
- eurer Adresse und
- eurer letzten Shop-Bestellnummer (HUV-Nummer, findet ihr in eurem Kundenkonto oder eurer Bestellbestätigung)

an

etwasglueck[at]AspsWeltEn.de

und sagt dem ASP-Team kurz und bündig, warum ihr euch über den Gewinn freuen würdet.

Die Gewinner werden in Asps Newsjournal veröffentlicht und natürlich von unserem Team benachrichtigt.

Das sind die einzigen Teilnahmebedingungen, der Rechtsweg ist wie immer ausgeschlossen.


Viele Grüße, bleibt gesund und viel Glück bei der Aktion!
Asp


Weiterlesen

31. Oktober 2020

REAKTIVIERT

Liebe Freunde!

Es ist kein Geheimnis: Die Zeit ohne Konzerte bringt uns alle ans absolute Limit. Nicht nur die Gagen, sondern auch die mit Auftritten verbundenen Einnahmen unseres Merch-Standes sind weggebrochen. Die Situation erfordert ständige Um- und Neuplanungen, die sehr anstrengend, teilweise frustrierend und vor allem sehr zeitraubend sind.Dennoch arbeiten Asp und Lutz momentan mit Hingabe am neuen ASP-Album, welches den Abschluss des Fremder-Zyklus bilden wird. Natürlich immer wieder unterbrochen von neuen Krisenbewältigungskonzepten und Problemlösungsgrübeleien. Dennoch stehen die Chancen gut, dass wir uns alle im Herbst 2021 über neue Musik aus dem Hause ASP freuen können. Wenn alle gesund bleiben, wofür wir unser Möglichstes tun.Drückt uns die Daumen für dieses Vorhaben!

Wir haben einige weitere Ideen, wie wir unsere gebeutelte Kasse etwas auffüllen können.

Deswegen haben wir unseren 

EBAY-ACCOUNT REAKTIVIERT

In den kommenden Wochen werden wir über unseren offiziellen Ebay-Account einige absolute Raritäten versteigern. Dabei sind viele Original-Gemälde zu den Büchern: Zum Beispiel starten wir momentan mit einem herrlichen Wolfsmotiv aus dem neuen Bildband „Windrad“. Aber wir trennen uns auch von einigen anderen Raritäten aus Asps Privatarchiv.

Es kann sich lohnen, ab und zu dort reinzuschauen!
Dies ist übrigens der einzige offizielle Account. Alle anderen sind Nachahmer und haben nichts mit Asp oder ASP zu tun.

Beste Grüße,

Asp & Team


Weiterlesen

25. Oktober 2020

Gastbeitrag von Deinantiheld

Heute präsentieren wir euch im Asp-Newsjournal einen Gastbeitrag von Mattes, von der ausgezeichneten Comic-Website DeinAntiheld.de, der außerdem für den Comic-Podcast POW mitverantwortlich ist.
Er hat sich für euch mit "Zwielichtgeschichten Band 0" beschäftigt:

Unter „Nullnummer“ verstehen viele Menschen in der deutschen Umgangssprache etwas Enttäuschendes. Personen, Ereignisse oder Dinge, auf die man sich gefreut hat, die sich hinterher aber als nicht so erstrebenswert oder spektakulär wie erhofft herausstellen. Bei der Zeitung ist die Nummer Null hingegen eine Art Prototyp, den man potentiellen Anzeigenkunden vorlegen kann. Unter Comic-Freunden und -Sammlern wie meinem Freund Asp steht die scheinbar wertlose Ziffer aber häufig hoch im Kurs. Insbesondere in amerikanischen Heftserien, etwa bei den heute so populären Superhelden, ist sie ein besonderes Bonbon, das die vorhandene epische Story ergänzt, ihr zusätzliche Tiefe verleiht, dabei aber vorgelagert und zum Verständnis nicht zwingend notwendig ist.

Selbstverständlich beginnen solche Serien in aller Regel mit der Nummer Eins. Zu besonderen Anlässen, wie großen Publikumsmessen, einem Serienjubiläum oder einer Verfilmung, erscheinen dann häufig Sonderausgaben, die den gegebenen Anlass gebührend feiern sollen. Sie bieten Raum für Gastbeiträge anderer Künstler oder ganz andere, von der Hauptreihe abweichende Erzählweisen oder Stimmungen. In den Neunzigern druckte man dann gern die Null in das Nummerierungsfeld, denn ganz häufig wurden hier besonders unerwartete Dinge über die geliebten Comichelden offenbart, die sich zeitlich oft vor der eigentlichen Handlung abspielten und ganz neue Einblicke gewährten.

Durch ihre nicht frei verkäufliche Natur sind diese Ausgaben den wahren Fans vorbehalten. All jenen leidenschaftlichen Jägern, Sammlern und Mitfiebernden, die extra zu Veranstaltungen reisen oder unzählige Shops abklappern, um dieses für den Gelegenheitsleser vielleicht nicht so wichtige, für echte Enthusiasten aber unverzichtbare Artefakt und Puzzleteil ihrer Lieblingsgeschichte zu ergattern.

Für Asps wundervolle, audiovisuelle „Zwielichtgeschichten“ ist „Windrad“ genau so ein Puzzleteil. Seine unverwechselbaren, atmosphärisch dichten Texte sind dieses Mal nicht der zentrale Bestandteil, der Mittelpunkt der Aufmerksamkeit, um den sich die Illustrationen tummeln, wie wir es von seinen bisherigen stimmungsvollen Bilderbüchern gewohnt sind. Stattdessen wehen sie dezent und demütig um die endlich wieder erwachte Fauna unseres ausgezehrten Planeten. Ein neues Kapitel aus einer völlig anderen Perspektive mit einer wichtigen und dringenden Botschaft, die vortrefflich zu den anderen, deutlich fantastischeren Storys der liebevoll-ambitionierten Reihe passt. Dabei ragt sie aber viel weiter in unsere reale Welt mit ihren allzu realen Bedrohungen hinein. Denn auch wenn man sich gern in Asps fremde und dabei doch seltsam vertraute Welten entführen lässt, sollte man nicht vergessen, dass sie in dieser Realität ihren Ursprung nehmen. Einer Realität, die sich augenblicklich in einem beängstigenden Strudel aus Zerstörung, Hass und Selbstsucht befindet. Und kann es etwas Schöneres geben, als sich einer bezaubernden Geschichte zu ergeben und dabei nicht nur stumpf der Wirklichkeit zu entfliehen, sondern sich gleich noch Vorsätze für das echte Leben daraus mitzunehmen?

Windrad ist also sicher keine Nullnummer im Sinne des Volksmundes, sondern vielmehr eine Übernummer geworden. Oder vielleicht sogar ein drohendes Zero eines längst begonnenen Countdowns, welches abzuwenden der Bildband eindrucksvoll nahelegt.


DeinAntiheld.de – Alles über Comics
POW – Ein Comic Podcast


Weiterlesen

27. September 2020

Was tun wir nicht alles

Dies ist für alle meine Freunde und Kollegen dort draußen.
Als Zeichen der Solidarität. Und als weitere Stimme im Chor der Rufenden, gerichtet an jene, in deren Verantwortung es liegt, endlich Maßnahmen zu ergreifen. Und zwar Maßnahmen unabhängig von irgendwelchen subjektiven Urteilen, Vorurteilen und Verurteilungen, was in diesem Lande Kultur ist und was nicht.
Dies ist kein Gejammer. Dies ist kein Diskussionsanstoß zur Pandemie und dem Sinn oder Unsinn der so genannten Corona-Beschränkungen.
Es geht nur um eine Berufsgruppe, die keine Lobby besitzt, außer ihren Fans, Besuchern, Zuschauern und Hörern.



Was tun wir nicht alles

… um andre nicht durch Nähe zu gefährden?
Doch wird es wieder so wie früher werden?

Wenn alle sich ans Einsam-Sein gewöhnen
und unter Masken endlich nicht mehr stöhnen?
Wer wird zu Geigen, Lauten, Trommeln greifen,
wenn in ihm Furcht und Existenzangst reifen?
Wenn viele all die steinig-harten Wege
gezwungen sind von vorn zurückzulegen?
Wie Sisyphos dem Stein blickt hinterher,
der in das dunkle Tal rollt, groß und schwer.
Die Plätze vor Manegen und den Bühnen,
wo ungeknickt die Wiesengräser grünen.

Noch schwingst du am Trapez sanft hin und her,
die Finger taub. Die Luft ist bald schon leer!
Du siehst die Clowns verschwinden mit den Netzen,
und stürzt du ab, wirst du dich schwer verletzen.

Vorm Spiegel übst du Mimik und Gebärden.
Doch wird es wieder so wie früher werden?

Und wird’s nicht eher so, wie’s davor war,
vor Publikum, Applaus, Verehrer-Schar?
Als deine Träume Angst und Trauer schürten,
weil deine Eltern nicht das Feuer spürten,
den Weg als Kapriole, Leichtsinn sahen
und jeden Tag, seit Jahrn, das Ende nahen.
Du hast gelernt, geübt, warst nie untätig.
Doch nun sieht sich ein jeder – froh! – bestätigt.

Dein Weg war voller Herzblut, doch riskant,
und plötzlich bist du wieder „Musikant“.

Du hast so viel geleistet und gewagt
und hörst das alte „Hab ich’s nicht gesagt?“
Die Opfer, die du brachtest, warn so viele,
und du erreichtest ungeahnte Ziele
und schuftetest dich krumm fürs täglich Brot,
doch plötzlich herrscht für dich Berufsverbot.

Du legtest Hand an hinter den Kulissen.
Wird man die unsichtbare Kraft vermissen?

Die vielen guten, arbeitsamen Hände,
die Tatkraft, ohne die nichts je stattfände.
So viele Helfer bündeln all ihr Streben,
um Bühnen nur für andere zu geben.
Sie stehn am Rand, wenn andre darauf singen,
Theater spielen oder Saltos springen.
Sie schieben kunstvoll Regler, drehn die Knöpfe,
zerbrechen sich den ganzen Tag die Köpfe.
Sie müssen, wollen immer Einsatz bringen,
und ohne sie gäb es auch kein Gelingen.
Ob sie die „Stars“ zur Bühne eskortieren,
sie Technik oder Licht organisieren,
sie hunderte mit Speis und Trank versorgen,
die Bühnen auf- und abbaun bis zum Morgen.
Ob sie mit Klemmbrett oder Schraubenschlüssel
hantieren, oder mit Besteck und Schüsseln,
ob sie bewaffnet sind mit Puderquasten,
mit Eyelinern, Kajal, Mephistomasken,
sie tragen Wichtiges zum Ganzen bei,
sind alle Teil der großen Zauberei.

Denn ohne sie wär alles öd und leis
und alles dunkel ohne ihren Fleiß.
Oft sehr bescheiden und doch so famos,
nun sind sie unsichtbar UND arbeitslos.
Wie viele können später wiederkehren,
wenn wir Respekt und Hilfe heut verwehren?
Das Abseitsstehen ohne Ruhm ist eines,
doch etwas völlig anderes, Gemeines,
ist’s, sagt man diesen Menschen, einfach allen,
dass sie auch durch Gesellschaftsmaschen fallen.
Wer wendet sich nun ab von dem Problem?
Warum versagt das Solidarsystem?
Wie solln sie alle ihren Mut erneuern?
Wie durch der Zukunft Nebelbänke steuern?
Sie gaben alles, auch für dich und mich.
Jetzt lässt man sie mit ihrem Werk im Stich.
Nun brauchen sie auch einmal Rampenlicht.
Seht ganz genau hin, es ist eure Pflicht!

Nicht alles lässt sich in Applaus bemessen,
verhallt wird er bald sein, wie wir vergessen.
Wir rufen zwar: „Our show, it must go on!“

Doch wenn man uns nicht hilft, sind wir verlorn.
So viele Rücken sind uns zugekehrt.
Los, nehmt uns wieder wahr, wir sind es wert!
Wir sind nicht Taugenichtse, Vagabunden,
wir haben uns genau wie ihr geschunden,
sind Steuerzahler und Gesellschaftsstützen!
Nun wär es an der Zeit, auch uns zu schützen.

Wir wollen keine läppischen Almosen,
doch fühlen wir uns langsam ausgestoßen,
vergessen, als entbehrlich abgestempelt.
Es wurde unser Dasein umgekrempelt,
und schuldlos dürfen wir nun nicht mehr glänzen.
Das ist das Ende vieler Existenzen.

Mit uns habt ihr so vieles zu verlieren,
dabei sind es doch Jobs, die funktionieren,
oft Lebens- und Berufsspezialkonstrukte,
genial und einzigartig, doch nun schluckte
die große Depression der Pandemie
so viele. Die erholen sich auch nie.
Man lässt sie alle nun im Regen stehen.
Und bald werden sie in der Schlange gehen,
so wie das Publikum zu tun es pflegte,
bevor man uns Zwangspausen auferlegte.

Konzernen hilft man gerne mit Millionen,
Milliarden gar, und rettenden Aktionen,
dem Geld, das auch von unsren Steuern stammt.
Im Ernst, für uns bleibt nur der Weg zum Amt?


Die Umsätze, die man gemeinsam schaffte,
die Steuern, die der Fiskus an sich raffte,
das alles soll nun anderen bloß nützen?
Wir sollen das System zwar unterstützen,
doch geht es nun auch um das Profitieren,
solln wir viel mehr als andre nur verlieren?
Als ob die Branche nichts gewesen wär?
Verzeihung, das klingt nicht gerade fair.

Und offensichtlich ist: Greift niemand ein,
wird für uns bald endgültig Stille sein.

Und dunkel bleiben bald auch die Theater,
es freun sich immerhin Steuerberater.
Nichts gegen den Beruf! Nicht falsch verstehn.
Wir sind bereit, den harten Weg zu gehn.
Sind weiterhin bereit, uns zu verschleißen
und täglich unsre Ärsche aufzureißen.
Wir machen uns auch gern für euch zum Affen,
doch ohne Hilfe ist das nicht zu schaffen.

Es ist schon heute leider völlig klar:
Für uns wird nichts mehr sein, wie es mal war.

Muss für uns, um nicht andre zu gefährden,
denn wirklich alles so gefährlich werden?

Weiterlesen

30. August 2020

Experience Me like never before!

Liebe ASP-Freunde,

elf und ein Jahr ist es bereits her, dass der wundervolle Puppentrick-Kurzfilm des Songs „Me“ das Licht der Öffentlichkeit erblickte!

Da kann man schon mal extrem nostalgisch werden. Das geschah vor einigen Tagen bei meinen Freunden MagnaMana und Thomas Klieber, damals für die Produktion dieses visuellen Leckerbissens zuständig, und davon unabhängig auch bei mir. Seit einigen Jahren liegt hier eine höher auflösende Version vor, die ich aus Zeitgründen noch nicht hochgeladen hatte (es war ja immer recht viel los in den vergangenen bitte beliebige Zeiteinheit einfügen).

Als wäre es Gedankenübertragung, meldete sich Thomas bei mir und verriet, dass wir eine neue Version in atemberaubenden 4K zur Verfügung stellen können.

Das ist natürlich ein nie dagewesener Auflösungsgenuss!

Ich freue mich, ankündigen zu können, dass wir mit dieser Version eine schöne kleine Premiere auf Youtube feiern können, und zwar am

Donnerstag, den 3. September, um 19:30 Uhr!

Weiterlesen

29. August 2020

Herumor: Eine Liebe nicht weniger tief

Liebe Freunde,


so wird das CD-Cover aussehen:

und so das Vinyl-Cover:

Ich finde beide wunderschön!

Euer

Asp

Weiterlesen

28. August 2020

Experience me like never before!

… und nächste Woche …


Weiterlesen

19. August 2020

Kleines Update von Asp

Liebe ASP-Freunde,

es ist allerhöchste Zeit, euch mit einigen Neuigkeiten und Updates zu versorgen.

In den vergangenen Wochen hat sich die Lage weiter zugespitzt, und über die Live-Situation im Musik-Bereich brauchen wir gar nicht erst anfangen zu reden.

Sprechen wir lieber über nicht ganz so düstere Zukunftsprognosen:

Herumor kommt!
Ja, das erste Album meines Folk-Projektes wird noch in diesem Jahr erscheinen. Freut euch auf teilweise neue, aber auch auf lang und sehnsüchtig erwartete Lieder.

In Kürze werde ich euch ein wenig mehr verraten. Da Herumor bisher nicht auf Facebook und Co vertreten ist, rate ich dazu, das Newsjournal im Auge zu behalten.

Die Fluch-Odyssee.

In diesem Jahr habe ich viel lernen dürfen, was mich demütig hat werden lassen. Zum Beispiel dass eine Druckerei ein Buch nicht ordentlich druckt und dann alle Verantwortung für ihre Aufgabe (den fachgerechten Druck des Buches) vollständig von sich weist. Leider habe ich weder die Zeit noch die Nerven, einen Rechtsstreit auszufechten, denn mit den weitreichenden Folgen der Corona-Situation haben wir mehr als genug  am Bein …

Aber in jeder schlechten Nachricht verbirgt sich eine gute: Ihr werdet zwei verschiedene Ausgaben des Buches bekommen, zwischen denen ihr wählen könnt: eine preiswerte mit kleinen Mängeln und *Trommelwirbel* eine Deluxe-Ausgabe!
Ich konnte es nicht ertragen, dass es keine makellose (so die Götter des Druckhandwerks uns dieses Mal nicht im Stich lassen) Ausgabe geben sollte. Deswegen habe ich eine weitere Druckerei aufgetan, die sich nun um die Herstellung dieser Edel-Ausgabe kümmern wird. Ich kann nur hoffen, dass die dort vorherrschende Lahmarschigkeit ein Zeichen für große Sorgfalt ist. 

Ihr merkt es vielleicht, mittlerweile bin ich ein wenig empfindlich, was das Thema angeht, schließlich sollte die Neuauflage meines geliebten Gruselgedichtes eine nebenbei flott produzierte Sache sein.

Aber gut Ding will wohl Weile, Weile und Weile haben.

Nun endlich die richtig tollen Nachrichten: Nicht nur wird die Deluxe-Ausgabe ein wenig größer angelegt, um den Illustrationen von Holger Much noch mehr Entfaltungskraft zu bieten, nein Holger hat sich bereiterklärt, für diese Ausgabe kurzfristig noch vier weitere Illustrationen anzufertigen, um das Büchlein zusätzlich aufzuwerten. Die sind echt toll geworden.

Wir rechnen mit einer Lieferung spätestens Ende September, sodass wir die Kleinode zeitnah an die Besteller versenden können, die hoffentlich sehr zahlreich sein werden.

In Kürze werdet ihr das Buch vorbestellen können. Endlich.

Im selben Atemzug wird es neue und wunderschöne Merch-Artikel geben, darunter wieder einiges, das schon lange als Wunsch an uns herangetragen wurde. Lasst euch überraschen!

Lasst euch nicht unterkriegen und bleibt bitte gesund!

Euer

Dichter und Grübler


Weiterlesen

14. August 2020

Einen Sommer lang, ab Freitag, den 14. August

"Stimmen, dunkel und hell …"

Die neue Single "Einen Sommer lang" von DELVA erscheint heute! Mit dabei: Asps wunderbarer Zaubererbruder Eric Fish.

Ein wunderschöner Song, der gerade in diesem speziellen Sommer noch eine ganz besondere Bedeutung bekommt. Was ASP mit all dem zu tun hat? Ein gewisser Textdichter hat die Worte zu diesem Stück beigesteuert, sie speziell Johanna und Eric sozusagen "auf den Leib geschrieben".

Hier könnt ihr das Lied auf Spotify hören!

Hier könnt ihr das Homemade-Video zum Song von DELVA und Eric anschauen!



Weiterlesen

5. August 2020

PENTAGRAMMOPHON IN ASTORIA-STADT

Liebe MitverschwHörer,

immer wieder werden wir gefragt, von welchen Konzerten und aus welchen Städten die Aufnahmen für das neue Konzert-Album „Pentagrammophon – 20 Jahre ASP“ stammen.

Die Antwort macht mich ein klein wenig stolz, denn der Mitschnitt stammt von einem einzigen Tag. Wir haben nicht gemischt, mussten nicht auf andere Abende ausweichen, weil an denen ein Song irgendwie cooler gewesen oder besser gespielt worden wäre.

So konnten wir die Aufnahmen aus einem einzigen Konzert benutzen, was den großen Vorteil hat, dass der Sound noch homogener ist, da die Räumlichkeiten und Publikumsmengen sich während des Hörvergnügens nicht ändern. Das klingt nach und – ist vielleicht sogar – ziemliches Soundtechnik-Blabla, und nur die Leute mit guten Ohren und feiner Stereo-Anlage würden das wirklich mitkriegen. Aber erstens sind die ja unsere Zielgruppe und zweitens freuen wir uns natürlich selbst, wenn das Ergebnis auf unseren Boxen richtig gut klingt.

Abschlusskonzerte haben immer ihren eigenen Charme, deswegen war Leipzig gleich ein heißer Kandidat für die erste Sichtung (bzw. Lauschung).
Und am Ende ist es dann auch dabei geblieben.

Ihr könnt also alle mit uns den Tourabschluss in voller Länge erleben (sieht man von minimalen Kürzungen von zwei Ansagen ab, bei denen der unmögliche Sänger ein wenig ins Schwafeln gekommen ist vor lauter 20-Jahre-Rührung).

Am 4. Mai 2019 im Haus Auensee in Leipzig haben wir bei vollem Haus ein dreistündiges ASP-Jubiläumsfest gefeiert, die nun stellvertretend für eine viel zu kurze 20-Jahre-Tour und die ebenfalls wundervollen anderen vier Abende unsere Erinnerung wieder und wieder auffrischen darf.


Während ich diese Zeilen für euch verfasse, sind die Pakete mit den Alben bereits zu euch unterwegs und ich bin wahnsinnig gespannt, ob ihr ebenso begeistert vom Klang dieser Hammer-Scheibe seid wie ich.

In Kürze wird der Tonträger wohl ausverkauft sein, dann bleibt "nur" noch der Download, zum Beispiel hier oder hier.

Wir wünschen euch viel Freude mit diesem Konzerterlebnis, in diesem Jahr, in dem Konzerterlebnisse nicht möglich sind!

ASP & THE LITTLE BIG MEN


Weiterlesen

30. Juli 2020

Viele Anfragen erreichen uns diese Tage, was denn nun mit der angekündigten Veröffentlichung des Buches sei. Viele warten darauf.
Als wäre dieses Jahr nicht schon grauenhaft genug mit dem "Berufsverbot" aufgrund der Corona-Situation …
Leider kann man es nicht beschönigen: Es scheint ein Fluch auf dem Fluch zu lasten.


Wir werden seit einem Monat von der Druckerei vertröstet, bisher wurde uns noch nicht einmal ein Lösungsvorschlag unterbreitet.
Alleine das ständige Am-Ball-Bleiben frustet ungemein, das könnt ihr glauben.

Es bleibt uns also leider nichts anderes übrig, als um Geduld zu bitten. Wir geben nicht auf und schauen uns nun auch nach Alternativen um.
Sorry.

UPDATE: Die Druckerei hat sich uneinsichtig gezeigt und möchte keine Verantwortung für eine Sache übernehmen, die ganz eindeutig ihr Fehler war. Wir werden nun eine Neuproduktion anvisieren, das kann allerdings einige Zeit in Anspruch nehmen.

Weiterlesen

22. Juni 2020

Tour verschoben

Liebe Freunde,

das ist nun der Stand der traurigen Dinge.

Wir sind untröstlich …


Freitag, 04.06.21 – Hamburg, Friedrich-Ebert-Halle
Samstag, 05.06.21 – Erfurt, Alte Oper
Sonntag, 06.06.21 – Mannheim, Rosengarten
Montag, 07.06.21 – Stuttgart, Theaterhaus
Mittwoch, 09.06.21 – Berlin, Admiralspalast
Donnerstag, 10.06.21 – Hannover, Theater am Aegie
Freitag, 11.06.21 – Saarbrücken, Congresshalle
Samstag, 12.06.21 – Leipzig, Haus Auensee
Dienstag. 15.06.21 – Wuppertal, Historische Stadthalle
Mittwoch, 16.06.21 – Bremen, Metropol Theater

Weiterlesen

12. Juni 2020

ASP ODEM STARTET!

Ihr schönen Menschen!

In den vergangenen Monaten haben wir im Geheimen für euch an einer Sache gearbeitet, die hoffentlich euer Fan-Herz höher schlagen lassen wird. Mit ASP ODEM werden wir zusätzlich zum regulären ASP Onlineshop eine ganz neue Möglichkeit für euch erschaffen, eure maßgeschneiderten ASP-Wunschmotive zu bekommen.

So oft werden wir gefragt, ob wir nicht dieses oder jenes Motiv verwirklichen oder neu auflegen können, und meist sind wir gezwungen, eine negative Antwort zu geben, weil meist ein Druckauftrag nicht wirtschaftlich wäre. Das ändert sich nun, indem wir ASP ODEM kreiert haben, wobei der Name nicht nur ein ASP-Songtitel ist, sondern unsere Abkürzung für „on demand“, also „auf Nachfrage und nach deinen Bedürfnissen“.

Nichts in deiner Wunschgröße vorrätig? Kein Problem, bei ASP ODEM wirst du mit ziemlicher Sicherheit fündig. Du hast den Schrank schon voller ASP-Shirts und hättest z.B. lieber eine Tasse mit dem Cover deines Lieblings-Albums? Aber gerne doch, such dir ein Motiv aus! Es gibt ein Zitat aus Asps Feder, das dir aus der Seele spricht? Vielleicht findest du es als schönes Hammann-Handlettering in ASP ODEM, denn der neue Laden wird in Kooperation mit keinem geringeren als Handlettering-Zaubererbruder Pit Hammann betrieben, der euch allen als Teil des Band-Kosmos längst vertraut sein dürfte.

In regelmäßigen Abständen werden wir neue Grafiken für euch zur Verfügung stellen und das Produkt-Universum mit bisher unbekannten genauso wie lang vermissten Motiven erweitern.

Wir sind schon sehr gespannt, was eure Lieblingsaufdrucke sein werden. 

Selbstverständlich wird es den guten alten Merch-Shop auch weiterhin geben, und wir wünschen uns, dass er auch weiter die erste Adresse für unsere Neuerscheinungen, Tonträger und schönen Devotionalien sein wird. ASP ODEM soll als Ergänzung dienen, euch individuellere Wünsche zu erfüllen und Auflagen ab 1 Exemplar zu verwirklichen.

Durch diese neu zu erforschende Welt wird es uns möglich sein, nun viel öfter Ja zu euren Wünschen sagen zu können. Wir wünschen viel Freude beim Entdecken.

Asp & Team


Weiterlesen

11. Juni 2020

Zutiefst Schwarz Tasse

Ab 1. Juli im Shop!


Weiterlesen

11. Juni 2020

Bürokratie, Idiotie und Poesie …

Ihr schönen Menschen,

aufgrund der aktuellen und geradezu karnevalistisch anmutenden Ereignisse scheint es nur recht und "billig", folgende kleine Büttenrede zu schreiben:


Chaos in Corona-Zeiten.
Ängste, die uns stets begleiten!
Aber – heißa! – Hilfe naht
vom guten alten Vater Staat.
Obwohl, ist das nicht eine Mutter?
Egal, es ist schon bald in Butter.
Ein halbes Jahr gilt die Beschenkung
in Form der Mehrwertsteuersenkung.

Ach fein, sie kurzfristig zu ändern,
in allen deutschen Bundesländern.
Das kurbelt unsre Wirtschaft an,
so lautet zweifellos der Plan.
Nur folgt nach Freude gleich Entsetzen,
muss man den Käse schnell umsetzen
mit Arbeits- und Gehirnverrenkung.
So lohnt die Mehrwertsteuersenkung!

Weiterlesen

23. Mai 2020

Liebes öffentliches Tagebuch,

die vergangene Woche war sehr ereignisreich, voller Extreme, mit vielen emotionalen Höhen und Tiefen.

Vor allem hatte ich zahlreiche Gespräche zu führen, musste telefonieren, bis mir die Ohren qualmten, und nun gilt es, aus all den Informationen etwas zu machen, Entscheidungen zu treffen und Vorhaben zum gefühlt hundertsten Mal umzuplanen.

Das scheint mir im Augenblick überhaupt die größte Herausforderung zu sein: In unplanbaren Zeiten flexibel zu sein, schnelle Reaktionen zeigen zu können und notfalls mal wieder eine Nachtschicht einzulegen.

Die kommenden Wochen werden nicht leicht.

Aber zunächst einige Statusberichte und richtig gute Neuigkeiten!

Die vielleicht aufregendste als erstes. Ich habe einen weiteren neuen Song geschrieben. Zusammen mit einem weiteren noch geheimen Track wird er das Herumor-Album vervollständigen. Das Demo ist fertig, der sogenannte „Ghostgesang“ ist aufgenommen und alles zusammen in die fähigen Hände des Produktionspartners Patrick gegeben, der nun die programmierten durch echte Instrumente ersetzen wird.

Meine textlichen sowie kompositorischen Arbeiten zum ersten Herumor-Longplayer sind damit abgeschlossen, und ich freue mich auf die „richtigen“ Gesangsaufnahmen. Auch ein Album-Titel ist gefunden.
Weiterhin gibt es auch positiv zu vermelden, dass die Schreibarbeiten für das Songtexte-Buch mit Anekdoten unter den gegebenen Umständen sogar sehr gut vorangehen. Wenn nichts Unvorhergesehenes dazwischenkommt, werde ich noch in diesem Sommer mit den Schreibarbeiten fertig werden, danach kommt eine ausführliche Korrekturphase, bevor alles dann in Satz und Layout gegossen werden kann und schließlich in den Druck gehen darf. Mit einer Veröffentlichung noch in diesem Jahr sieht es also tatsächlich ziemlich gut aus.

Aber nicht nur das Textebuch wird erscheinen, auch mein in Gedichtform geschriebener Briefroman „Der Fluch“ wird eine Wiederauferstehung erleben, nachdem es ihn mehrere Jahre nicht mehr zu kaufen gab. Mein Freund Holger Much („Der Weidenmann“/„Der treue Troll“) fertigt für den Fluch momentan wunderbare Illustrationen an, die der Geschichte ein völlig neues Gesicht verpassen werden. 


Außerdem habe ich mich nach langem Zögern doch noch breitschlagen lassen und für den Shop Masken (Mund-Nasenschutz) in Auftrag gegeben. Die Fans haben sie vehement gefordert, und nun soll ihr Wunsch erfüllt werden.

Ich widerspreche hier also meiner Ansage aus dem letzten Journaleintrag. Ich denke, ihr werdet zufrieden sein, seht es als freundliches Entgegenkommen!
Aber dass es keinen „Corona-Song“ oder die Teilnahme an etwas in der Art von uns geben wird, daran halte ich eisern fest.

Am 8. Mai startete der Vorverkauf der 3-fach CD „Pentagrammophon – 20 Jahre ASP“. Ein holpriger Start war das, weil ausgerechnet der betreffende Freitag durch einen Server-Schluckauf gestört wurde. Übrigens schon bevor um ca. 18:00 Uhr die eigentliche Aktion begann. Das war nicht angenehm, und ich habe daraus Konsequenzen gezogen, und wir werden demnächst auf ein um einiges größeres Server-Paket umsteigen und dann umziehen, um solche Situationen in Zukunft hoffentlich mit etwas mehr Power im Hintergrund noch besser meistern zu können.

Dann war da noch der Untersetzer-Tumult. Einige haben leider die limitierten Pentagrammophon-Untersetzer nicht mehr bekommen, und das scheint, wenn man den bitterbösen Kommentaren einiger Fans glauben mag, das wohl Schrecklichste gewesen zu sein, was bisher in der Geschichte der Band schiefgegangen ist. Tiefe Enttäuschung wurde gezeigt, Unterstützung wird uns verwehrt und mit sofortigem Umstieg auf Spotify statt Kaufmusik gedroht.
Überhaupt, unser kleiner Survival-Ausflug und das Bitten um Unterstützung scheint nicht nur positiv aufgenommen zu werden, noch immer scheint es, sogar in diesen Krisenzeiten, als irgendwie ehrenrührig empfunden zu werden, wenn man auch noch die Frechheit besitzt, mit seiner Arbeit etwas verdienen zu wollen.

Dazu kann ich nur eins sagen: „Aber sonst geht es dir gut, unbekannter Anti-Fan?

Wer sich hier angesprochen fühlt, wird schon Bescheid wissen.

Wie gut, dass sich auch hier (genauso wie allgemein bei der aktuellen Situation) die überwiegende Mehrheit aber sehr freundlich verhält und wie wirklich viele Unterstützung und Zuspruch erfahren haben. Erneut danke an dieser Stelle!

Die Aktion ist ansonsten einigermaßen okay angelaufen, so gut man es eventuell in Zeiten erwarten kann, in denen so manch einer der Unterstützer dort draußen vielleicht selbst finanzielle Sorgen hat. Vielleicht geht ja noch ein bisschen mehr in den kommenden Wochen?

Wir freuen uns jedenfalls sehr auf die Veröffentlichung und das erneute Erleben der Pentagrammophon-Konzerte in voller Pracht!

Und signiert wird auch schon jeden Abend fleißig, Freunde.

Das bietet mir Gelegenheit, endlich mal ganz intensiv Musik zu genießen, denn das kommt normalerweise gern zu kurz, schließlich kann man bei den meisten meiner Tätigkeiten nicht nebenbei irgendeiner CD oder Schallplatte lauschen. Beim Signieren eurer Pressefotos und Backstage-Pässe jedoch klappt das wunderbar, vor allem da zwei meiner absoluten Helden am 15. Mai neue Alben veröffentlicht haben. Falls es euch interessiert, es handelt sich dabei um erstens Tom Gabriel Warriors Konzert-Album „Triptykon with the Metropole Orkest - Requiem“, einem Werk, auf das ich mich seit der Ankündigung extrem gefreut habe, und meine hohen Erwartungen wurden nicht enttäuscht. Von dem Moment an, als die ersten Klänge des ersten Requiemparts „Rex Irae“ durch mein Arbeitszimmer vibrierten, hatte ich mindestens 15 Minuten lang eine Dauergänsehaut vom Feinsten. Ein Song, der mich gut zwei Drittel meines Lebens schon begleitet, in einer derart epischen Version. Beeindruckend und atemberaubend schön.

Das zweite Album stammt natürlich von der von mir verehrten Band Paradise Lost, die mit „Obsidian“ wieder ein unglaublich starkes Werk abgeliefert hat. Ich kenne und liebe die Band seit ihrem allerersten Album „Lost Paradise“ und es gibt keines, das ich nicht gut fand und finde. Es ist schön, dass ich zwischendurch einfach nur Fan und Musikhörer sein darf. Und ich bin sehr dankbar, dass es noch richtige Tonträger gibt, damit ich die Musik auf die mir liebste Art genießen kann. Schöne Booklets durfte ich durchblättern, nebenbei.


Doch zurück zum eigenen Werk!
Nun, da ich die Songs für Herumor fürs Erste abgeschlossen habe, werde ich mich bald neuen ASP-Songs widmen. Aber erst in einigen Wochen, denn der Mai und auch einige Tage des Juni werden wie eingangs erwähnt noch mit sehr viel Organisationsarbeit vollgestopft sein, die leider nötig ist.

Erschöpft, aber ansonsten wohlauf grüßt euch alle

euer

Asp


Weiterlesen

1. Mai 2020

antiviral

Ihr schönen Menschen,

nach so vielen Krisen-Journaleinträgen kommt nun hoffentlich ein kleiner Silberstreif am Horizont, und ich bedanke mich bei allen, die dieses Problemgewälze bis hierhin durchgehalten haben.

Ohne weitere Schweife (Um- oder Ab-, ich bin für beide berühmt, nur an den Ausschweifungen hapert es) möchte ich euch erzählen, was ich in den kommenden Monaten zu eurer und meiner Freude hoffentlich veröffentlichen kann, vorausgesetzt es klopfen keine weiteren Katastrophen an das Portal der Augen.

Doch, halt! Bevor ich euch verrate, was wir machen wollen, sage ich euch noch kurz, was wir auf keinen Fall machen werden: Wir werden ganz sicher keinen Corona-Song machen! Ich klicke mittlerweile jedes dieser Betroffenheits-Liedchen weg, ich kann es nicht mehr sehn und nicht mehr hören. Meist beschleicht mich zudem der Verdacht, dass hier unter Einsatz der gedrückten Tränendrüse oder mit billigen Durchhaltesprüchen versucht wird, mit der Krise noch ein wenig Aufmerksamkeit abzustauben. Dank des Virus viral gehen? Nein, danke. 
Und MaskenHaft-Masken wird es auch keine geben. Sorry. Aber es muss auch noch andere Themen geben …

So, jetzt aber. Was wir versuchen: 
Da hätten wir zum einen und natürlich als allererstes die bereits seit Januar angekündigte Konzert-CD 
Pentagrammophon – 20 Jahre ASP!

Es wird eine Dreifach-CD (beziehungsweise ein extralanger Download). Den Tonträger wird es ausschließlich über unsere eigenen Kanäle geben. Also vorerst nur in unserem Onlineshop, denn die Merchstandmöglichkeit gibt es ja leider nicht.

Übrigens: Wir arbeiten schon seit Wochen unter strengen Sicherheitsvorgaben und kontaktlos mit dem Paketdienst. Das nur so nebenbei. Die CD wird auf 1.999 Stück insgesamt limitiert sein. Der Vorverkauf wird bereits im Mai gestartet, und wir haben uns in vielerlei Hinsicht an einer Crowdfunding-Aktion orientiert, nur dass es die CD auf jeden Fall geben wird. Das ist natürlich trotz allem in der heutigen Zeit ein großes Risiko, denn wir haben uns einen Herstellungs-Stopp auferlegt, solange die Einnahme-Situation aufgrund der Virus-Panik so unkalkulierbar ist. Deswegen ist unsere Plattenfirma Trisol an Bord, die die Herstellungskosten übernimmt und unser Risiko abmildert.

Der Rest liegt dann in eurer Hand. Es wird eine modulare Bestellungsaktion, bei der ihr nur das Album oder das Album mit verschiedenen hübschen Supporter-Gimmicks zusammen bestellen könnt (nur die Gimmicks ohne CD wird es nicht geben, sorry). Weitere Informationen zur CD dann bereits in Kürze!

Doch nicht nur mit ASP soll es bald eine Veröffentlichung geben, auch ein anderes Projekt soll endlich das Licht der Welt erblicken in dieser düsteren Zeit. Um euch ein „Rüstzeug“ zu bieten, sollen die gesammelten Musikmärchen unter dem Banner von Herumor endlich für euch auf einem Album erscheinen. Viele von euch warten nun schon seit vielen Jahren auf das „Windrad“, „Schneekönigin, wohin“ und eben „Rüstzeug“. Doch auch die anderen Herumor-Lieder werden für das Album sanft neu gemischt und – tadaaa – auch bisher gänzlich ungelauschtes Material wird enthalten sein!

Ein genauer Veröffentlichungstermin steht noch nicht fest, denn wir können zurzeit immer nur sehr kurzfristig planen. Wir gehen aber von einer Erscheinung noch in diesem Jahr aus!

Für die Produktion werde ich vermutlich in irgendeiner Form ein wenig Geld vorab „erbetteln“ müssen. Aber das kriegen wir schon hin. 

Damit nicht genug. Auch an einem neuen ASP-Studioalbum schreibe ich bereits. Bis wir mit der Produktion beginnen, wird noch viel Zeit vergehen, und es wird eine Produktion werden, wie wir sie bisher noch nie erleben mussten, aber es steht nun fest: Das nächste Album wird schon das Abschluss-Album des Fremder-Zyklus sein, doch kein Zwischenwerk, wie ich es in einigen Interviews angedeutet hatte. Ich habe in den letzten Monaten schmerzlich gespürt, dass unser aller Leben endlich ist, und mir wurde bewusst, dass es mir sehr am Herzen liegt, diesen Zyklus möglichst nicht unvollendet zu lassen.


Noch vor dem nächsten ASP-Album möchte ich jedoch ein weiteres langjähriges Herzensprojekt vollenden. Es soll ein neues Textebuch geben. Nur wenige von euch werden lange genug dabei sein, um sich noch daran erinnern. Es gab eine Sammlung mit allen meinen Songtexten und begleitenden Anekdoten dazu. Es trug den Namen „Horror Vacui“ und kam gut an. Zwei Auflagen verkauften sich sehr gut, und viele Leute hatten Spaß an den teils hanebüchenen, teils informativen Storys rund um die Songtexte. Seit etwa sieben Jahren habe ich nun eine neue Auflage immer und immer wieder verschieben müssen. Mittlerweile haben sich die Songtexte mehr als verdoppelt, es gibt erheblich mehr neue Anekdoten zu erzählen, kurz: Es ist mehr als überfällig! Mehr, mehr, mehr.Darin enthalten sein werden alle Songtexte, die ich jemals für ASP, AVZ bzw. Herumor oder für andere Künstler geschrieben habe, auch nicht vertonte. Und wie gesagt, unzählige kleine und größere Geschichten zu den meisten davon.

Das Schreiben ist schon ein gutes Stück vorangekommen. Die Hoffnung, dass es nun endlich klappen könnte, ist groß. Bevor jedoch die Erwartungen zu ausufernd werden, möchte ich jedoch anmerken, dass alles jederzeit ganz anders laufen kann. Denn noch kann uns King Corona einen sehr fetten Strich durch jede einzelne Rechnung machen. Vor allem, wenn die Live-Situation sich auch später im Jahr nicht verbessert, dann wird sich die Lage sehr schnell existenziell zuspitzen.

Naja. Dann hätten wir eben am Ende mal die ASP-Hater happy gemacht, das wäre doch auch etwas.

Scherz beiseite. 

Alle Pläne stehen auf wackligen Füßen aufgrund der Situation, aber sie stehen.

Bis bald und haltet durch!

Abstand mit Anstand.

Euer

Asp


Weiterlesen

1. Mai 2020

Kurz-Kurz-Kurz-Lang-Lang-Lang-Kurz-Kurz-Kurzarbeit

Liebes öffentliches Tagebuch,

heute nun der angekündigte Bericht zum Thema: Wie ist die Lage im „Dunklen Turm“? Nun. Zunächst die guten Nachrichten: Es ist einer der schönsten Frühlinge, an die ich mich erinnern kann, und ich bin einigermaßen gesund. Soweit ich weiß, sind es auch meine Mitstreiter, denn auch zwischen uns Bandmitgliedern und im ASP-Team heißt es Abstand halten, ist doch klar!

Also wie läuft es? Nun, es läuft vermutlich wie bei vielen anderen Menschen: Nicht so gut, wie es könnte. Im vollen Bewusstsein, dass allen klar ist, dass wir nicht einzigen Menschen mit Problemen sind, schildere ich nun dennoch ein paar Herausforderungen, die mir zurzeit begegnen. Diese Einträge sind keine Album-Ankündigungen, keine Konzert-Pläne (das schon gar nicht), sondern nur für jene unter euch, die sich über ein (Über-)Lebenszeichen freuen und die sich dafür interessieren.

Also los. Statt Kurzarbeit bin ich zur Langarbeit verdonnert. Das Schlimmste an der momentanen Situation ist, dass man die Zukunft nicht zuverlässig planen kann. Wir alle fahren durch den Nebel, auf Sicht, lauschen auf das Echolot und hoffen auf Antwort. The fog is much too dense, and I can’t find anyone …

Weiterlesen

25. April 2020

Jetzt ist es doch so weit

Liebes öffentliches Tagebuch,

die letzten Einträge habe ich versucht so wenig düster und hoffnungslos wie irgend möglich zu gestalten. Auch um ein Signal zu senden, dass wir uns natürlich alle nicht unterkriegen lassen von diesem blöden Virus bzw. den Folgen, den unangenehmen „Nebenwirkungen“, welche die Pandemie im Schlepptau hat.

Weiterlesen

16. April 2020

Wein, Weib und Gesang?

Liebes öffentliches Tagebuch,

ich habe zwar behauptet, dieses Tagebuch solle nicht ausschließlich ein „Corona-Journal“ werden, aber natürlich ist das momentan trotzdem das alles beherrschende Thema.

Unter strengsten Sicherheits-Abstandsmaßnahmen war ich neulich bei meinem Freund Lutz Demmler, und wir haben ein bisschen Gesang aufgenommen.

Anlass war ein Jubiläumsbeitrag für eine befreundete Band. Hoffentlich nicht die letzte Aufnahme im Twilight-Sound-Studio in diesem Jahr. Wir hoffen, dass zumindest in dieser kniffligen Variante ein Weiterarbeiten möglich sein wird.

Und zu Lachen gab es auch etwas, denn ein passendes Gastgeschenk habe ich auch mitgebracht zu den Aufnahmen.
Lutz hat es schon auf Facebook gepostet, nun lüften wir das Geheimnis, wer für diesen Gag verantwortlich war.
Man sieht es an der Form: Es kann nur eine Flasche Wein sein. Haha.

Euer Asp

und auch hier galt:
„Abstand mit Anstand“



Weiterlesen

7. April 2020

Kurz und bündig

Liebes öffentliches Tagebuch,

zu meinem Team gehören freilich nicht nur Kreativschaffende, sondern auch viele andere, die nun in der zweiten, aber nicht in der unwichtigeren Reihe stehen.

Zum Beispiel die lieben Leute in meiner Crew, die für viele Bands und Veranstaltungen tätig sind, beziehungsweise waren. Denn die können momentan nichts tun, als zu Hause darauf zu warten, dass sich die Lage bessert. Aber wer kein dickes Finanzpolster hat – und gerade in der Branche, in der es meist mehr um Leidenschaft als die großen Gewinne geht, ist das eher selten vorhanden –, hat nun echte Probleme.
Auch bei den Veranstaltern, den Clubs und den Booking-Agenturen ist Insolvenz die Folge und Kurzarbeit für Mitarbeiter beantragt oder bereits installiert.
Unser kleines Shop-Team ist davon vorerst nicht betroffen. Noch versuchen wir das „normale Leben“ aufrechtzuerhalten, auch wenn bei den vielen Sicherheitsmaßnahmen im Betrieb von Normalität eigentlich nicht die Rede sein kann, denn alles läuft mittlerweile kontaktlos und selbst beim Packen wird überpenibel vorsichtig agiert. Auch wenn man beim aktuellen Wissensstand davon ausgeht, dass der Virus über die Ware nicht übertragbar ist, wollen wir auf Nummer sicher gehen. Das kostet Zeit und Nerven, ist aber momentan kein Problem, denn viel los ist natürlich nicht, bei der ganzen Unsicherheit, die momentan herrscht. Auch hier merken wir: Musik und Shirts sind grade natürlich nicht das Wichtigste. Absolut nachvollziehbar, ihr Lieben.


Aber es ist dennoch klasse, dass wir das dank eurer Hilfe im vergangenen Jahr noch ein, zwei Monate so durchhalten können. Danke dafür, im Namen des gesamten Teams.

Bleibt bitte gesund!

Euer Asp

„Abstand mit Anstand“


Weiterlesen

3. April 2020

Liebes öffentliches Tagebuch,

zunächst einmal die gute Nachricht: Ich scheine gesund zu sein. So ziemlich das erste Mal in diesem Jahr, dass ich mich insgesamt relativ gesund fühle, denn die letzten zwei Blöcke der Kosmonautilus-Tour konnten nur unter Zuhilfenahme von reichlich Antibiotika gespielt werden. Und Grundgütiger, was wäre auf mich und die Band zugekommen, wenn wir die Termine hätten verschieben müssen! Keine Chance.

„Keine Chance“ trifft auch zufällig genau das, was wir momentan als Antwort bekommen, wenn wir irgendetwas langfristig planen wollen.
Dies soll kein Corona-Tagebuch werden. Kein ausschließlicher Bericht über die Situation, in der sich Musiker heute befinden, die nun tatsächlich alle um ihre Existenz bangen.

Es heißt, 

Weiterlesen

1. März 2020

ASP's Midnight Hour 1

Wenn Du bei Spotify bist, dann kannst Du Asps Mitternachts-Playlist, Folge 1 hören.
Der DJ-Koffer bleibt zu, die Playlist bleibt auf.
Am besten nachts genießen.

be careful, strange music coming up …

Weiterlesen

18. Februar 2020

Kosmonautilus-Tour Nachlese: Ohrwurm Top 12

Liebe Kosmonautilus-Konzertbesucher,

gar nicht einmal so bekannt ist ja die Tatsache, dass wir Musiker auf einer Tournee nicht nur Musik spielen, sondern auch welche hören. Auch im Tourbus, gemeinsam mit der Crew, wenn man noch ein wenig runterkommen muss vom anstrengenden Tagwerk.
Dabei bleiben – Segen und Fluch – auch massive Ohrwürmer in den Gehörgängen haften.
Als kleinen Blick bzw. ein Lauschen hinter die Kulissen präsentiere ich euch heute elf und einen Song, die sich am massivsten gehalten haben auf der Kosmonautilus Tour 2020. 

Weiterlesen

30. Dezember 2019

Translation

Liebe Freunde!
Wir haben ein neues Lyrics-Video für euch.
Als kleine Besonderheit liefern wir eine englische Übersetzung mit.
Wenn ihr euch nun fragt, wie die vielen kleinen Doppeldeutigkeiten und Wortspiele in eine andere Sprache übertragen wurden, so lautet die Antwort ganz einfach: Gar nicht.
Vieles bleibt einfach "lost in translation". Das ist ja auch das, was die deutschsprachigen ASP-Texte ein wenig ausmacht, nicht wahr?

Enjoy!


Weiterlesen

22. Dezember 2019

Zaubererbruder live und für immer in HDTV für alle Supporter

Liebe Freunde!

Nun ist es endlich so weit!:
Ein wichtiger Meilenstein der großen Crowdfunding-Aktion „Zaubererbruder live und für immer“ steht uns heute ins Haus. Alle Unterstützer bekamen heute Zugang zu einer hochauflösenden Version ihrer „Zaubererbruder live und für immer DVD“ als zusätzliches Dankeschön.
Nun können alle das Konzert endlich in Blu-ray-Qualität  genießen.

Weiterlesen

18. Dezember 2019

Überraschungsgäste im Backstage

Liebe Besucher des Kosmonautilus-Konzertes in München!

Wir haben eine ganz besondere Überraschung für euch. Am 18. Januar, also genau in einem Monat, werden wir unsere Bühne einer ganz besonderen Band zur Verfügung stellen, um euer musikalisches Herz zu erfreuen.
Unsere Freunde von DELVA kommen zu Besuch!

Weiterlesen

11. Dezember 2019

Rustikalhorror

Nicht am Sonntag.
Am Donnerstag.
Das Grauen hat viele Gesichter.


Weiterlesen

9. Dezember 2019

IHR HABT ENTSCHIEDEN!

Boah. War das knapp!

Dieses Voting hat es bewiesen: Nicht nur ASP sondern auch die ASP-Fans haben ein Händchen für spannende Geschichten!
Ein echtes Kopf-an-Kopf-Rennen war das bis zur allerletzten Minute.

Weiterlesen

4. Dezember 2019

Denk-Zettel

Eine Botschaft, die im Hintergrund eigentlich immer mitlaufen darf. Oder?


Neu im Shop. Nicht käuflich.

Weiterlesen

26. November 2019

Size matters

Liebe Hörer, liebe Booklet-Anseher, liebe Kritiker,

die Größe eines Werkes bemisst sich wohl nicht durch eine Zentimeter-Zahl, sondern nur durch das, was es im Rezipienten/ in der Rezipientin auslöst.
Dennoch muss man bei einer Box wie unserer "KOSMONAUTILUS – Die ganze Welt" natürlich irgendwie, will man dem Interessierten Neuankömmling klarmachen, was für ein Monster er sich da in den Plattenschrank* stellen wird, auch die rein faktische** Größe beschreiben

Und dafür lässt sich unser Label Trisol unter der unermüdlichen Leitung von Alex Storm auch immer wieder etwas Neues einfallen. Da werden Pfeile in Grafiken oder virtuelle Vergleichsgegenstände des Alltags zum Größenvergleich eingebaut, und natürlich wird auch im Text alles mögliche erklärt.

Durch einen Verkettung lustiger Begebenheiten und Mikroideechen befeuert, kam es dazu, dass wir im ASP-Hauptquartier daraufhin eine etwas … andere Lösung für diese Größen-Erklärung erarbeitet haben.
Dafür ging neben den unzähligen anderen Aufgaben, die mit einer solchen Veröffentlichung einhergehen, noch die ein oder andere Nachtschicht drauf. Aber ich finde, es hat sich absolut gelohnt und es war den Spaß wert.

(Siehst Du, Alex? So geht es doch auch?)

Euer
Asp


Foto: Asp privat. "Lego" is a registered Trademark of Lego A/S

* Plattenschrank: Gab es früher, hat man Tonträger drin gesammelt
** Fakten: Gab es früher, bevor sie durch Meinungen und Behauptungen ersetzt wurden

Weiterlesen

18. November 2019

Single Nummer 3 in euren Händen

Liebe Freunde dort draußen an den Endgeräten,

ihr könnt euch die emsige Betriebsamkeit im Hause ASP kaum vorstellen. Die Veröffentlichung des neuen Albums KOSMONAUTILUS steht unmittelbar bevor und wir haben noch so einige Überraschungen für euch in petto. Freut euch, es wird eine aufregende Zeit für alle Tiefenforscher!

Eine Neuigkeit jedoch schon vorab: Es wird auch bei diesem neuen Album eine dritte CD-Single geben.
Kurz ausgeholt: Oft werden wir gefragt, warum wir in Zeiten von Streaming und digitalen Musikkonsums überhaupt noch Singles auf CD veröffentlichen. Die Antwort ist ebenso naheliegend wie einfach: Wir lieben Tonträger! Und wir wissen, dass es noch Leute gibt, denen es genauso geht. Deshalb erscheint zumindest eine kleine Auflage von echten Single-CDs.

Zwei gibt es schon. Die erste ist "Tintakel" und die zweite "Abyssus 2 (Musik)". Die dritte … nun, die bestimmt wieder ihr!
Pünktlich zum Erscheinen des Albums machen wir euch wieder zu unseren A&R-Managern und überlassen euch per Abstimmung die Entscheidung, welcher der anderen Songs die dritte und letzte Single-Auskopplung wird.
Eine schnelle Entscheidung wird gefragt sein, ihr müsst also intensiv lauschen und dann flink zu einem Urteil gelangen.

Nähere Infos in Kürze!
Zu gewinnen wird es auch wieder etwas geben.

Asp

P.S.: Ganz anderes Thema: Nehmt euch für kommenden Sonntag gegen 20:00 Uhr mal besser nichts vor …


Weiterlesen

9. November 2019

Dezember in Sicht.

Liebe Freunde,

der Dezember nähert sich mit Siebenmeilenstiefeln. Für viele normalerweise eine Zeit der Besinnlichkeit.
Daraus wird aber in diesem Jahr nichts, denn am 29.11. erscheint ja unser neues Album KOSMONAUTILUS!
Besinnlich? Eher nicht. Sinnlich? Ziemlich sicher. Sinnvoll? Aber hallo!

Nichtsdestotrotz kan man es natürlich auch während einer kleinen Adventsbastelei genießen, wenn man möchte.

Das haben wir gleich mal ausprobiert.
Kerzenschein passt ja nicht nur zur Osternacht, sondern eigentlich immer.

Aspventszeit.


Weiterlesen

3. November 2019

Supporters

Liebe Supporter!

Widmungen für die Supporter müssen natürlich nicht nur angeboten, sondern auch irgendwann erledigt werden. Das mache ich gerne, denn im Gegensatz zu vielen Tätigkeiten, die mir über den Tag begegnen, die allesamt nichts mit „schöner Kreativität“ zu tun haben, ist das eine, die man sich zumindest angenehm machen kann. Zum Beispiel kann man schöne Musik dabei hören, ein Segen für mich, denn beim Texteschreiben oder Komponieren kann man das leider nicht, während einer Produktionsphase gibt es also wenig Gelegenheit, sich selbst ein wenig Seelenheil durch Musikgenuss zu verschaffen. Oder ich kann ein Hörbuch einlegen und auf diese Weise über einen Umweg meinen NZL-Stapel wenigstens nicht noch höher, und gefährlich wankend, wachsen lassen.

Aber egal wie angenehm man sich dabei akustisch berieseln lässt, eine gewisse Grund-Aufmerksamkeit muss man natürlich dennoch aufbringen, damit man Gehörtes nicht in Geschriebenes umwandelt und plötzlich anstatt „für Lukas“ „für Luke Ellis“* auf dem Zertifikat steht.

Und natürlich fällt mir dabei auf, vor allem da es zwei Zertifikate sind, die parallel zu be-widmen sind, dass dabei die gleichen Namen immer wieder auftauchen. Und damit meine ich nicht, dass es weit verbreitete und beliebte Vornamen sind, die ich immer wieder lese. Das natürlich auch, aber ich sehe sehr deutlich, dass es unermüdliche Unterstützer gibt, die keine Gelegenheit auslassen, uns durch die Supporters-Editions zusätzlich zu unterstützen, und welche durch ihren Beitrag nicht nur dafür sorgen, dass unsere Arbeit und die Fortführung unseres Werkes weiterhin ermöglicht werden, sondern auch, dass ich mich beim Widmen sehr wertgeschätzt fühlen darf. Das ist ganz wundervoll!

Weiterlesen

31. Oktober 2019

ZAUBERERBRUDER LIVE UND FÜR IMMER DIGITAL

Happy Halloween, ihr Lieben!

Am 28. November hat der durch die wunderbare Unterstützung unserer Crowdfunder realisierte Konzertfilm „Zaubererbruder live und für immer“ nach einer gefühlten Ewigkeit nun endlich die verdiente digitale Veröffentlichung erfahren. 

Das ist ein wichtiger Moment für die Band und alle, die seit einem Jahr an diesem Projekt gearbeitet haben. Durch den Support der ASP-Fans konnte der Video-Mitschnitt entstehen, und nun ist es an der Zeit, dass das Ergebnis unser aller Bemühungen endlich einer – hoffentlich –breiten Öffentlichkeit präsentiert wird.

Weiterlesen

27. Oktober 2019

KOSMONAUTILUS IM ORKUS

Heute in der Widmungspause durchgeblättert: Das neue Orkus!-Magazin. 12 Seiten ASP, Werbung und Titelbild nicht mitgezählt!

Und für mich das Allercoolste: Mit dem Prince of Darkness höchstpersönlich zusammen auf einem Titelblatt: Mr. Alice Cooper
Yes!

Euch einen schönen Sonntag!


Weiterlesen

25. Oktober 2019

Album-Player online!

Liebe Freunde,

wer von euch nicht in das neue Album vorab reinhören möchte und ungespoilert am Erscheinungstag KOSMONAUTILUS genießen möchte, der sollte unten nicht auf den Play-Button drücken.
Allen anderen viel Spaß mit den Hörproben.






Weiterlesen

18. Oktober 2019

"Tintakel" erscheint. "Abyssus 2 (Musik)" vorbestellbar

Kurzmeldung!

Heute  erscheint offiziell der erste akustische Vorgeschmack zum neuen Album „Kosmonautilus“ als Download bei allen relevanten Plattformen (z.B. iTunes) und natürlich wieder als Sammler-Edition auf echtem Silberling!
Viel Freude mit "Tintakel"!

Die nächste Auskopplung darf ich ebenfalls heute ankündigen: Der zweite Vorab-Song, um euch die Wartezeit zu versüßen, wird tief- und abgründig sein! 


Sein Titel:
"Abyssus 2 (Musik)"
Erscheinungsdatum: 22.11.2019

Sichere dir jetzt dein Exemplare der streng limitierten CD-Ausgabe!

Für diese Single bieten wir auch wieder eine Supporters-Ausgabe mit Widmung an. Aber nur 300 Stück!







Weiterlesen

2. Oktober 2019

20 Jahre ASP

Liebe Leser,

im aktuellen Orkus!-Magazin ist ein weiterer Teil der Interview-Reihe zum 20-jährigen Bestehen von ASP enthalten. Dieses mal gab sich niemand geringeres als Herr Wesselsky von Eisbrecher die Ehre …
Ein feines Gespräch mit spannenden Themen. Von WGT über Nachtmahr bis hin zu Plattenspielern in SUVs, es wird über Goldene Schallplatten, Echonominierungen genauso wie über Stutenbissigkeit unter Kollegen gequatscht. Und endlich wird die Frage "Glatze oder Zopf" geklärt …
Und olle Fotos aus den Archiven gibt es, passend zum Sujet, selbstverständlich auch wieder.

Weiterlesen

21. September 2019

Kosmonautilus Schallplatten

Liebe Vinylfreunde,

ja, ihr habt die Qual der Wahl:
In drei schönen Farbausgaben kommt die Kosmonautilus auf Doppel-LP heraus!

Weiterlesen

18. September 2019

Zeit-Zeugnis

Sitzend hier in dem winzigkleinen, absichtlich herbeigeführten Vakuum nach dem Abschluss der (Kreativ-)Arbeiten zum neuen Album Kosmonautilus musste ich mich im eigenen Kalender rückversichern:
Ja, tatsächlich, es war vor einem Jahr, dass wir wie verrückt geprobt haben für die Zaubererbruder Live und Extended-Tour.
Für mich fühlt sich das aber so an, als wären seither nicht elf und ein Monat, sondern eher drei Jahre vergangen. Verrückt!

Ich bin sehr froh, dass wir als  Erinnerungshilfe das für mich unfassbar wertvolle Live-Album veröffentlicht haben. Der Zauber dieser Konzerte enthüllt sich mir dadurch erneut vor dem inneren Auge.

Die Zeit fliegt schneller dahin als die Raben übers Land.

Genießt sie! Carpe noctem,
Asp




Weiterlesen

1. September 2019

Auf dem Cover

Glaubst du an Zeichen? An Omen? An das Schicksal?
Ich ja eigentlich nicht, aber als ich mich neulich auf den Weg machte, um die letzten Gesangsaufnahmen im Twilight Sound Studio zu machen, wäre es beinahe so weit gewesen.

Es verhält sich so: Zusätzlich zu den fast 80 Minuten eigener neuer Songs haben wir als Bonus-Track auch wieder ein Stück von jemand anderem interpretiert. Eine so genannte Coverversion.

Wie bereits auf ZUTIEFST habe ich wieder etwas ausgesucht, das mir inhaltlich sehr passend erschien und musikalisch … nun, musikalisch würden wir es schon passend machen.

Das ist nach meiner Ansicht auch der Sinn einer gelungenen Coverversion: mit viel Respekt ein bisschen von seinem eigenen Stil in die Interpretation einfließen zu lassen.

Zumindest beim Gesang fiel mir der Respekt sehr leicht, bekam ich doch auf der Zugfahrt ins Studio noch eine nette kleine Erinnerungshilfe dafür.

Ausgewählt habe ich das wunderschöne Lied „Nessaja“ von Peter Maffays 1983 erschienenem Konzept-Kinder-Album „Tabaluga und die Reise zur Vernunft“. Ich kenne viele Leute, die mit diesem Album „groß geworden“ sind, und ich fand es unglaublich passend. Ich bin schon sehr gespannt, wie die verASPte Version euch gefallen wird. Gerade weil ich weiß, dass dieses Lied auch für viele unserer Hörer ein Teil ihrer eigenen Kindheitserinnerungen darstellt, wenn nicht sogar der ihrer mittlerweile aufwachsenden Kinder, haben wir uns natürlich besonders behutsam daran gemacht, denn nicht nur dem Originalinterpreten wollten wir Respekt zollen, sondern auch den Emotionen von unzähligen Fans.

Und um mich in der Gesangskabine daran zu erinnern, schaute mich vom Cover der auf den Sitzen ausliegenden Bahnzeitung ein freundlicher Herr an, der in diesem Jahr seinen Siebzigsten feiert.

Da kann ich nur sagen: „Alles Gute!“ Und mit der gebührenden Demut auch an alle anderen gerichtet: Da hoffen wir doch mal, dass wir für unseren Coversong keine Tomaten ernten, sondern ein paar strahlende Gesichter. Der Rest ist leuchtendes Schweigen …

Euer
Asp


Weiterlesen

12. Juli 2019

Crowdfunding Update: 12 Raben als Pechvögel

Liebe Unterstützer,

es ist mehr als an der Zeit für ein Update.

Natürlich war viel zu tun im Hause ASP, ein neues Album zu schreiben, zu produzieren und – wenn nun nichts mehr dazwischenkommt – am 29. November zu veröffentlichen. Aber auch eine Jubiläumstour haben wir gespielt, und die fünf mageren Termine haben dennoch einen gigantischen, nie da gewesenen Organisationsaufwand erzeugt. Und wie seit einigen Tagen bekannt ist, haben wir ganz nebenbei eine Tour mit 15(!) Terminen geplant, um dieses Mal bei so vielen Menschen wie möglich einigermaßen in der Nähe spielen zu können. Auch Wien und Pratteln sind wieder dabei, hoffentlich lassen sich ausreichend Fans bei unseren deutschsprachigen Nachbarn mobilisieren.

Weiterlesen

29. Juni 2019

Kosmonautilus-Vorgeschmack auf dem M'Era Luna

Liebe Freunde,

wir werden auf dem diesjährigen M'ERA LUNA FESTIVAL, genauer am Samstag, den 10. August 2019 zum ersten Mal Material vom im November erscheinenden Album KOSMONAUTILUS live performen.

Falls ihr dabei sein wollt, es gibt noch Tageskarten für den Samstag!

HIER




Weiterlesen

3. Juni 2019

Kosmonautilus am 29. November 2019

Liebe Freunde des gepflegten Gothic Novel Rock,

eigentlich beginnt man Ankündigungen wie diese im Normalfall mit einer Floskel wie „mit großem Bedauern muss ich euch mitteilen“.
Ich möchte euch heute allerdings mit positiver Stimmung mitteilen, dass die Veröffentlichung des neuen ASP-Albums „Kosmonautilus“ auf den 29. November verschoben wurde.

Wir sind im Team deswegen froh darüber, weil wir so die benötigte Zeit erhalten, dieses Album so perfekt hinzubekommen, wie es uns möglich ist.

Wir werden dafür einen Monat länger brauchen, als ursprünglich mal ins Auge gefasst war. Pentagrammophon-Tourwahnsinn und Crowdfunding-Arbeitslawinen haben dafür gesorgt, dass dieses Frühjahr zu wenig Zeit für das Songwriting übrig war. Jetzt läuft alles, und wir sind sicher, mit dieser kleinen Verschiebung für ein richtig tolles Ergebnis sorgen zu können.

Die Alternative wäre gewesen, das Album gnadenlos zu kürzen. Das wollte ich aber nicht. Eine gute Geschichte muss auf die Art erzählt werden, wie sie es verdient.

In diesem Sinne: Freuen wir uns auf ein zutiefst ASPiges Endergebnis am 29.11.2019!

Euer

Asp 


Weiterlesen

19. Mai 2019

Pentagrammophon-Nachbetrachtung, Teil 4

Ihr schönen Menschen,

willkommen zum vierten und vorerst letzten Teil unserer Tournachbetrachtung.
Heute haben wir für euch noch einmal Fotos satt. Sie sind alle von Jodocus Obscurus Photography, der in Hamburg und Wuppertal unser Gast war.
Viel Spaß!

Asp

Weiterlesen

17. Mai 2019

Pentagrammophon-Nachbetrachtung, Teil 3

Liebe Konzertgänger und Konzertgängerinnen,

wie versprochen haben wir einige Schnappschüsse für euch. Wir, die Band und die ASP-Crew, haben auf Kameras und Handys für euch zusammengetragen, was uns so gefiel und was man in der Öffentlichkeit zeigen kann, ohne rot zu werden … erwartet also keine superscharfen oder künstlerisch wertvollen Fotos! Es sind kleine Momentaufnahmen von einer total verrückten Tour. Mit schneller Hand aus der Hüfte geschossen oder tagsüber zwischendrin festgehalten.

Viel Spaß!

Weiterlesen

13. Mai 2019

Pentagrammophon-Nachbetrachtung, Teil 2

Foto: Asp privat

"Singt und schwingt das Bein
lasst die Sorgen Sorgen sein!"

Liebe Konzertgänger und Konzertgängerinnen,

so heißt's im Fraggle-Lied und es passt natürlich auch zu einem Konzert.
Unserer Kantorka-Puppe blieb ja glatt der Mund offen stehen ob der Schönheit und des Angebotes unseres Merch-Standes. Klasse, dass ihr so viel Geduld beim Anstehen bewiesen und so viele Sachen brav nach Hause getragen habt. Das füllt nicht nur die leeren Kassen wieder auf, sondern zeigt uns auch, dass euch unsere Kreativ-Ideen auch im Bereich der Fan-Devotionalien gefallen haben. Die Macher freuen und bedanken sich ganz artig.

Weiterlesen

9. Mai 2019

Willkommen zurück? Pentagramm-Nachbetrachtung, Teil 1

Foto: M. Kremser

Ihr schönen Menschen,

ich musste mich zugegebenermaßen zunächst einmal von den wunderschönen Strapazen der Pentagrammophon-Konzerte erholen und nebenbei die Nachbearbeitung der Tour vornehmen. Ging doch ganz ordentlich an die Substanz …
Nun endlich einige Worte zu dieser irrsinnigen Reise anlässlich des ASP Jubiläums in Sternform von Heidelberg über Wuppertal nach Hamburg und nach München und Leipzig.

Wir wollten etwas ganz Besonderes für und mit euch veranstalten und euch ein einmaliges Konzerterlebnis bieten. 20 Jahre sind nämlich beileibe kein Pappenstiel, das muss man schon feiern.


Wir haben bei den Konzerten sowohl was das Bühnenbild anging, als auch was die Setlist betraf, viel Aufwand betrieben und man darf auch die "Vorgruppe" nicht vergessen. Ich hoffe, ihr fandet die Auflösung, was die angebliche Coverband anbelangt, genauso erfreulich wie wir. The Little Big Men hatten auf jeden Fall viel Spaß. Vielen Dank an alle, die bei den geheimen Vorbereitungen für diese Überraschung mitgearbeitet haben und natürlich vielen Dank an euch, dass ihr so herrlich dichtgehalten habt! Und ein herzlicher Dank gebührt natürlich unserem Mitverschwörer Li von Two Minds Collide.

So viele schöne Momente, die auch wirklich bis zum unfassbaren Tourabschluss in Leipzig eine Überraschung bleiben durften. Das ist mehr als beachtlich. Genial, ihr Lieben!

In den kommenden Tagen werden wir hier an dieser Stelle noch ein wenig in Erinnerungen schwelgen.

Bis dahin!

Euer Asp

P.S.: Einige hübsche Sachen vom Merchstand sind wieder mit uns zurückgereist …



Weiterlesen

5. April 2019

OFFIZIELL VERÖFFENTLICHT: OSTERNACHT/GEH UND HEB DEIN GRAB AUS, MEIN FREUND

Hier im Shop als CD und Vinyl,
als Download und bei Spotifiy (Osternacht, Geh und heb dein Grab aus, mein Freund)

Weiterlesen

6. Februar 2019

Jubiläumsdoppelpack!

1999 wurde ASP gegründet (Scherz am Rande: Asp schon minimal früher, hehe).
Zehn Jahre später unser sympathischer Fan-Shop (gegeben hat es ihn vorher schon, aber als Firma existiert er nun offiziell seit 2009).

Das schreit nach Aktionen, oder?



Weiterlesen

4. Januar 2019

Die vielen Gesichter des Zaubererbruders

Er ist ein SCHNITTer …

„Was denn noch alles?“, dachte ich irgendwann. Um den Überblick über die vielen verschiedenen Dinge zu bewahren, die ich auf gar keinen Fall aus den Augen verlieren durfte (oder besser „hätte sollen“), gehörten die verschiedenen Endergebnisse unserer Arbeit auf der Bühne. Ich musste mir irgendwann eine regelrechte Karte der verschiedenen Bereiche anlegen, um auch ja nichts zu vergessen. Das hat leider nicht geklappt, wie ich kurz vor der Deadline zum Audioanteil der Mittschnitte zur Tour ZAUBERERBRUDER LIVE UND EXTENDED feststellen musste. Das lag vor allem an den sich plötzlich aus dem Dschungel der Deadlines heranpirschenden Einzelaufgaben, welche sich wie Raubtiere über mich hermachen wollten, kaum war ich noch völlig baff aus dem Tourbus getaumelt.

Die gute Nachricht kam schon wenige Tage später: Das Konzert, welches wir als Hauptquelle für unseren Ton benutzen wollten – man kann, sobald Film im Spiel ist, leider nicht wie bei einer losgelösten Konzertaufnahme von verschiedenen Abenden die besten Aufnahmen verwenden –, war sehr, sehr gut geworden. Lutz Demmler machte einen sogenannten Rough Mix vom Konzertmitschnitt und siehe da: Der klang schon ungemischt erstaunlich toll. Unsere Erleichterung kann man sich als Außenstehender kaum vorstellen, denn schließlich ist es nicht nur die Performance der Musiker, bei der mal was danebengehen kann – letztlich sind wir alle auch nur Menschen und von unzähligen Faktoren abhängig, was unsere Bühnensituation anbelangt –, nein, es kann ja jederzeit ein doofes Kabel sein Leben aushauchen, welches dafür verantwortlich gewesen ist, ein zartes Flötensignal zum Pult und Recording-System zu übertragen. Alles ging einigermaßen glatt, und das Ergebnis konnte sich sehen bzw. hören lassen, denn erste Videoaufnahmen gab es natürlich erst viel später zu begutachten.

Weiterlesen

31. Dezember 2018

ELF UND EINE INFO ZU „NEHMT ABSCHIED/AULD LANG SYNE“

ELF UND EINE INFO ZU „NEHMT ABSCHIED/AULD LANG SYNE“

Passend zum JahresausKLANG:


1. Asp übte die richtige Aussprache der ersten Strophe mit der Version des schottischen Songwriters Dougie MacLean.

2. Die ASP-Version des Liedes bildete die letzte „Zugabe“ der ZAUBERERBRUDER LIVE & EXTENDED TOUR, dadurch hatte man zwei Stücke mit dem Wort „Abschied“ im Programm.

3. Asp widmete das Stück an jedem Abend der Tour allen Menschen, die im Jahr 2018 jemanden verloren haben.

Weiterlesen

30. Dezember 2018

Zaubererbruder extended Artworks

Liebe Freunde!

Neben den Arbeiten an der Crowdfunding-DVD und dem neuen Album waren es vor allem die extrem aufwendigen Artworks zum Live-Album, die mich zwischen dem Tournee-Ende im Oktober und der Deadline kurz vor Weihnachten beschäftigt haben. Durch fast tausend Fotos habe ich mich gewühlt, um am Ende eine Auswahl zu treffen für die hundert Seiten, die für das Mediabook/Digibook gestaltet werden sollten. Dieses schöne Format ist uns zum Beispiel von ZUTIEFST bereits bekannt: ein sehr schönes Mini-Hardcover-Büchlein mit zwei CDs. 

Aber nicht nur Fotos von verschiedenen Konzerten sollten darin enthalten sein, sondern auch sämtliche Texte der extended (also ergänzten, mit zusätzlichen Geschichten versehenen) Version des Krabat-Liederzyklus. Wer meine Songtexte kennt, weiß, dass der Platz da schnell eng werden kann. Nun, unser Label kannte sie wohl nicht (*zwinkerzwinker*, Mr. Storm), sodass wir kurz vor Produktionsstart ein neues Konzept mit deutlich mehr Platz für diese Veröffentlichung aus dem Ärmel schütteln mussten. Nun gut, die Nutznießer dieses Kuddelmuddels seid ihr, die Fans, denn so erwartet euch dieser sehr umfangreiche visuelle Genuss (wenn ihr nicht eine digitale Variante ohne Booklet bevorzugt).
Als fiele dieses Ergebnis nicht schon üppig genug aus, hatte ich die Idee, auch visuell einen Bogen zurück zum Original-Album von 2008 zu schlagen, und wir fragten vorsichtig bei Meran, dem Schöpfer der Original-Artworks, an, ob er nicht Lust hätte, für das Projekt einige neue Motive zu erschaffen. Und wie er das hatte! Begeistert sagte er zu, und mein Wunsch konnte erfüllt werden, ZAUBERERBRUDER LIVE UND EXTENDED auch optisch zu einem perfekt passenden Puzzleteil des nun so fabelhaft vergrößerten „Zaubererbruder-Universums“ zu machen.

Ich denke, mit Fug und Recht behaupten zu können, das ist etwas, worauf ihr euch wirklich freuen könnt.

Euer
Asp



Weiterlesen

27. Dezember 2018

Phantastische Realität

Holger Much fragte mich, ob ich nicht einen Text beisteuern könnte zu einer Anthologie, welche sich unter dem Titel „Anderswelt“ mit dem Thema Phantastik auseinandersetzt.

Eigentlich nicht. Denn mein Terminplan war ohnehin schon zum Bersten voll. Aber um in meiner angeblichen Pause Anfang 2018 die sehr willkommene Chance zu erhalten, mich für einen Tag aus meinen Grübeleien zu befreien, hätte ich auch ein Reggae-Musical für Aye-Ayes geschrieben, wenn mich jemand darum gebeten hätte.
Und so ein kleines Gedicht kann ja nicht schaden, oder? Denn ein Gedicht sollte es werden, das war mir gleich klar.

Natürlich hat es länger gedauert als einen Tag.

Herausgekommen ist meiner bescheidenen Meinung nach einer der schönsten Texte, die ich in den letzten Jahren geschrieben habe. Vielleicht deswegen, weil mir das Thema so sehr am Herzen liegt?

Ob ihr derselben Meinung seid, könnt ihr nun herausfinden, denn das Buch ist wohl bereits veröffentlicht.

Ich kann zum restlichen Inhalt der Sammlung noch überhaupt nichts sagen, auch wenn ich mich wohl in recht illustrer Gesellschaft befinde, was die versammelten Autoren angeht. Ich habe es noch nicht gelesen, deshalb besteht hier die einmalige Möglichkeit, ein veröffentlichtes Werk mit einem Beitrag von mir vor mir selbst in seinem neuen Biotop zu erforschen.
Da ich Holger Much vertraue, gebe ich dennoch schon eine kleine Kaufempfehlung:

Beim Verlag "Roter Drache" 

oder bei Amazon:

Viel Spaß dabei,

Asp

© der Abbildung: Edition Roter Drache


Weiterlesen

23. Dezember 2018

Rock statt Besinnlichkeit

Ihr schönen Menschen,

statt Bäume zu schmücken und Geschenke einzupacken, wird bei uns Gesang aufgenommen. Aber am Ende tun wir das natürlich auch, um anderen Menschen einen freudigen Glanz in die Augen zu zaubern. Und so gesehen ist das Ganze dann doch wieder irgendwie beSinnlich.

Wie das mit der Osternacht zur Weihnachtszeit nun allerdings zusammenpasst, das kann nicht einmal ich so richtig erklären. Das müsst ihr selbst hinkriegen. In diesem Sinne: ASP hören! Ob auf CD, LP oder gestreamt … los geht's!

A merry rockin'

X-Masp


Weiterlesen

28. September 2018

Fallalalaaa, fallalala, so sang es in meiner Brust,

… als ich zum ersten mal den bezaubernden Violinenton von Nikos Mavridis hörte. mein Herumor-Produzent Patrick Damiani schwört sein vielen Jahren auf dessen Geigenkünste und versprach mir damals, bei den ersten Herumor-Aufnahmen, ich würde es nicht bereuen, den grandiosen Griechen für „Der Knochenmann, das Vöglein und die Nymphe“ ins Studio zu holen. Und wie ich das nicht bereut habe! Ganz im Gegenteil, ich war hin und weg von den Klängen, die er seiner Geige für diese und alle nachfolgenden Aufnahmen entlockte. Ich wollte ihn unbedingt dabei haben. Er musste ein bisschen überredet werden, denn er ist ein wenig schüchtern und hatte vermutlich einige Vorbehalte, mit so einer Gothic-Novel-Rock-Truppe auf große Fahrt zu gehen. Diese konnte ich glücklicherweise durch einige persönliche Treffen zerstreuen und nach sehr schönen Gesprächen über Musik und gemeinsam verehrte Bands fasste er so viel Vertrauen, sich auf das Abenteuer einzulassen. Nikos hat auf einer riesigen Anzahl von CDs Violine gespielt und im Proberaum wurde schnell klar, warum sich sein Spitzname „Der Professor“ bei seinen deutschen Freunden standhaft gehalten hat. Wir dürfen uns glücklich schätzen, ihn für unser Projekt gewonnen zu haben. Für euch habe ich also schließlich doch noch jemanden aus Übersee einfliegen lassen, auch wenn der Flug „nur“ über das Mittelmeer geht.

Ihr werdet begeistert sein!



Weiterlesen

24. September 2018

Textetextetextetextetexte

Liebe Konzertbesucher,

mal was ganz anderes: Ich habe es nachgerechnet:

Noch nie, seit es die Band ASP gibt, habe ich so viel Zeit und Energie für das Üben, Proben und Auswendiglernen von Texten aufgewendet wie für die ZAUBERERBRUDER LIVE UND EXTENDED TOUR in diesem Herbst. Ein absoluter Rekord!

Ob es ausgereicht haben wird, das werdet ihr in wenigen Tagen dann wohl selbst entscheiden dürfen, noch kann ich dafür keine Garantie geben, denn tatsächlich merke ich deutlich, dass viele der Texte es wirklich in sich haben und wir viele davon ja noch nie live gespielt haben.

Weiterlesen

23. September 2018

Kantorka

Liebe Freunde!

Die Suche nach einer geeigneten „Kantorka“ für unser Wahnsinnsvorhaben, die „Zaubererbruder live & extended“-Tour gestaltete sich nahezu dramatisch, denn eine geeignete Stimme für den Gesangspart zu finden war alles andere als einfach.

Weiterlesen

11. September 2018

EINLASSZEIT DES WIESBADEN-KONZERTES GEÄNDERT!

Liebe Konzertbesucher,

eine Info zum Konzert der ZAUBERERBRUDER LIVE & EXTENDED TOUR 2019
am 11. Oktober 2018 in Wiesbaden im Schlachthof:

Um dem großen Andrang gerecht zu werden und einen stressfreien Zugang zur Location zu gewährleisten, wird der "Schlachthof" seine Pforten eine halbe Stunde früher schon für euch öffnen!

Also Einlass um 18:30 Uhr!
Sonst ändert sich nichts. Konzertbeginn nach wie vor um 20:00 Uhr.


Weiterlesen

20. August 2018

Zaubererbruder Live & Extended in Hamburg ausverkauft!

Liebe Freunde,
es ist nun tatsächlich so gekommen: Auch die Große Freiheit 36 meldet für das Abschlusskonzert der Zaubererbruder live & extended Tour 2018 AUSVERKAUFT!
Wahnsinn. Vielen Dank! Wir freuen uns auf euch.


Weiterlesen

14. August 2018

Wir sind der … STROM?

REFLEXIONEN TEIL 1 UND 2

Wer hätte das gedacht: Für alle Streaming-Freunde gibt es gute Nachrichten. Damit die Spotify- und anderen Streamingdienst-Nutzer nicht gänzlich auf ASP verzichten müssen, haben wir vor einiger Zeit relativ unbemerkt eine neue Veröffentlichung in den Äther geschoben, ein „Best-of-Doppel-Album“ mit dem schönen Namen REFLEXIONEN. Passend irgendwie.

 Wie in einem meiner letzten Beiträge erwähnt: Ob wirklich alle drauf sind, die man allgemein als „Die Besten“ betrachten kann … keine Ahnung! Aber es ist eine schöne, runde Zusammenstellung aus allen Phasen der nun beinahe 20 Jahre währenden Geschichte des Gothic Novel Rock.

Dies ist vor allem für diejenigen unter euch gedacht, die uns mit dem Kauf von Alben unterstützen, aber bei ihrer täglichen Dosis des Unterwegs-Streamings bisher auf ASP verzichten mussten.

Wir hoffen von Herzen, dass ihr euch über diesen kleinen Kompromiss freut.

Wir wünschen viel Spaß damit.

ASP & Team

Linksammlung:

Bei Amazon music:
Reflexionen 1
Reflexionen 2
Bei apple music:
Reflexionen 1
Reflexionen 2

Bei Spotify:
Reflexionen 1
Reflexionen 2
Bei DEEZER
Reflexionen 1
Reflexionen 2
Bei Google Play 
Reflexionen 1
Reflexionen 2
Bei Napster
Reflexionen 1
Reflexionen 2

Weiterlesen

12. August 2018

Zaubererbruder live & extended proudly presents

THOMAS ZÖLLER, meine Damen und Herren.

Seit vielen Jahren ein lieber Freund und musikalischer Wegbegleiter.
Er wirkt in zahlreichen fabelhaften Projekten mit, sei es nun seine Fusion World Music Band Homebound, das rührend-bezaubernde "Katherlyns Reise" oder natürlich die von ihm gegründete und geleitete Dudelsack Akademie.

Thomas war sowohl bei den Unplugged-Tourneen von ASP als auch beim kurzlebigen Ensemble ASPs Von Zaubererbrüdern und dessen Nachfolger Herumor zu hören und in diesem Herbst wird er beweisen, dass er auch in der Rockbesetzung seinen unverwechselbaren Klang zu entwickeln vermag.
Wir freuen uns enorm, ihn als den ersten der musikalischen Gäste der ZAUBERERBRUDER live & extended Tour ankündigen zu dürfen.
Eine besondere Empfehlung sei zudem ausgesprochen: Wer es irgend schafft, sollte auch in diesem Jahr eine Reise nach Hofheim im Taunus machen, genauer am kommenden Wochenende, denn von 16. bis 19. August findet dort das nunmehr 12. Interkeltische Folkfestival statt, welches von Thomas initiiert und organisiert wird.

Foto: Heiner Breuer


Weiterlesen

4. August 2018

Dann doch

Liebe Freunde,

entgegen meines Kommentars zu den Zeichner-Freunden im Münzen-Beitrag hat es sich Timo Wuerz dann doch nicht nehmen lassen :)
Ich sollte meinen "Schnabel" halten, hihihi …



Weiterlesen

1. August 2018

Münzen

Liebe Freunde,

natürlich habe auch ich ein absolutes Lieblingsdankeschön bei der Crowdfunding-Aktion für ZAUBERERBRUDER – LIVE UND FÜR IMMER. Es handelt sich dabei um die fabelhaften Münzen, die Pit Hammann und ich für euch ausgetüftelt haben.
Wer denkt, es läge daran, dass ich dabei eben nicht viel zu arbeiten habe wie bei den handgeschriebenen Texten, ist ein Schelm. Vielleicht liegt es daran, dass jeder Musiker es sich wünscht, mal sein eigenes "Geld" prägen zu lassen, hihi.
Oder weil es gut zum teuflischen Müllermeister passt?
Schließlich heißt es im Liede

Der Müller ist ein reicher Mann,
liebt's, sein Gold zu horten,
weil er viel' Schätze finden kann
an geheimen Orten.

Oder weil ich bekanntermaßen ein großer Fan von Onkel Dagobert bin und endlich selbst wie ein Seehund hineinspringen möchte, wie ein Maulwurf darin herumwühlen und es mir auf die – wie passend! – Glatze prasseln lassen möchte?

Ich konnte leider keinen meiner Zeichner-Kumpels überreden, mich in passender Manier in den Geldspeicher (am liebsten die Barks- oder Rosa-Version) zu zeichnen.
Nee, so ein Kapitalist bin ich nicht … echt nicht …

Nee. 
Einfach nur, weil sie so hübsch sind.

Grüße,

Asp


Weiterlesen

12. Juli 2018

Nachgedacht in der Pause. Teil 4: Arbeiten in der Pause

In den letzten Journaleinträgen ging es um das Nachdenken in der Pause und die Ergebnisse des Grübelns. Aber natürlich wurde auch ein winziges bisschen gearbeitet.
Versuch einer kleinen Übersicht:

Neben den umfangreichen Vorbereitungen für die Zaubererbruder Live & Extended Tour wurde hinter den Kulissen viel aufgeräumt: Projekte wurden archiviert (für alle Zeiten beerdigt wurde dann doch fast nix, dafür habe ich ein zu weiches Herz), ad acta gelegt und andere wurden auf den Schreibtisch verschoben.

Ein erstes Ergebnis hat ja bereits während der Pause das Licht der Welt erblickt: Die Moritat vom doppelten Rottchen, welche Pit Hammann herrlich illustriert hat und die nun als Buch (zusammen mit dem Klassiker „Die Kleine Ballade vom Schwarzen Schmetterling“) erhältlich ist.

Für die Herbsttour habe ich aus alten Krabat-Ideen zwei (echt starke) neue  Zaubererbruder-Lieder geschrieben, und weil es gerade so gut lief, habe ich gleich begonnen, für das nächste ASP-Album Musik und Texte zu schreiben. Läuft!


Nebenbei gibt es auch Neuigkeiten bei Herumor. Auch für das Akustik-Projekt habe ich was ganz Neues geschrieben (dabei sind noch nicht einmal alle älteren Stücke veröffentlicht, obwohl Alex Storm schon seit Monaten mit den teuflischen Hüfchen scharrt). Ein ganz besonderes Lied wird entstehen, ein Troll spielt die tragische Hauptrolle, und Holger Much wird nicht nur das Buch dazu malen, sondern auch mit seinen Flöten im Studio erwartet, um bei dem dazugehörigen Song mitzuwirken. Bis Holger seine wundervollen Zeichnungen dazu angefertigt hat, werden allerdings noch einige Monate ins Land gehen.

Aber alles der Reihe nach, denn vor dem fünften Band der Zwielichtgeschichten muss natürlich noch Band 4 kommen. Der befindet sich zu diesem Zeitpunkt bereits im Druck und wird am 6th of September erscheinen. Das Buch heißt „Nie am Tage“, vielleicht erinnern sich einige von euch noch dunkel an den Song? Nun kommt er, mitsamt Buch, phantastisch in Gemälde umgesetzt von Timo Wuerz, der dabei ganz neue Seiten von sich zeigt und seinem typischen Wuerz-Style doch irgendwie treu bleibt. Faszinierend, was der Herr da gezaubert hat, sage ich euch. Dazu habe ich ihm ein besonders vertracktes „Drehbuch“ zukommen lassen, und ich bin sehr gespannt, wie die Bild-Story und der Songtext sich ergänzen. Sicher keine typische Vampir-Geschichte, wie man sie schon tausend Mal gesehen hat.
Tja, was noch? Viele wundervolle Gedichte begonnen und aus lauter Lust und Freude weitergeschrieben, wann immer mir ein paar Stunden blieben. Auf eines davon bin ich besonders stolz, und es wird als Teil einer wirklich „phantastischen Anthologie“ erscheinen, auf die ich sehr gespannt bin.

Das alles zähle ich nicht auf, um damit anzugeben. Ich zähle es auf, um euch stolz mitzuteilen: Es gibt eine ganze Menge, worauf ihr euch freuen dürft.

Heute also stimmt das nun Hingetippte nun aber wirklich besonders:

Fortsetzung folgt …


Weiterlesen

8. Juli 2018

Nachgedacht in der Pause. Teil 3: „Ich muss gehn, ich muss gehn.“

Wenn man Pause macht und mal so richtig zu sich kommt, dann erfährt man die erstaunlichsten Dinge über sich selbst. Innehalten. In sich gehen. Weiterkommen.

Als ich vor über 20 Jahren als Jungspund mein beengendes, erdrückendes (zumindest empfand ich es damals so) Kleinstädtchen in Richtung „große Stadt“ (zumindest empfand ich es damals so) verließ, hatte ich einen absolut guten Grund:
Ich folgte meiner großen Liebe!

Weiterlesen

7. Juli 2018

Nachgedacht in der Pause. Teil 1: Tonträger-Vortrag

Natürlich bin ich im vergangenen halben Jahr nicht blind und/oder taub und nicht gänzlich abgeschottet von der Außenwelt gewesen, und so habe ich durchaus die freundlich-spöttischen Kommentare gelesen, die mir ein richtiges Pausieren und Abschalten gar nicht zutrauten.

Das gibt einem natürlich zu denken.

Freilich, Output und Anzahl an Aktionen waren in den vergangenen Jahren gleichermaßen hoch, und mein offener Umgang mit dem stets hohen Arbeitspensum in der Öffentlichkeit trug wohl zu meinem Ruf als notorischer Viel- und Überarbeiter bei.

Nächstes Jahr werden es zwanzig (20!) Jahre, die dieser Wahnsinn schon andauert, da ist es durchaus an der Zeit, an vielen Stellen ein kleines Resümee zu ziehen und an die interessierten Menschen dort draußen (genannt Fans) zu kommunizieren.

Weiterlesen

7. Juli 2018

Nachgedacht in der Pause. Teil 2: ZWANZIG JAHRE

Im nächsten Jahr (2019) ist es wirklich „schon“ so weit: ASP wird 20.
ZWANZIG! 

Zweimal 10. Viermal 5! Und so weiter.
Irre.

Recht früh habe ich mich mit dem Thema beschäftigt und kam relativ schnell zu dem Schluss: In dem Tempo, wie die Zeit vergeht, können wir unsere riesigen Geburtstagstorten gar nicht mehr aufessen. Das „Per Aspera Ad Aspera“-Sahnestück steht ja noch taufrisch im Kühlschrank, und die meisten Songs existieren schon in ausreichend vielen Versionen oder bedürfen einfach keiner Aktualisierung. Machen wir zum Jubiläum lieber was anderes: Konzentrieren wir uns auf ein tolles neues Album und einige besondere Shows zum Jubiläum, bei denen wir es alle geimeinsam richtig krachen lassen. Es werden nur eine Handvoll* Termine Ende April/Anfang Mai 2019. Vielleicht verbindet ihr ja die Reise zum Konzert mit einem Urlaubswochenende in einer schönen deutschen Stadt?

Natürlich wird es trotzdem ein besonderes Jahr, und Trisol wird es sich nicht nehmen lassen, die ein oder andere feine Aktion zum Geburtstag zu planen. Vor allem Vinyl-Freunde dürfen sich freuen. Eine neue Werkschau allerdings sparen wir uns, die Auswahl der „besten“ ASP-Songs fällt uns ohnehin immer viel zu schwer, und die Playlist fiele jedes Mal anders aus, je nach Stimmung und je nachdem, wen man zum Thema befragt. Das ist doch auch etwas Gutes, zumindest sagt es viel (Gutes) über die Lieder aus.

Einer der wenigen Vorteile des digitalen Musikkonsums ist ja, dass sich jeder seine Playlisten und „Best Of“-Compilations ganz leicht selbst zusammenstellen kann.

Das könnt Ihr ja direkt mal machen! Stellt Euch doch mal Eure ASP-Alltime-Lieblingslieder zu einer Playlist zusammen und vergleicht dann mit der Setlist unserer Jubiläumskonzerte.

Vielleicht machen wir ja ein Spiel draus, und der mit den meisten Übereinstimmungen bekommt einen Preis?

Fortsetzung folgt …


*Nur eine Handvoll: Nicht, weil wir nicht mehr und in jeder Ecke spielen wollen, mehr ging leider nicht. Alles schon voll.
Menno.

Weiterlesen

24. Mai 2018

In Memoriam Sébastien Mayé

Liebe Gleichgesinnte und Wohlgesonnene,

bitte mal kurz ganz bei uns sein! 
Das nun Folgende hat es absolut verdient, nicht mit der üblichen Husch-husch-Internet-Aufmerksamkeitsspanne gelesen zu werden. 
Sonst lieber ganz lassen!

Heute um 20:15 wird im TV, genauer gesagt bei RTL2, die Sendung "Voller  Leben" ausgestrahlt. Bei diesem Sendeformat geht es darum, todkranken Menschen ihre letzten Wünsche zu erfüllen.

Sébastien war einer dieser Menschen. Sein Wunsch war es, mich einmal kennenzulernen, da ihm unsere Musik während seiner schweren Krankheit Kraft geschenkt hat.

Ihr alle kennt Sébastien, denn er ist der zweite Hauptdarsteller in unserem Video-Clip "Nehmt Abschied".

Nicht nur haben wir seinen Wunsch erfüllt, wir haben ihm also durch seine freundliche Mitwirkung (mit der wenigen Kraft, die er an diesem Tag hatte) ein klitzekleines bisschen Unsterblichkeit geben können.

Ein klasse Typ war "der Mayé", und ich fühle mich sehr geehrt, ihn kennengelernt zu haben.



Warum haben wir das nicht an die große Glocke gehängt?

Weil wir kein Vertrauen zu den Machern dieses TV-Formates haben? RTL2 ist ja nun bekanntermaßen nicht so "unser Ding" ... (sorry, lieber Sender).

Nein. Es ist Sébastiens Sendung! Nicht meine. Dort spielt er die Hauptrolle. Nicht ich.
Leider weiß ich nicht, wie der Beitrag geworden ist. Ich hoffe, die Produktionsfirma hat das würdig und anständig, nicht zu sensationsheischend verwirklicht.

Ich habe am Tag des Drehs mein Möglichstes getan, ihm seinen Wunsch auf angenehmste Art und Weise zu erfüllen, und war sehr beeindruckt von Sébastien.
Wir haben uns ganz ausgezeichnet verstanden und hatten einen prima Draht zu einander.
Darauf kam es an. 
Das war es, was zählt.

Ob die Glotze das schaffen wird, dass das rüberkommt? Wir werden sehen. 

Mach's gut, Sébastien!
Asp

Nehmt Abschied, Freunde, niemand weiß, wann wir uns wiedersehn.
Der Nachtwind lockt und flüstert leis, wer kann ihn schon verstehn?

Weiterlesen

1. Mai 2018

ERSTES KONZERT DER ZL&E AUSVERKAUFT

Wir sind auf positive Weise schockiert, liebe Freunde!

Nun ist es offiziell: Das Konzert am 2. Oktober im Pavillon in Hannover ist restlos ausverkauft!
Fünf Monate vor Tourstart ein ausverkauftes Konzert, das ist unglaublich toll und spornt uns in unseren Bemühungen für die ZAUBERERBRUDER LIVE & EXTENDED TOUR weiter an. Danke!


Asp + Band + Crew

Weiterlesen

16. April 2018

Album bleibt unangetastet

Der lange Weg zurück zur Teufelsmühle, Teil 2

Liebe Freunde!
Im letzten Journaleintrag berichtete ich von den neuen Stücken, die sich als erweiterte Kapitel in den Krabat-Liederzyklus einfügen werden.

Um noch einmal allen Missverständnissen vorzubeugen: Sie werden sich bei unserer geplanten Tour im kommenden Herbst live einfügen. Nicht auf der CD.

Weiterlesen

3. April 2018

Extended = erweitert

Der lange Weg zurück zur Teufelsmühle, Teil 1

Eine weitere Folge aus unserer beliebten Sendereihe „Was macht Asp eigentlich in dieser sogenannten Pause?“ steht ins Haus:

Es mag den Anschein erwecken, dass die Geschichten nie wirklich vollständig erzählt sind, wenn sie auf eine ASP-CD gebannt schließlich das Licht der Welt erblicken. Und ja: Kaum ist das Master auf dem Weg ins Presswerk, fallen mir auch schon all die wichtigen Momente ein, die noch hätten erzählt werden sollen.

Aber irgendwann ist eben die Deadline gekommen, und dann muss das Erzählerherz eben auch mal schweigen. Oft genug stellt sich das rückblickend als gar nicht so übel heraus, denn sonst fände ich oftmals überhaupt kein Ende. Zudem ist es hilfreich, wenn man eine Story durch eigenen oder fremden Druck mehr oder weniger auf den Punkt bringt. „Zaubererbruder“ ist ein schönes, recht rundes Album geworden, betrachtet man den enormen Zeitdruck, unter dem es entstanden ist. Dennoch spukten immer mal wieder um die Osterzeit (auch für mich ist Krabat irgendwie immer ein Roman gewesen, der eng mit der Osterzeit verbunden ist, obwohl am Anfang ja die heiligen drei Könige unterwegs sind, zumindest in der Preußlerschen Version) zwei wichtige Motive in meinem Kopf herum, die ich sehr gerne umgesetzt gewusst hätte, damals, vor … aua … über einem Jahrzehnt.

Ich will zu diesem Zeitpunkt noch nicht viel über den konkreten Inhalt verraten.
Die Pause sollte mir nun gestatten, diese beiden Haupt-Songideen endlich umzusetzen.
Die eine davon war damals noch vage und eher eine Art unbeantwortete Frage in mich selbst hinein: „Was hat Krabat denn empfunden, als er die Stimme der Kantorka zum ersten Mal hörte? Wie entzündete sich dieses große Feuer zwischen den beiden, das in „Mein Herz erkennt dich immer“ dann schon so hell und strahlend entbrannt ist?“ 

Dem galt es nachzuspüren.

Weiterlesen

1. April 2018

Walzer und Wälzer

Was macht eigentlich Asp in dieser sogenannten Pause? Heimlich doch ganz viel arbeiten? 

Die Antwort lautet ganz eindeutig: teils teils.
Viele meiner „Freunde“ dort draußen werden das folgende Bekenntnis nur allzu gerne hören und laut ausrufen: „Hab ich es doch immer gewusst!“
Denn ja, ich muss gestehehen, es ist wahr:
Ich bin gewissermaßen so etwas wie ein Hochstapler.

Weiterlesen

30. Dezember 2017

ASP IM FERNSEHGARTEN!

Liebe Freunde des digitalen Einkaufs,

falls ihr in den kommenden Tagen beim Download der neuen Single "zutiefst …" über die folgende Bezeichnung stolpern solltet:

zutiefst … (Fernsehgarten Edit)

so beherzigt den nun folgenden Hinweis:
DAS IST EIN GAG!

Eine der ganz großen Download-Plattformen (wir nennen keine Namen) akzeptierte unsere Bezeichnung "Single Edit" nicht und somit hätte die komplette Single nicht in den digitalen Vertrieb gehen können. Warum, das wissen nur die Erfinder der ehernen Gesetze der Namens-Etikette in den heiligen Tempeln der Musik-Parasi… äh … -Anbieter.
DIESE VERSION IST IDENTISCH MIT DEM SO GENANNTEN "SINGLE EDIT" AUF DER CD!

Mit was man sich in seiner Pause alles rumschlagen darf … boah, ey!



Weiterlesen

22. Dezember 2017

Zutiefst willkommen

Nach so einer Begrüßung fiel es Asp am 19. Dezember viel leichter, fast zehn Stunden lang "durch zu drehen".

Weiterlesen

20. Dezember 2017

Zutiefst erschütternd: Grausige Funde

Beim Aufräumen gefunden:

Das Alternativcover zum aktuellen Album. Für alle, denen es mal wieder zu gruselig war. Oder zu wenig synthie. Oder zu wenig durch-die-blume. Oder zu viele Adjektivierungen. Oder zu irgendwie oder irgendwie nicht. Oder zu viel ich und zu wenig du, zu viel Müllers Esel ohne Apostroph oder zu wenig Kuhweide.

So wär es sicher endlich mal eine Nummer 1 geworden.
Diese spannende Folge aus der Serie "Auch das ist irgendwie Humor" präsentierte Ihnen der

Pausen-Clown Penny-Weis

Weiterlesen

7. November 2017

Earbook & Digibook - Was ist das?

Liebe Freunde des gepflegten Gothic Novel Rock,

Verwirrung gab es wohl einige, ob der Bezeichnungen der verschiedenen Editionen von ZUTIEFST, welche das Presswerk seinen Produkten verpasst. Ist ja auch nicht einfach.
Heute schauen wir uns mal die beiden Begriffe "Earbook" und "Digibook" an:
Im Earbook sind keine Ohren (bei guter Behandlung) und das kleinere Digibook (wird auch als Mediabook bezeichnet) ist auch kein Digipack, welcher gefaltet und ohne das stabile Hardcover-Deckelchen auskommt.
Was ist der Unterschied?
Die Größe!

Der Herr Würz hat so ein hammergeiles Artwork abgeliefert, das muss in Schallplattengröße wirken dürfen, dachten wir uns.

Weiterlesen

2. November 2017

Parole: Poesie!

Liebe Freunde,

ich hatte das Bedürfnis, Euch ganz rasch noch einen Journal-Eintrag zu schreiben, während ich mich auf die nächsten Termine der Tour vorbereite. Hier ist er:

Als Konstantin Wecker mich fragte, ob ich bei der Neu-Einspielung von „Sage nein!“ mitwirken wollte, sagte ich natürlich begeistert zu, denn es ist ja kein Geheimnis, dass sein Schaffen mich stark beeinflusst und sein Umgang mit Sprache mich immer sehr beeindruckt und inspiriert hat. Nicht nur seine politischen Lieder, sondern auch das Zarte, seine Liebesgedichte. Obwohl die Grenzen mir auch oft verschwommen scheinen. Um mal ein anderes großes Idol zu zitieren, nämlich den schottischen Folksänger Dick Gaughan:

„All the songs that I sing are love songs,
but their love is a different kind.“

Es mag an der urtümlichen Inbrunst des Vortrages liegen oder an seiner nie versiegenden Zuversicht, dass die Menschheit nochmal vernünftig wird (die mir ja völlig abgeht, wie ebenfalls bekannt sein dürfte): Sein Werk strahlt für mich eine große Hoffnung aus, in deren Schein ich mich ab und zu begeben muss wie unter eine heiße Dusche nach einem langen Tag in Schnee und Eis.

Wir hatten das Stück „Sage nein!“ ja für die „Ich bin ein wahrer GeistErfahrer“-Tour sogar wieder im Live-Programm gehabt, und ich finde, es ist eine wichtige Botschaft, wenn nicht sogar wichtiger denn je, wenngleich auch mir nicht entgangen ist, dass die Message dieses Songs – und auch die der eigenen mit ähnlichem Hintergrund – nicht überall gleich gut angekommen ist, um nicht zu sagen: Man spürt es allerorts: Es wird wieder kälter in Deutschland. 

Weiterlesen

24. Oktober 2017

Christian von Aster und Holger Much mit neuem Buch zu Besuch

Guten Morgen,

ich habe erfahren, dass mein Weidenmann-Freund Holger Much am selben Tag im schönen Leipzig weilen wird wie die Band ASP. Denn dort wird mit Lesung und Ausstellung das Erscheinen des neuen Buches "Das Koboltikum" gefeiert, welches Christian von Aster geschrieben und Holger auf seine unnachahmliche Art illustriert hat.
Leider werde ich aber Soundcheck im Haus Auensee haben, wenn die beiden ihr Buch vorstellen. Das geht ja nu mal gar nicht!

Also habe ich Christian und Holger kurzerhand eingeladen, dem Konzert beizuwohnen und – wenn sie schonmal da sind – einige Exemplare ihres neuen Werkes mitzubringen.
Natürlich freut sich Holger auch, Euch weitere Exemplare des "Alten Weidenmanns" zu signieren, wenn ihr noch keines habt.

Also: Am Samstag, 28.10., nach unserem Konzert in Leipzig die Augen aufhalten!

Vorbereitungswimmelige Grüße,

Asp

Weiterlesen

18. Oktober 2017

OFFIZIELLER ASP-VIDEO-CLIP: ZEICHENTRICKFILM

Ladies and Gentlemen!

Viele wussten es ja schon: Ich wollte schon immer mal einen "Zeichentrickfilm" als Musikvideo haben. Nachdem ich vor rund 10 Jahren bereits den Herzenswunsch eines Stop-Motion-Puppentrickvideos erfüllt bekommen habe (Me), ist es nun endlich wahr geworden:
In liebevoller Akkordarbeit hat das Superteam bestehend aus RINO PELLI (Animation) und FABIA ZOBEL (Artwork), die vielen von Euch von unserer zwielichtigen Bücherzusammenarbeit bekannt sein dürfte, im Geheimen einen voll animierten Kurzfilm zu unserer Single 20.000 Meilen hergestellt!
Nein, gezaubert!
Aus einer Vielzahl von Aspschen Mini-Ideen und Storyschnipselchen haben sie ein fünfminütiges Unterwasserabenteuer-Feuerwerk kreiert, welches der ASP-Welt wirklich würdig ist. Schön, schön, schön!

Meine spontane Reaktion auf dieses wundervolle Tiefseegewimmel beim ersten Ansehen war ein begeistertes: NOCHMAAAAAL!

Weiterlesen

15. Oktober 2017

Box unboxed

Liebe Freunde.

Arbeit, Arbeit, Arbeit …

Die Tour rückt näher, im Shop wird rotiert wie nie zuvor, bald erscheint das neue Album … 
Und zwischendurch hat mein freundlicher Kumpel Mattes aka DeinAntiheld ein kleines Unboxing-Video von der Limited Box Edition für uns gemacht. Danke an dieser Stelle!
Und das muss ich natürlich kurz mit euch teilen, bevor weitergewuselt wird (und Texte, Texte, Texte gelernt werden müssen …)

*Huscht davon und lässt das Filmchen da*
Euer
A.

Weiterlesen

13. Oktober 2017

mit gebrochenem Flügel

Asp hat im September seinen Freund Vincent Sorg in den berühmten Principal-Studios besucht, um mit ihm einer alten Tradition folgend eine Piano-Version eines Titels vom neuen Album aufzunehmen. Die Engel fielen, und die Wahl fiel leicht. Das epische „BernsteinmeerengeL“ wird es nun in einer herzzerreißenden „Version mit gebrochenem Flügel“ geben. Diese erscheint exklusiv in unserer aufwändigen Box-Edition im eigenen Shop auf einer eigenen zusätzlichen CD im dafür von Timo Würz gestalteten Pappschuber.

Für Eure Aufmerksamkeit und auch ansonsten
zutiefst dankbar,

Euer
ASP-Team


Weiterlesen

1. Oktober 2017

TRAILER ZU ZUTIEFST ONLINE

Herzlichen Dank an Thomas Klieber aka Vincent, der dieses kleine Tiefsee-Meisterwerk gezaubert hat und natürlich Timo Wuerz, ohne dessen Artwork-Umsetzung all das nicht möglich wäre.

Weiterlesen

10. August 2017

Zutiefst-Editionen in der Übersicht

Ganz klar: Die vielen Editionen des neuen ASP Albums ZUTIEFST machen Spaß und die Fans freut es, denn so findet jeder das, was er sich am meisten wünscht …
Aber es ist auch ein klitzekleines bisschen verwirrend und ziemlich schwierig (selbst für uns), die Übersicht zu bewahren.

Deswegen haben wir eine kleine Übersichtstabelle zum Anklicken gemacht.
Noch Fragen?

Weiterlesen

7. August 2017

M'Era Luna & ASP unterstützen Hildesheim

Wir geben einfach mal die Worte des Veranstalters weiter:

"Die Region in und um Hildesheim hat es Ende Juli schwer erwischt. Weil wir mit dem M’era Luna ein langjähriger und dankbarer Gast der Stadt sind, hat uns das Schicksal der Betroffenen natürlich besonders berührt. Gemeinsam mit ASP und natürlich Euch, unseren Besuchern, möchten wir konkrete Hilfe leisten. Daher wird die Band 50 Prozent des Erlöses all ihrer Merchandise-Artikel auf dem diesjährigen M’era Luna an die Opfer spenden. Wir vom M’era Luna werden den Betrag noch mal verdoppeln und die Gesamtsumme an das offizielle Spendenkonto des Landkreises überweisen. Wir freuen uns, dass wir gemeinsam helfen können und möchten schon jetzt der großartigen M’era Luna-Community danken – im Voraus für die Unterstützung, aber auch für die guten Ideen und hilfsbereiten Nachrichten, die uns in den vergangenen Tagen auf verschiedenem Wege erreicht haben."

Wir wollten einfach schnell und unbürokratisch was tun.

Wer direkt helfen möchte, hier gibt es einen Link zu einem offiziellen Spendenkonto.



Weiterlesen

29. Juli 2017

Band-Auflösung (nicht wir)

Um dem Vorwurf des Aufmerksamkeits-Fishings direkt zu entgehen.

NEIN! ES GEHT NICHT UM ASP

Seufz.
Seit heute ist es offiziell. Die Band SPIELBANN wird sich auflösen.

Die Gründe dafür sind vielfältig und ich möchte darauf nicht eingehen. Das soll die Band selbst tun.

Ihr Statement könnt ihr hier ansehen.

Weiterlesen

5. Juli 2017

In die Welt hinaus gesendet

Ladies and Gentlemen,

wenn man so viel Arbeit auf dem Tisch hat, dann vergisst man oft, wichtige Momente richtig zu würdigen.
Heute beginnt das freundliche Verstandteam unseres kleinen Online-Shops, die Vorbestellungen des dritten Bandes der Bilderbuchreihe "Zwielichtgeschichten" an die Leser und Hörer rauszuschicken.
Das ist vielleicht mit dem Gefühl zu vergleichen, ein Kind mit der viel zu groß wirkenden Schultüte (falls es so etwas noch gibt) im Arm und Aufregung in den Augen zum ersten mal in ein Klassenzimmer entschwinden zu sehen. Oder mit dem, wenn man einen Vogel mit einem gebrochenen Flügelchen gesund gepflegt hat und ihn endlich ins Blau des Himmels entlassen darf. Oder vielleicht ist es auch ganz anders und der Vergleich hinkt …
Wie dem auch sei: Nun macht sich eine Geschichte auf die Reise. Nicht nur bedrucktes Papier, sondern eine Geschichte über einen magischen Sommer, die nur darauf wartet, von Euch entdeckt zu werden.

Das ist ein tolles Gefühl!

Zieht aus, ihr mit so viel Liebe geschaffenen Büchlein und CDs! Macht Leute froh und erfüllt ihre Herzen! Ich wünsche euch, dass ihr ein freundliches neues Zuhause findet …

Asp



Weiterlesen

20. Juni 2017

Zwielichtiger Signierbesuch

So. Die liebe Fabia war zu Besuch. Es war ein ausgesprochen schöner Tag und natürlich wurde auch kräftig der Signierstift für Euch geschwungen!
Und während wir so über alles mögliche quatschten, verging die Zeit wie im Fluge, und plötzlich waren statt der angekündigten 100 Bücher sogar ganze 200 Stück für die Erstbesteller unterschrieben!

Viel Freude damit!



Weiterlesen

14. Juni 2017

FABIA und die Zwielichtgestalten …

Sieh Fabia Zobel beim Erstellen einer Original-Zeichnung zu und erfahre so allerhand Schönes über die Entstehung des neuen Buches mit Asp Spreng!


Weiterlesen

8. Juni 2017

Asps Von Zaubererbrüdern. Ende und Neubeginn …

Liebe Fans des Akustik-Projektes Asps Von Zaubererbrüdern!

Ich habe heute die wenig angenehme Pflicht, euch das mitzuteilen, was nun schon seit einigen Monaten in der Luft schwebt: Das rein „akustische“ Nebenprojekt Asps Von Zaubererbrüdern ist Geschichte. Es war eine schöne Geschichte, eine komplizierte Geschichte und am Ende auch ein klitzeklein bisschen eine traurige Geschichte.

Als Ralph „der teuflische“ Müller und ich vor einigen Jahren beschlossen hatten, ein gemeinsames musikalisches Projekt zu beginnen, war eigentlich alles sehr schnell in trockenen Tüchern. Ideen und Besetzung waren schnell gefunden, und die Voraussetzungen für AVZ schienen hervorragend, war es uns doch möglich, auf vielen schönen Songs und Ideen aufzubauen, die schon mit in dieses Projekt eingebracht werden konnten. Alles nahm seinen guten und zunächst auch sehr positiven Lauf, eine Menge wurde investiert, sei es nun Herzblut, Zeit oder Finanzielles. Aber recht früh fingen die Probleme an. Eine überraschende und ungeplante Umbesetzung relativ am Anfang, Terminfindungsstress sowie die ständige Überlastung der Hauptakteure bildeten den Anfang einer unaufhaltbaren internen Problemlawine.

Weiterlesen

10. Mai 2017

Asp als Gastsänger bei Konstantin Wecker!

KURZÜBERBLICK FÜR WENIGLESER: 


++++ ASP ALS GASTSÄNGER AUF DER NEUEN CD VON KONSTANTIN WECKER ++++ POESIE UND WIDERSTAND +++ ERSCHEINUNGSDATUM: 27.MAI +++ SAGE NEIN! (UA. MIT ASP) ALS VORABSINGLE +++ ASP WECKER-COVERVERSIONEN WERDEN ZEHN! +++

Weiterlesen

5. Mai 2017

LYRICS-VIDEO

Um mal ein bekanntes Szenemagazin zu zitieren:
"Neuer Clip von ASP!"

Dieser Journalistischen Meisterleistung, ja, redaktionellen Glanztat möchte ich als normalsterblicher Gelegenheitsschreiber* noch hinzufügen:

Es handelt sich dabei um ein so genanntes Lyrics-Video, also ein Clip mit dem Songtext … Diesen haben wir produzieren lassen, um euch die Wartezeit auf das neue Album ein wenig zu versüßen. Bitte kommentiert freundlich und schenkt uns gerne positive Daumen für unsere Mühen. 
Danke!

Eure extrem hart schuftenden Männer von
ASP


*bei jeder Gelegenheit

Weiterlesen

30. April 2017

Alles im Lack?

Bitte nicht wundern. Obwohl es im Hause ASP ja eigentlich immer vor Wundern und Verwunderungen nur so wimmelt. Manchmal auch vor Wunden und Verwundungen, aber das gehört in einem Business, in dem vor allem das berühmte „Dicke Fell™“ als Grundausstattung am Eingang ausgeteilt werden sollte, wohl einfach dazu.
Ach. Es ist nur ein Spiel mit Worten. Alles gut.

Neulich* gestand mir unser Labelboss Alex, dass in einem Overstock-Lager noch einige Boxen aufgetaucht seien. Aha.

Overstock-Lager. Das klingt aber gar nicht hübsch. Kurz kamen Assoziationen von boxenden Damen in Strümpfen bis übers Knie auf, aber es ist natürlich was ganz anderes gemeint. Irgend eine Lagerhalle ist voll, und dann wird halt woanders was zwischengelagert. Keine Stockings, kein Sport.
Nö.
Schlicht unübersichtliches Herumgeschiebe.

Das Tolle daran ist: Wir haben noch einmal eine größere Menge an „fremd“-Deluxe Editionen für euch aufgetan. Keine Sorge. Das sind keine neu hergestellten oder irgendwie über Herumgemauschele nachproduzierten Teile, es sind aufgetauchte Boxen der Originalpressung, auch mit dem entsprechenden Zertifikat als Beweis.

Weiterlesen

18. April 2017

STUDIOAUFNAHMEN

Liebe Freunde,

auch in den kurzen Tourpausen waren wir alles andere als untätig.
Unter anderem gab es ganz besondere Aufnahmen für eine ganz besondere Geburtstags-CD eines ganz besonderen Künstlers.

Mir wurde die große Ehre zuteil, für eines meiner großen Idole und sprachlich-lyrischen Vorbilder einen kleinen gesanglichen Beitrag zu seiner neuen CD beisteuern zu dürfen.

Na? Erratet Ihr für wen?

Euer tief bewegter

Asp




Weiterlesen

7. April 2017

WEITERE KONZERTE AUSVERKAUFT

Nach einem ausverkauften Konzert gestern in Hamburg, im Mojo, ist nun auch die Intimus-Show in Potsdam ausverkauft! Danke!


Weiterlesen

23. März 2017

ZWEITE UND DRITTE SHOW DER INTIMUS-TOUR AUSVERKAUFT!

Liebe Konzertbesucher.
Nach München melden nun auch die Veranstalter in Frankfurt und Nürnberg ausverkauft.
Es wird keine Abendkasse mehr geben.
DANKE!


Weiterlesen

17. März 2017

Pausen-Musik

Pausen-Musik
Weltpremiere: Asp macht Ferien.
Vorher jedoch Album und Tour!


Ich kann es selbst kaum glauben. Aber es stimmt. Ich werde so etwas Ähnliches wie eine Pause machen. Wie kommt es dazu?

Nun. Ich hole mal tief Luft und gleichzeitig etwas weiter aus: weil ich wissen möchte, wie das geht! Wiss- und lernbegierig, wie ich nun mal bin, wollte ich einfach mal erfahren, wie sich das anfühlt. Scherz beiseite … Ich kann es nicht länger verheimlichen: Ich bin ein Getriebener. Ich habe in den vergangenen Jahren in atemberaubendem Tempo und mit einem Ozean von Herzblut Alben veröffentlicht und hatte zudem noch viele tolle Nebenprojekte wie zum Beispiel eine zweite Band (die es leider mittlerweile nicht mehr gibt, hört, hört!), verschiedene Bücher, Comics und was weiß ich noch alles. Da fragte sich der ein oder andere mal mehr, mal weniger wohlwollend und stets ungläubig (in Einzelfällen auch neidisch): Wie macht er das, und wo nimmt er das alles her? Es ist ganz einfach. Zu meiner Verteidigung: Ich bin kein Workaholic. Aber ich bin extrem fleißig und stets bereit, mit meinem Einsatz immer noch ein wenig mehr zu geben. Hingabe ist alles, und alles ist Hingabe.

Weiterlesen

15. März 2017

Gepäck-Stücke

Also mal sehn …

Der Koffer für die anstehende Tournee füllt sich langsam aber unaufhaltsam. Weniger Gewicht als beim letzten Mal war die Vorgabe. Check!
Und die vielen Songs. Die wiegen ja glücklicherweise nichts, obwohl sie doch schwerwiegend sind und die ganze Herumarrangiererei eine gewichtige Aufgabe.

Rar und pur war die Vorgabe.
Hits vom letzten Mal? Einige dabei. Erzeugen hoffentlich Wiederhörensfreude. Check.
Ein paar Songs haben wir beinahe bis zur Unkenntlichkeit maskiert. In ganz neue Gewänder gekleidet. *Trommelwirbel*
Was haben wir noch? Aha! Einige Stücke, die wir seit vielen Jahren nicht auf die Bühne gebracht haben. Wenn das mal nicht rar ist!
Und hier? Schau an! Hier sind ja welche an Bord, die wir in all den vielen Jahren sogar noch NIE gespielt haben! Bühnenpremieren also. Das ist dann ja sozusagen super-rar.
Damit nicht genug. Was hat sich denn hier dazwischen geschlichen? Ein ganz neuer, nie zuvor gespielter Song! Rarer geht es nun wirklich nicht mehr. 

Wir sind ja sooooo gespannt, wie diese ganz spezielle Tour euch gefallen wird.

Vorfreude pur.

CHECK!

Asp & Band



Weiterlesen

7. März 2017

BITTE KEINE GEBURTSTAGS- ODER ANDEREN GESCHENKE!


Liebe Freunde,

DIESEN JOURNAL-EINTRAG GAB ES BEREITS VOR DREI JAHREN SCHONMAL. ES IST AN DER ZEIT, IHN LEICHT ANGEPASST WIEDER HERAUSZUKRAMEN!

Kommen wir heute ausnahmsweise zu einem nicht so ernsten Thema, welches aber dennoch wieder mal angesprochen werden muss, besonders angesichts des Zusammenfallens unseres Intimus-Konzertes in Reutlingen und dem Wiegenfest des Verfassers (also meinem).

Es geht um Geschenke. Genauer gesagt um Geschenke von Fans an die Band, bzw. an mich.
BITTE SCHENKT MIR NICHTS! BITTE!

Weiterlesen

2. März 2017

INTIMUS TOUR WUPPERTAL

Aufgrund der starken Nachfrage für unser Konzert in Wuppertal, gibt es nun noch einige wenige Plätze zusätzlich auf der Galerie!
Nun heißt es aber ranhalten.

Tickets gibt es nur noch hier LINK


Weiterlesen

28. Februar 2017

HOLGER MUCH SIGNIERT AUF DER INTIMUS TOUR!


Weiterlesen

27. Februar 2017

Traurige Nachrichten: Konzertabsage Salzburg

Liebe Freunde.

Nach vielen Gesprächen und schlaflosen Nächten müssen wir schweren Herzens das bisherige Start-Konzert in Österreich, im wunderschönen Salzburg, absagen.
Es ist immer schlimm für eine Band, wenn ein Konzert abgesagt werden muss, und bei ASP kam dies bisher äußerst selten vor. Die Nachfrage nach unserer Kunst war aber derart schwach, dass wir selbst unter Zuhilfenahme sämtlicher möglichen Sparmaßnahmen immens viel Geld verloren hätten, welches wir dringend für die Produktion unserer Alben und zum Überleben benötigen.

Wir entschuldigen uns in aller Form für eventuell entstandene Unannehmlichkeiten bei unseren geschätzten Fans!
Tickets werden natürlich erstattet. Wenn ihr die Konzertkarten im ASP-Onlineshop erstanden habt, dann hilft euch das ASP-Team gerne bei der Rückabwicklung!
shop [at] AspsWeltEn.de


Weiterlesen

22. Februar 2017

INTIMUS. WAS IST DAS EIGENTLICH?

Irgendwo zwischen unplugged und angezogener Rock-Handbremse?
Das Konzert-Konzept bietet viel mehr. Dominieren bei den „normalen“ Rockkonzerten von ASP die donnernden Gitarren und kunstvoll gesetzten Synthesizer-Linien, zeigen die Musiker bei der Intimus-Tour, dass sie ihr Handwerk auch ohne Verstärkung vom „unsichtbaren sechsten Mann“ an den Tasten verstehen, und entlocken so den Songs ganz neue Facetten.

Außerdem werden auf der anstehenden Tour getreu dem „Rar & Pur“-Motto auch seltener gehörte Song-Juwelen von der Bühne funkeln dürfen, und dafür muss auch mal ein viel gespielter Hit eine kleine Tourpause einlegen. Fest steht: ASP haben wieder einige Überraschungen für euch im Tourgepäck.

Und außerdem gibt es nach dem Konzert noch eine Autogrammstunde!


Weiterlesen

16. Februar 2017

Wie man es dreht …

Liebe Zuschauer und Zuhörer,

leider gibt es heute ausnahmsweise mal weniger schöne Nachrichten aus dem Dunklen Turm.
Bedauerlicherweise müssen wir euch mitteilen, dass wir unsere Videodreh-Pläne für das Abschluss-Konzert der Intimus-Tour am 15. April in der wunderschönen Historischen Stadthalle in Wuppertal nicht in die Tat umsetzen können. Ein solches Unterfangen birgt eine großes finanzielles Risiko, denn schon die Aufnahmen sind sehr teuer, vor allem, wenn die Ansprüche so hoch sind wie unsere. Dieses Risiko zu tragen ist das eine. In den vergangenen Jahren wurden solche Wagnisse wieder und wieder eingegangen, auch wenn der Ausgang nicht absehbar war. Das ist die Schattenseite des Unternehmertums. Leider dreht sich die Welt ständig weiter, nicht immer zugunsten der Musikschaffenden, wie ja allgemein bekannt ist. Am Ende war es aber der Mangel an einer Auswertung des fertigen Materials zum Beispiel auf einem Bild-Tonträger, welcher mich die Notbremse ziehen ließ. Dabei wurden durchaus alle Möglichkeiten in Erwägung gezogen, selbst die einer alternativen Finanzierung mit Hilfe der Fans.
Aber letztendlich bot sich auf die Schnelle keine akzeptable Lösung.


Es wird also leider nicht gefilmt in Wuppertal.


Falls für einige von euch die Chance, sich in einer visuellen Aufnahme zu sehen, der entscheidende Grund war, den Besuch dieses Konzertes zu planen, gibt es sicher Möglichkeiten, das Ticket wieder loszuwerden. Zeit genug ist ja noch. Das gilt natürlich auch für die Vornesitzer, die sich gerne vertrauensvoll an unser Shopteam wenden dürfen (siehe Kontaktseite, Rückgabefrist ist der 16. März 2017)
Allen anderen wünsche ich einen ungetrübten Konzertgenuss. Wir werden uns alle Mühe geben, um Euch allen Widrigkeiten zum Trotz ein unvergessliches Erlebnis zu bereiten.
Wir sehen und hören uns auf der Intimus-Tour! Sie wird etwas ganz Besonderes werden.


Mit besten Grüßen und Dank für euer Verständnis
Asp


Weiterlesen

5. Februar 2017

AUTOGRAMMSTUNDE AUF DER INTIMUS-TOUR

Einige Informationen zur Autogrammstunde auf der anstehenden Tour.
Wir freuen uns, alles Mögliche für euch zu signieren, was irgendwie mit ASP zu tun hat.

Weiterlesen

31. Dezember 2016

2016

Liebe Gleichgesinnte und Wohlgesonnene, ihr schönen Menschen!

Ein unfassbares, irrsinniges, arbeitsintensives Jahr geht zu Ende.

Die vergangenen Wochen habe ich mir selbst erlaubt, komplett in der Welt des neuen ASP-Albums abzutauchen. Neue Texte und Melodien einzufangen, die mir um Hirn und Herz herumschwirren.

Aber das Jahresende ist ja auch ein wichtiger Augenblick, das Jahr Revue passieren zu lassen, schließlich soll das Vergangene sich nicht unverinnerlicht im Rückspiegel des Hochgeschwindigkeits-Fahrzeuges "Leben" auflösen.

Tja. Gar nicht so einfach.
Also krame ich für euch und mich zumindest die vielen Dinge hervor, die ich in diesem Jahr irgendwie hingekriegt habe, neben vielen privaten Highlights und Katastrophen (kennt ihr ja selbst …).

Da ist einiges zusammengekommen und ich frage mich tatsächlich, wann ich das alles gemacht habe.

Weiterlesen

28. Dezember 2016

Der volle Kalender und der volle Mond

Liebe Freunde.

Längst schon stecke ich mittendrin in den Arbeiten zum neuen ASP-Fulltimealbum … Texte und Musik entstehen, Artwork-Ideen werden gesammelt … no rest for the wicked.
Aber 2016 ist eine ganzen Menge passiert, vieles davon ungewöhnlich und etwas außerhalb des Radars der ASP-Fans. Eine Sache, die ich euch nicht vorenthalten möchte ist diese: Für das neue Spielbann-Album "Die Ballade von der 'Blutigen Rose'" habe ich nicht nur ein wenig Musik und Märchentexte geschrieben, ich habe auch eine schöne Akustik-Version des Songs "Der volle Mond steht überm Wald" eingesungen. Sehr tief und sehr … naja, hört selbst!
Die Version ist als Bonus-Track auf der limited Edition und auch bei uns im Shop zu bekommen.

Viel Spaß mit der Hörprobe!

Euer arbeitsamer
Asp

Weiterlesen

9. Dezember 2016

WUPPERTAL TICKETS STILL AVAILABLE!

In den vergangenen Tagen erreichten uns viele Anfragen wegen des Wuppertal-Konzertes der Intimus Tour, deren Restkarten man ausschließlich über den Ticketanbieter Eventim bekommen kann.
Doch, doch … noch gibt es Karten. Man muss nur folgenden kleinen "Trick" anwenden:
Auf der Veranstaltungsseite oben rechts "Saalplanbuchung" anklicken und schon lassen sich wieder Tickets in den Warenkorb legen.
Warum die "Bestplatz-Buchung" nicht funktioniert … keine Ahnung. 
Aber im Musik-Bereich ist man ja daran gewöhnt, sich Work-Arounds zu basteln.
Ham ja sonst nix zu tun ;)




Weiterlesen

1. November 2016

Rücken an Rücken mit euch

Vielen Dank für diese wundervolle Tour!

Schade, dass sie schon vorbei ist. Ein bisschen Trost spenden natürlich die Tourdaten zur Semi-Acoustic-Tour, aber es hat extrem viel Spaß gemacht, mit euch auf der "Ich bin ein wahrer … GeistErfahrer-Tour" gegen die Kälte der Welt so richtig ANZUROCKEN!

Herzlichen Dank an alle, die uns besucht haben und an alle, die uns geholfen haben, vor und hinter den Kulissen.
Besonderer Gruß auch an die sympathischen Jungs von Burn, die sich getraut haben, dem stets skeptischen ASP-Publikum anzuheizen. Ausgesprochen angenehme Reisegefährten, Respekt, und lasst euch nicht beirren auf euren "rauen Pfaden"!

DANKE!

Foto: Peter Baumann, 30.10.2016, bei "Rücken an Rücken"

Weiterlesen

30. Oktober 2016

A DREAM IN GREEN


Liebe Freunde der gepflegten Schallplatte!

Eine ganze Weile sah es so aus, als würden wir das nicht mehr hinkriegen mit Vinyl-Veröffentlichungen. Die Preise für die Rohstoffe sind bei den Presswerken extrem in die Höhe geschossen, die Wartezeiten auf eine Schallplatte werden immer länger, weil die Presswerke völlig ausbucht sind. 

Aber wir haben nun in Kooperation mit unserem freundlichen Label Trisol einen Weg gefunden, schließlich sind wir selbst Vinyl-Liebhaber.

Als Versuchsballon wird es die „GeistErfahrer Langspielplatte“ auf feinem 180g-Vinyl exklusiv bei uns im ASP Onlineshop zu kaufen geben.
Und zwar in einem wunderbaren, zum Cover passenden moosgrünen Vinyl!
Wir haben, um den bestmöglichen Sound herauszukitzeln, die acht Songs etwas umgestellt.
Lutz hat ein speziell auf das Medium Vinyl angepasstes Mastering vorgenommen.

Mehr Plattendreher-Liebe geht kaum …

Nun hoffen wir, dass die handnummerierten und auf 499 Stück limitierten Scheiben weggehen wie „geschnitten Brot“.

Viel Spaß damit!

ASP & Band



Weiterlesen

12. Oktober 2016

Asp war im Studio:

"Ein schöner und arbeitsreicher Tag bei meinem Freund Patrick Damiani im Studio. Nicht nur haben wir in einer entspannten und dennoch hoch konzentrierten Recording-Session absolut umwerfenden (ja!) Gesang für das "Rüstzeug" in die Maschine gezaubert, wir haben auch noch eine ganze Menge Gastgesänge für das neue Studio-Album von Spielbann erledigt – ein mords Spaß und sehr coole Stimmen. Und eine echt "aspige" Acoustic-Version von "Der volle Mond steht überm Wald", ebenfalls für "Die Ballade von der 'Blutigen Rose'". Freut euch auf alles! Und nun schnell zurück zu den Tourvorbereitungen 

Euer "weißes Kaninchen" Asp

Weiterlesen

10. Oktober 2016

Sieht dich wirklich keiner?

Abertausend Fragen. Die Hörprobe.

Viel Spaß!


Weiterlesen

5. Oktober 2016

Wir sind der Strom

Ladies and gentlemen,

we very proudly present:

STROM
Audio Preview.

Vom GeistErfahrer Langspielalbum.

Weiterlesen

2. Oktober 2016

ABERTAUSEND FRAGEN 5

Eine weitere kleine Kostprobe der Graphic Novel von Asp und Timo Wuerz aus der "GeistErfahrer Langspielversion" Limited Edition.


Weiterlesen

30. September 2016

ASP SCHREIBT MÄRCHEN

Liebe Freunde dort draußen an den Endgeräten,

es war einmal ein Gothic-Novel-Rocker, der wurde direkt vom Hotel ins Märchenreich gelockt …

Es hat sich ja mittlerweile herumgesprochen: Neben meinen nie enden wollenden Aufgaben bei ASP, diversen Bilderbuchprojekten und wilden Dichtereien habe ich in den vergangenen zwei Jahren auch immer mal wieder Texte und Musik für die saarländische Formation SPIELBANN beigesteuert, nachzulesen zum Beispiel hier und hier. Außerdem habe ich für ihre CD „In Gedenken“ das Intro „Der Hüter“ eingesprochen und  in dem wirklich ergreifenden Song HeimSuchung (mit)gesungen.

Auch beim kommenden Album wurde ich eingeladen mitzumischen, stärker denn je sollte ich mich einbringen.

Hier könnt ihr nachlesen, wie es dazu kam.

Produktionsbericht, Teil 1 

Nicht nur mein Schreibtisch ächzte unter der eigenen Arbeit, als die Anfrage kam, auch ich selbst ächzte, denn Märchen sind nicht gerade mein Spezialgebiet, auch wenn ich natürlich schon einige märchenhafte Themen verarbeitet habe, man denke nur an die „Stille der Nacht“ oder an die Alice-Hommage im „Märchenland“ …

Aber ein ganzes Album mit Märchenthemen? Ich gebe zu: Meine Begeisterung hielt sich zunächst in Grenzen.

Ich befürchtete vor allem, dass ein Themenbereich, aus dem sich bereits Autoren ohne Zahl bedient haben und selbst Neuinterpretationen und Satiren wie Sand am Meer gemacht worden waren, eventuell eine sehr große Herausforderung darstellen würde. Aber am Ende war es genau dieser Umstand, mit dem man mich an den metaphorischen Haken bekam, wie den armen Butt, der dem Fischer Wünsche erfüllen sollte.
Ich hatte alle Freiheiten, und so erzählte ich Märchen aus ungewöhnlichen Perspektiven, überlegte mir, wie bekannte Stoffe völlig anders dargestellt werden können, schuf neue „Wirklichkeiten“ und „Möglichkeiten“, schlug aberwitzige Haken und verließ mit voller Absicht den Pfad, um im Wald verloren zu gehen. Ließ mich vom bösen Wolf finden (obwohl der sich gar nicht als „böse“ herausstellte, sondern als Opfer eines schrecklichen Fluches) … ich will nicht zu viel verraten.
Ich schlug mich heldenhaft durch gigantische Dornenhecken, nur um auf grauenhafte Wahrheiten zu stoßen, die uns sogar die blutrünstigen Brüder Grimm verschwiegen haben!

Echte Gothic-Märchen eben.

Außerdem nutzte ich die Chance, zwei Märchen-Themen zu Songtexten zu verarbeiten, zu denen ich mich von „Total verhext“ inspirieren ließ, einem Hexen-Roman des von mir sehr verehrten Terry Pratchett (R.I.P., Pterry!). 

Dabei herausgekommen ist eine ganze Menge extrem verrücktes und teilweise auch herrlich finsteres Zeug, auf das ich nun, nach Abschluss meiner Arbeiten, auch sehr stolz bin. Während des Schreibens allerdings habe ich mich zu sehr unanständigen „Flüchen“ hinreißen lassen, denn eine heftige Malocherei blieb es trotz allen Vergnügens.

Wie das bei mir oft so ist: In den Worten steckten bereits Melodien, in den Märchengeschichten schon Musik, und die kitzelte ich dann gnadenlos aus ihnen heraus. Herausgekommen sind ein paar Songs, die ich richtig toll finde. Ich gab mir zudem große Mühe, sie den beiden Sängern von Spielbann, Nic und Seb, auf den Stimmen-Leib zu komponieren, und ich hoffe sehr, dass mir das gelungen ist und sie Freude daran haben, welche sich wiederum auf euch überträgt, falls ihr so freundlich sein mögt, sie „am Ende aller Tage“ einmal anzuhören.

Dann leben sicher alle glücklich bis an ihr Lebensende, wie es im Märchen heißt.

Natürlich ist es ein SPIELBANN-Album und klingt auch so. Aber es ist auch ein ziemliches bisschen ein Asp Spreng-Album, und ich wäre sehr froh, wenn ich euch diese Märchen ein wenig schmackhaft machen könnte.

Die Band wird auf ihrer Tour schon einige der Stücke präsentieren, darunter auch Lieder, die ich beigesteuert habe.
Ich hoffe, ihr werdet die Stücke in euer Herz schließen, auch wenn sie nicht von meiner Band gespielt werden. Und den ganz strengen ASP-Fans sei versichert: Ich arbeite natürlich trotzdem schon längst an einem eigenen neuen Album und habe mich noch nicht an anderer Stelle bereits total verausgabt *zwinker*!

Bald gibt es zu diesem und anderen Themen weitere Neuigkeiten … Fortsetzung folgt!

Euer
Asp


Weiterlesen

26. September 2016

ÜberHärte


Weiterlesen

21. September 2016

Exklusives Tour-Notizbuch

Frisch ausgepackt:
Exklusive GeistErfahrer-Notizbücher für unseren Merch-Stand.
Diese feinen Teile wird es vorerst nur bei der anstehenden 
"Ich bin ein wahrer … GeistErfahrer"-Tour
bei unseren freundlichen Merch-Damen zu kaufen geben.

100 Seiten cremefarbenes Papier, das darauf wartet, von euch mit Notizen und/oder Zeichnungen versehen zu werden.
Im handlichen A5-Format und mit einer praktischen Perforation zum leichten Herauslösen der Seiten versehen, falls man seine Notizen an anderer Stelle einzeln braucht oder jemandem kurzerhand einen netten Brief überreichen möchte …

Ach ja. Hinten drauf seht ihr übrigens den ersten offiziellen Text-Auszug aus dem neuen Song "Strom" vom GeistErfahrer Langspielalbum.


Weiterlesen

20. September 2016

GÄSTELISTENPLÄTZE BEI SPIELBANN ZU GEWINNEN!


Löse dieses kleine Rätsel und gewinne mit etwas Glück zwei Gästelistenplätze für die HeimSuchung-Tour von SPIELBANN!

Asp steht nicht mit der Dame und den Herren von SPIELBANN auf der Bühne und doch wird er bei jedem der Konzerte zu hören sein.
Weißt Du warum?
Dann gewinne für Dich und eine weitere Person deiner Wahl Gästelistenplätze auf einem der folgenden Konzerte der SPIELBANN „HeimSuchung“-Tour
08.10.2016 Hamburg - Logo
14.10.2016 Bochum - Matrix
21.10.2016 Stuttgart - ClubCANN
22.10.2016 München - Backstage Club
04.11.2016 Frankfurt - Das Bett
05.11.2016 Berlin - Frannz

Schreib die richtige Antwort an HeimSuchung[@]spielbann.de und nimm an der Verlosung teil!"

Einsendeschluss ist der 30. September.

Die Ziehung findet am 01. Oktober statt.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Eure Daten werden zu keinem anderen Zweck verwendet als für das Gewinnspiel selbst und die Gewinnbenachrichtigung.

Mitmachen darf jeder und es sind keine weiteren Bedingungen an die Teilnahme geknüpft.



Weiterlesen

14. September 2016

Ars*h & wie bitte?

Du warst nicht dabei auf der Jubiläumstour bzw. RAR & PUR? Dann wirst du dich über unser neues Shirt- und Jackenmotiv wohl gewundert haben.


Hier die Erklärung. Alles halb so wild.

Von der neuen 4CD-Box ASP … LIVE auf rauen Pfaden



Weiterlesen

14. September 2016

Abertausend Fragen 4

Eine weitere Kostprobe aus der "Abertausend Fragen"-Grafic Novel von Asp und Timo Wuerz.

Aus dem GeistErfahrer Langspielalbum (Limitierte Edition)


Weiterlesen

9. September 2016

Abertausend Fragen 3

Eine weitere Kostprobe aus "Abertausend Fragen".

Aus dem GeistErfahrer Langspielalbum (Limitierte Edition)




Weiterlesen

6. September 2016

ABERTAUSEND FRAGEN

Kostprobe aus "Abertausend Fragen".

Zeichnungen: Timo Wuerz


Weiterlesen

6. September 2016

ABERTAUSEND FRAGEN

Kostprobe aus "Abertausend Fragen".

Zeichnungen: Timo Wuerz



Weiterlesen

5. September 2016

DRUMS IM KASTEN!


Heavy Rock im Blick und bereit für eine Extraportion Dunkelheit … so konnten die Schlagzeug-Aufnahmen für die GeistErfahrer-Langspielplatte ja nur cool werden!
Stefan Günther-Martens bei den Recordings im Twilight Sound Studio.
Der Mann ist eine absolute Maschine!
Freut euch auf ein ganz neue musikalische GeistErfahrung!

Wir tun es auch!






Weiterlesen

23. August 2016

SUPPORTER BUNDLES AUSVERKAUFT!

Ihr Wahnsinnigen!

Das Supporter-Bundle mit den beiden Herbstveröffentlichungen ist bereits ausverkauft (bzw. vorbestellt)!
Vielen herzlichen Dank dafür!

Das ist ganz toll.

Asp & Band

P.S.: Die Subskriptions-Bundles gibt es aber noch.


Weiterlesen

19. August 2016

ASP … LIVE AUF RAUEN PFADEN

Liebe Freunde dort draußen an den Endgeräten!

Es ist so weit. Ich decke heute ein Komplott für, mit und gegen euch auf. Die Geheimnistuerei hat ein Ende. Knapp zwei Jahre nach der unglaublichen Jubiläumstour anlässlich unseres 15. Geburtstages kann ich nach einer schier unerträglichen Phase der Verschwiegenheit heute endlich damit herausplatzen:

Der komplette Wahnsinn dieses Vorhabens nimmt nun erneut Gestalt an und wird eine zweite große Veröffentlichung in diesem Herbst zur Folge haben.
Auf vier prall gefüllten CDs veröffentlichen wir mit Freude, Stolz und einer unglaublichen Fülle an schönen Erinnerungen die beiden Konzertabende dieser Tournee komplett mit allen Songs!

Weiterlesen

11. August 2016

Crazy people

Weiterlesen

29. Juli 2016

Gewinner

Es geht weiter!
In der letzten Runde gab es für euch drei Lykanthropie-Notizbücher im Design von Pit Hammann abzustauben!

Ganze 96 A4-Seiten warten darauf, von euch vollgeschrieben zu werden!
Für den Wolf in euch…

Freuen über ein Notizbuch dürfen sich diesmal:

Silke Neldner,
Mark Jeworrek
und
Daniel Langer

Herzlichen Glückwunsch!

Auch bei der nächsten Ziehung gibt es noch einmal Notizbücher. Dieses Mal allerdings mit dem grandiosen „Per Aspera Ad Aspera“-Motiv von Timo Würz und dem Text des wunderschönen und ergreifenden Songs „Die vielen Jahre“ auf der Rückseite, den Asp zusammen mit Vincent Sorg für die Fan-Edition der Werkschau geschaffen hat.

Du weißt nicht, wie's geht? Hast Du etwa nicht unseren Newsletter abonniert?
Das geht ganz einfach auf unserer Startseite!
Einfach Mailadresse eintragen und los. Ist natürlich jederzeit wieder abbestellbar.


Weiterlesen

15. Juli 2016

GEWINNER ASTORIA-SCHLÜSSEL

Die dritte Runde!
Aus einem Fotoshooting hatten wir drei Schlüssel-Fakes „aus dem Hotel Astoria“ für euch. Über diese absoluten Unikate dürfen sich freuen:

Andreas Hildebrand,
Ulrich Kopp
und
Sebastian Volkmann

In der nächsten Runde gibt es für euch wieder drei absolute ASP-Sammlerstücke abzustauben:

In Runde vier haben wir
für euch drei LYKANTHROPIE-NOTIZBÜCHER!

Diese A4-Schreibbücher wurden nur in einer extrem kleinen Stückzahl gedruckt. Auf der Vorderseite ist das neue Lykanthropie-Motiv von Pit Hammann, auf der Rückseite der passende Songtext. Und dazwischen ist jede Menge Platz für eure handschriftlichen Aufzeichnungen!
Ganze 96 A4-Seiten warten darauf, von euch vollgeschrieben zu werden!

Du weißt nicht, wie's geht? Hast Du etwa nicht unseren Newsletter abonniert?
Das geht ganz einfach auf unserer Startseite!
Einfach Mailadresse eintragen und los. Ist natürlich jederzeit wieder abbestellbar.

Weiterlesen

4. Juli 2016

Gewinner Wechselbalg-Notizbücher

Wir freuen uns auf die GeistErfahrer-Tour im Herbst.
Und an dieser Freude wollen wir euch teilhaben lassen.
In zehn Runden verlosen wir tolle Preise an euch, limitierte ASP-Notizbücher, DJ-Promo-CDs, signierte Comics, Originalskizzen von Timo Würz und vieles mehr …

In der zweiten Runde gab es für euch drei WECHSELBALG-NOTIZBÜCHER abzustauben.

Weiterlesen

2. Juli 2016

GEIST ERFAHREN.

Das GeistErfahrer-Langspielalbum

Die Überschrift ist so schön, ich wiederhole sie einfach noch einmal: Das GeistErfahrer-Langspielalbum.

Weiterlesen

29. Juni 2016

Tour-Tombola: Die ersten Gewinner!

Wir freuen uns auf die GeistErfahrer-Tour im Herbst.
Und an dieser Freude wollen wir euch teilhaben lassen.
In zehn Runden verlosen wir tolle Preise an euch, limitierte ASP-Notizbücher, DJ-Promo-CDs, signierte Comics, Originalskizzen von Timo Würz und vieles mehr …

Weiterlesen

18. Juni 2016

Der lange Abschied vom Astoria

Verfallen News

Liebe Freunde
(alle anderen brauchen ab hier nicht mehr weiterzulesen)!

Welch ein Rausch!
Was für ein Wahn!
Was eine Lust!
Was für ein Lauf!

Fast anderthalb Jahre hat die Geschichte von Paul und dem Astoria mich nun in Atem gehalten. Es war eine unbeschreibliche Anstrengung und eine wahnsinnig erfüllende Erfahrung.
Wie im Wahn habe ich geschrieben, wie im Rausch haben wir produziert und gespielt, als ginge es um unser Leben. Dagegen war alles vorher nix, dagegen waren die wirklich harten Jahre Ferien auf dem Ponyhof.
Aber sie waren trotzdem toll, weil wir ein hervorragendes Team waren.
An dieser Stelle möchte ich mich bei allen, die zum Gelingen der beiden Teile von „Verfallen“ beigetragen haben, von ganzem Herzen bedanken! Ohne euch wäre das alles nicht möglich gewesen.
Schon gar nicht in dieser Lichtgeschwindigkeit.

Ich will ehrlich zu euch sein, liebe ASP-Unterstützer dort draußen:
Diese beiden Alben haben mir alles abverlangt und doch so viel zurückgegeben. Ich hatte neulich auf einer längeren Fahrt durch das Land (übrigens um die Weichen für ein neues Bilderbuch mit einem ebenso talentierten wie sympathischen Künstler zu stellen) die Gelegenheit, diese beiden Werke komplett am Stück zu hören, und bin sehr zufrieden mit dem Geschaffenen und Geschafften.

Weiterlesen

1. Juni 2016

(L)EIDGENOSSEN

Liebe Damen und Herren dort draußen an den Endgeräten.

Es kommt äußerst selten vor, aber manchmal spreche ich eine persönliche Empfehlung für anderer Leute musikalische Ergüsse aus.

Und das fällt mir gar nicht schwer bei so wunderbaren Klängen wie bei denen unserer alten Freunde aus der schönen Schweiz, den lieben und geschätzten Kollegen von The Beauty Of Gemina.

Michael Sele ist einer der wenigen Menschen im Business, die ich als gute Freunde bezeichnen würde (und hiermit bezeichnen werde).
Ich finde, seine Band sollte international endlich total durchstarten und die Jungs sollten mehr goldene Schallplatten bekommen, als sie essen können. Verdient haben sie es seit Jahren.

Bitte hört in ihre neue Single rein, schaut das schöne Video an, gebt ein bisschen Geld für gute Musik aus!

Mit besten Grüßen aus der Schreibwerkstatt,

Asp





Weiterlesen

21. Mai 2016

Andeutung, in Klammern: geheimnisvolle


Weiterlesen

27. April 2016

Ist der Ofen nun endgültig aus?

"Da regt sich etwas hinter den Flammen, monströs und Jahrtausende alt."



Weiterlesen

24. April 2016

KONZERTBESUCH + ÜBERNACHTUNG


Geiselwind liegt direkt an der A3 zwischen Würzburg und Nürnberg.Durch die ganz besondere Infrastruktur der Location haben wir eine außergewöhnliche Möglichkeit erhalten, nämlich die Möglichkeit, nach dem Konzert vor Ort zu übernachten.

Für das Bed & Music beim ASP Konzert gelten folgende Preise: 

Eintritt zum Konzert, 

Flasche Wasser auf dem Zimmer, 

Übernachtung im Doppelzimmer 

- ohne Frühstück pro Person ab 54,90 € 

- mit Frühstück pro Person ab 59,90 € 

Einzelzimmer-Zuschlag 5,00 € 

Anfragen oder Reservierungen über die Hotelrezeption
Tel. 0 95 56 - 18 600 oder
 rezeption@hotel-strohofer.de

Üblicherweise wird das Arrangement komplett gebucht, d. h. Übernachtung und Eintritt.
Wenn jemand aber schon ein Ticket hat, kann er auch ein „Upgrade“ buchen und zahlt nur die Differenz für die Übernachtung.

Tickets (inkl. VVKs- und Systemgebühr) kosten beim Eventzentrum 30,90 €.
Somit fangen die Differenzbeträge für das “Upgrade” bei folgenden Preisen an:

• „Upgrade“ ohne Frühstück pro Person ab 24,00 €
• „Upgrade“ mit Frühstück pro Person ab 29,00 €
• Einzelzimmer-Zuschlag 5,00 €

SOLANGE DER VORRAT REICHT!

Für Bequemlichkeit, Hotelzimmerstandard, Lärmende Zimmernachbarn oder ähnliches übernehmen wir natürlich keine Verantwortung, bitte erkundigt euch beim Veranstalter vorher:

 www.Hotel-Strohofer.de 

P.S.: Dies ist kein Angebot der Band ASP, deshalb alle Angaben ohne Gewähr!


Weiterlesen

15. April 2016

Ende gut, alles gut.

"Was immer ich von nun an tue,
es kann und wird nur böse enden."

[Ich lösche dein Licht]


Weiterlesen

4. April 2016

Unwesentreiben

Bevor wir ab Mittwoch wieder auf den Bühnen der Republik unser Unwesen treiben … eine kleine Pause mit passender Musik …

Weiterlesen

28. März 2016

HAARE IM ASTORIA

Bei solch einer "haarigen Geschichte" durfte natürlich Eine nicht fehlen:

Ally the Fiddle is back!

Seit 10 Jahren ist sie nun schon ein regelmäßiger Gast bei ASP, genauer gesagt, seit der "Once in a Lifetime"-Tour 2006.

Damals  sprang die fidel fiedelnde Ally kurzfristig für einen ausfallenden Geiger ein und das war ein großer Glücksfall für alle Beteiligten. Durch ihr virtuoses Spiel wurde sie bald schon eine begehrte Studio- und Gastmusikerin bei unzähligen Bands der Szene. Trotz ihrer schnell wachsenden Popularität durften wir sie immer wieder auf ASP-Tonträgern hören und natürlich live bei Asps Von Zaubererbrüdern bewundern.

Erinnert ihr euch noch? Mit ihrer eigenen Band
ALLY THE FIDDLE
war sie sogar mal als Special Guest auf einer ASP-Tour dabei.
Ally und ihre Jungs arbeiten gerade an einem neuen Studioalbum, wir drücken alle kollektiv die Daumen für Kreativität und Erfolg!

Wir freuen uns, sie für die haarsträubenden Abenteuer auf dem Album VERFALLEN, TEIL 2: FASSADEN als musikalischen Gast in unserem Hotel begrüßen zu dürfen. 

Danke!

Besucht sie im Net: Ally Storch

Unterstützen und Ally-CDs im ASP-Onlineshop kaufen
Das ASP & Ally-Shirt "TeufelsALLYxier"



Weiterlesen

24. März 2016

FABIA ZOBEL SIGNIERT IN HAMBURG

Liebe Gleichgesinnte und Wohlgesonnene,

soeben haben wir erfahren, dass FABIA ZOBEL beim ASP-Konzert am 6. April in Hamburg anwesend sein wird.
Nach dem Konzert wird sie sich die Zeit nehmen und für euch das neue Buch Der Knochenmann, das Vöglein und die Nymphe signieren. Direkt neben dem Merchstand wird es einen Tisch dafür geben. Das Buch hat unser Merch-Team natürlich in ausreichender Menge im Gepäck.

Bitte habt Verständnis dafür, dass Fabia nicht mal eben schnell eine Zeichnung für euch anfertigen kann, das würde viel zu lang dauern …
Aber signieren wird sie, bis der Stift glüht …

Danke, Fabia! Wir freuen uns auf Dich.
Das ASP-Team



Weiterlesen

24. März 2016

Der Umrissmann kommt dich holen!

Finster.

Und wer es nicht erwarten kann: Gibt es auch digital zu kaufen. Kann man z.B. bei iTunes nachher zum Album-Kauf anrechnen lassen.

Wir empfehlen allerdings die CD. Einfach schöner und klingt auch besser …
Wie auch immer: Viel Spaß mit der Hörprobe!


Weiterlesen

23. März 2016

Wir hinterlassen für alle, die das neue ASP-Album noch nicht ihr Eigen nennen, einen kleinen Köder
Hier darf vertrauensvoll in die Falle gegangen werden.



Weiterlesen

18. März 2016

OdeM


Die Wartezeit verkürzen. Mit OdeM.
Als Hörprobe. 
Und wer es nicht erwarten kann: Gibt es auch digital zu kaufen. Kann man z.B. bei iTunes nachher zum Album-Kauf anrechnen lassen.

Wer empfehlen allerdings die CD. Einfach schöner und klingt auch besser …
Wie auch immer: Viel Spaß mit der Hörprobe!


Weiterlesen

18. März 2016

Bitte nicht stören, das neue ASP-Album ist da!

Liebe Gleichgesinnte und Wohlgesonnene,

für einige von euch ist es bald soweit: Ihr werdet das neue Album in all seiner – ja, es darf so mal gesagt werden – Pracht in den Händen halten und endlich das überraschende Ende der Geschichte hören dürfen. (Das behaltet ihr natürlich vorerst für euch, gell? Schließlich gibt es noch andere, denen wir den Spaß nicht verderben wollen.)
Wenn ich das Grundrauschen des Internets richtig interpretieren konnte, dann werden viele von euch das Album in einem stillen Augenblick genießen, ihm ganz viel Aufmerksamkeit schenken. Dafür bedanke ich mich schon jetzt! Ebenfalls bedanken möchte ich mich bei all jenen, die die Musik auf einer Stereo-Anlage anhören werden, denn dafür wurde sie produziert, gemischt und gemastert. Am Computer ist die Scheibe sicher nur der halbe Hörspaß!
Um diesem Moment noch eine kleine Würdigung unsererseits zu verpassen, haben wir uns eine Winzigkeit für alle Vorbesteller der "Limited Finale Edition" einfallen lassen. Damit könnt ihr die Tür zu eurem Fassaden-Erstgenuss-Zimmer mit einem eindeutigen Hinweis versehen, was euch nun die nächsten 78 Minuten beschäftigen wird.

Die Vorbesteller der limitierten Fassaden-Edition aus dem ASP-Onlineshop müssen das kleine Extra nicht kaufen, sie bekommen es als Dankeschön für ihr Vertrauen gratis beigelegt. 

Danke für eure BeGeisterung!

Asp & Band


Weiterlesen

15. März 2016

Thomas Zöller ist verfallen!

Ladies and gentlemen,

seit vielen Jahren ein gern gesehener Gast bei ASP: Thomas Zöller!

Thomas Zöller ist Leiter der ersten professionellen Dudelsackschule Deutschlands, die er als Dudelsack-Akademie im Sommer 2005 gründete. Von 2002 bis 2005 studierte er schottische Musik mit dem Hauptfach Dudelsack in Glasgow, Schottland. Der von ihm belegte Studiengang "Bachelor of Scottish Music/Piping Degree" wird von dem Royal Scottish Conservatoire sowie dem National Piping Centre angeboten und durchgeführt. Dabei war Thomas nicht nur der erste Deutsche, sondern sogar der erste Festlandeuropäer überhaupt, der diesen Studiengang erfolgreich absolviert hat.

Seit dem Album "Aus der Tiefe" kommt es immer wieder zu Gastauftritten des sympathischen Hofheimers und Weltbürgers bei ASP. Seit vielen Jahren ist Asp Spreng mit dem "Lieblingsdudler" befreundet und zuletzt konnte man ihn und seine unfassbare Musikalität bei Asps Von Zaubererbrüdern bewundern .Thomas Zöller ist ein wahrer Tausendsassa! Er schreibt Musik-Bücher, veranstaltet Festivals, spielt in unzähligen tollen Bands und Projekten…

Wir freuen uns, ihn für das Album VERFALLEN, TEIL 2: FASSADEN wieder an Bord haben zu dürfen. Vor allem veredelte er die neue Single Das Kollektiv mit seinen Dudelsackklängen …

Danke!

Besucht ihn im Net: www.dudelsack-akademie.de
Thomas bei Facebook

Foto: Nightshadow Fotoart

Weiterlesen

14. März 2016

Das Kollektiv

Wenn einen der eigene Song verfolgt:

Diesen Ohrwurm wirst du summen
und nichts lässt ihn je verstummen …

    Das Kollektiv.
Verfallen, Teil 2: Fassaden


Weiterlesen

11. März 2016

ALBUM PRELISTENING – BETRETEN AUF EIGENE GEFAHR

Nun liegt es an Dir.

Möchtest Du wirklich jetzt schon in das neue ASP-Album reinhören? Oder möchtest Du die Story ungespoilert genießen, wenn Du das Album in Deinen Händen hältst?

Ich überlasse es Dir, lieber Hotelgast.
Ich rate ab, aber da wir in der heutigen Zeit sowieso nicht verhindern können, dass etwas nach außen dringt, geben wir zumindest über eigene Kanäle die Gelegenheit zum Probehören.

Überlege es Dir gut, entscheide Dich ganz selbst-bewusst und bereue nichts …




Weiterlesen

10. März 2016

Vertauschte Titel

Freunde.
Mag sein, es ist schon Schlimmeres passiert, diese Tage (z.B. die Wahlen), aber dennoch sei mir heute mal dieser Aufschrei erlaubt:

JAVERFLIXTNOCHEINSUNDZUGENÄHT!

Der neue Azubi unserer Plattenfirma hat beim Anlegen des Masters für unsere morgen erscheinende Single "Das Kollektiv" Mist gebaut und die beiden Titel in der Reihenfolge vertauscht.
So spielt nun unser neuer Song "Das Kollektiv" erst an zweiter Stelle und an erster kommt die Hotelgast-Variante von "Himmel und Hölle".

Es ist echt schön, mit Profis zusammen zu arbeiten!

Der Schuldige wurde ordentlich in den Senkel gestellt, wie sich das gehört und ist nun so kleinlaut, dass wir ihn zusammengeklappt und gefesselt in die Pfuibäh-Kiste mit den Skorpionen gesperrt haben, wo er nun über seine Sünden nachdenken kann!
Und wir lassen ihn da erst wieder raus, wenn mindestens 99 von euch CD-Bestellern eine Mail an Trisol schicken und sagen "Azubi, ich verzeihe dir!" oder "Jeder macht mal Fehler, lasst den Azubi aus der Pfuibäh-Kiste!".
Es liegt also an EUCH!

Hier ist die Mailadresse:
Armerazubi [ät] trisol.de






Weiterlesen

10. März 2016

TRAILER VERFALLEN 2


Trailer: Thomas Klieber
CD-Artwork: Joachim Luetke

Weiterlesen

4. März 2016

Tourshirt

Liebe Konzertbesucher!

Das ist das Tourshirt für März/April. 
Das erinnert mich daran, dass ich noch ganz Viel vorbereiten muss.

In der Kürze liegt die
Design: Timo Wuerz





Weiterlesen

26. Februar 2016

Die Fassaden sind gemixt und gemastert!

Die Monster sind nun eingesperrt und warten nur auf euch …




Weiterlesen

23. Februar 2016

Feuerteufel

Liebe Leute. Da war doch noch was!

Im Ganzen Rummel um "Verfallen 2" beinahe untergegangen …!
Hier ein Teaser zu einem Song, den ich für die neue CD von Spielbann geschrieben habe …

Hört gerne mal rein, wenn ihr mögt. Würde mich freuen, wenn er euch gefällt.
Ist auf der CD Wiedergänger zu hören.
Asp



Weiterlesen

22. Februar 2016

POSITIVER SCHOCK IM HAUSE ASP

Was für ein verrücktes Wochenende!

Eigentlich sollte es am Sonntag eine größere Ankündigung für den ASP-Shop auf allen möglichen Kanälen geben. Denn an diesem Tag sollte die kurzfristig noch in den Veröffentlichungsplan eingeschobene 2-Track-Vorab-Single "Das Kollektiv" im Onlineshop zur Vorbestellung freigegeben werden.
Dazu sollte es aber nicht kommen …
Am Samstag wurden zunächst die Abonnenten des ASP-Newsletters auf die neue Single aufmerksam gemacht, die es als CD und günstiges Fan-Package mit Kimono-Shirt für Damen oder T-Shirt zu bestellen gab.
Noch bevor am Sonntag die offizielle Meldung überall rausgehen konnte, waren sämtliche CDs und Bundles restlos weg!

Damit ist das uns zugedachte Kontingent komplett erschöpft. Leider möchte/kann uns der Vertrieb keine weiteren Exemplare der Single mehr freigeben.
Normalerweise machen wir keine Werbung für die Konkurrenz (hüstel), aber diesmal können wir nur empfehlen, es noch bei den geschätzten Kollegen von EMP zu probieren. Oder eben beim Verkaufsriesen Amaz0n, bei dem die Phantasiepreise bestimmt kurz vorm Veröffentlichungstermin noch in den angemessenen Bereich sinken werden.

Vielen Dank an EUCH ALLE für euer Vertrauen! Ihr seid im positiven Sinne gestört!

EUER
ASP-TEAM


P.S.: Hier die Infos!

DIE VORAB-SINGLE ERSCHEINT OFFIZIELL AM 11. MÄRZ

Kurz vor Erscheinen des zweiten Teils versorgen euch ASP mit einem ersten Blick durch das Schlüsselloch des Hotels Astoria.
Durch die niedrige Auflage wird das Teil ein echtes Sammler-Objekt werden (wie wahr).



Weiterlesen

16. Februar 2016

Verfallen und Schrift im Wandel der Zeit

Liebe Leser,

die wunderschöne Handschrift in der Limited Novel Edition von Folge 1 "Astoria" gehörte von Anfang an zum visuellen Konzept des Albums. Wie damals bei der Aus der Tiefe auch war das Gesamtbild des Artworks wichtiger als die gute schnelle Lesbarkeit. Die einen finden es doof, andere finden es geil.
Für Mitleser, die die Schrift nicht entziffern konnten, haben wir ein nettes Gimmick in Form eines downloadbaren Textheftes für das Album gratis draufgelegt. Gern geschehen!
Nun fragten schon einige Leute, ob es so ein Digital-Heft wieder geben wird …
Die schlechte Nachricht: Nö.
Die gute Nachricht: Braucht's auch nicht. Denn auch der gute Paul geht mit der Zeit.
So sieht's aus :)


Weiterlesen

12. Februar 2016

Valentinskarten für Angebetete

Liebe Gleichgesinnte und Wohlgesonnene,

am 14. Februar ist Valentinstag.
Bei uns ist zwar jeder Tag im Jahr ein Tag der Liebenden, das hält und natürlich nicht davon ab, uns bei euch ein klein wenig einzuschleimen, indem wir euch ein klitzekleines Geschenk zu diesem Tag angedeihen lassen.
Und warum auch nicht? Schließlich war jeder von euch sicher schon einmal jemandem total und hemmungslos verfallen, oder?
Paul und Astoria zum Beispiel hatten sozusagen einen Jahrzehnte anhaltenden „blutigen Valentinstag“.
Bald werdet ihr alles erfahren…
Fortsetzung folgt!

Bis dahin noch etwas Geduld.

Ihr könnt aus einem Dutzend ASP-Valentinskarten auswählen und sie hier am Sonntag (oder an jedem beliebigen anderen Tag) direkt versenden.
Wenn ihr lieber mit eurem eigenen Mailprogramm vom hauseigenen Computer versenden wollt, dann dürft ihr die guten Stücke auch gerne herunterladen und irgendwie anders verschicken.

Viel Spaß damit!

Weiterlesen

12. Februar 2016

Ansichten einer Verfallenen

Tag.

So wird sie aussehen, die limitierte "Fassaden Finale Edition".
Nicht zu verwechseln mit der finalen Fassaden-Edition.


Weiterlesen

10. Januar 2016

Liederlich

Liebe Gleichgesinnte und Wohlgesonnene,

uns ist zu Ohren gekommen, dass einige von euch unseren Newsletter gar nicht abonniert haben? Aber wieso das denn? Dann verpasst ihr doch so Vieles?
Zum Beispiel diese informative und schöne Ansprache zum neuen Jahr…

Nun gut. Aber nur, weil Du es bist, kopieren wir hier die wichtigsten Sachen rein…

Weiterlesen

20. Dezember 2015

Internet. Teil 437

Liebe Menschen, Personen, Leute im Internet.

Wer die im Übermaß zitierte "Freie Meinungsäußerung"
mit Herumgehate, ultraaggressivem Gemotze, Gedisse oder Mobbing verwechselt und/oder als Vorwand für schlechtes Benehmen, Distanzlosigkeit oder ungeahndete Rüpelhaftigkeiten missbraucht, der lebt wahrscheinlich auch im Irrglauben, dass Demokratie nur Rechte und keine Pflichten mit sich bringt.

Ich bin gegen antisocial media. Das Internet könnte so schön sein.

Ich halte es heimlich sogar für möglich, das Facebook "ein wahrer Satan" ist.
Warum ASP da noch sind? Weil nicht alle Menschen mies sind, ist doch klar.

Frohes Fest!

A.

Weiterlesen

4. Dezember 2015

Bewegendes Bild.

Liebe ASP-Freunde,

Verfallen“-Artworker Joachim Luetke hat mit Regisseur Florian Gintenreiter und seinem Team eine eigene Interpretation des Themas gewagt und in bewegtem Bild festgehalten. So entstand ein weiterer musikalischer Kurzfilm zum Album Verfallen, Teil 1: Astoria

Viel Spaß beim wohligen Gruseln!



Weiterlesen

26. Oktober 2015

ASP mit VERFALLEN, Folge 1: Astoria in den Top Ten!


Weiterlesen

26. Oktober 2015

Bewegtes Bild & Verfallen

Verfallen“-Artworker Joachim Luetke hat mit Regisseur Florian Gintenreiter und seinem Team eine eigene Interpretation des Themas gewagt und in bewegtem Bild festgehalten. So entstand ein musikalischer Kurzfilm zum Song „Astoria verfallen“. Der Sänger einer gewissen Band mit drei Buchstaben bekommt am Ende sogar einen kleinen Cameo-Auftritt.

Viel Spaß beim Ansehen!


Weiterlesen

22. Oktober 2015

Texte mitlesen

Liebe Hörer und Leser!

Für all diejenigen, die mit der schönen Schreibschrift aus dem Booklet der Limited Novel Edition beim Lesen verständlicherweise etwas Probleme hatten, haben wir als kleinen Gratis-Zusatzservice ein Textheft als PDF zum Download auf der Produktseite hinterlegt.

Danichfür.

A.

Weiterlesen

10. Oktober 2015

Was zuerst genießen?

Liebe Gäste,
da einige von euch bereits ihr Exemplar des neuen ASP-Albums VERFALLEN, TEIL 1: ASTORIA
in der Limited Novel Edition in Händen halten, kurz die Antwort auf eine häufig gestellte Frage:
"Soll ich zuerst Kai Meyers Kurzgeschichte Das Fleisch der Vielen lesen, oder zuerst das Album anhören?"
Die Antwort ist leicht: Es spielt eigentlich keine Rolle! Eine bestimmte Lesereihenfolge ist nicht vorgegeben. Am liebsten wäre es uns beiden, wenn ihr es nicht gleichzeitig tut ;)
Wenn ihr unbedingt eine Entscheidungshilfe braucht, dann lest zuerst Kais Story!

Doch ganz gleich, wie ihr euch entscheidet,
Kai und ich wünschen euch viel Vergnügen und angenehmes Gruseln!

Euer
Hotelmanager


Weiterlesen

10. Oktober 2015

Ein Souvenir aus dem Astoria für dich


Liebe Gäste,

die Vorbereitungen für die Konzertreise laufen auf Hochtouren.
Das Texte Lernen ist ein nicht zu unterschätzender Posten auf der To-Do-List. Unter anderem hierfür ;)

Energetisch starten wir also heute in den Tag im Astoria und bringen euch ein kleines "Souvenir" mit.

Viel Spaß!
Euer
A.


Weiterlesen

9. Oktober 2015

Mach's gut, Berlin! Nur noch eine Woche bis zum Release.

Liebe Gäste,

wer kennt dieses Gefühl?
Man nimmt Abschied vom Alten und beginnt ein neues Leben in der Fremde …

Schmerz. Aufbruchsstimmung. Mut finden. Loslassen.

Heute gibt es eine extralange Hörprobe von "Mach's gut, Berlin."
Ein (hoffentlich) ergreifendes Stück von Pauls Abschied von seiner ihm fremd gewordenen Heimatstadt Berlin.
Wer möchte, kann das Lied vorab im iTunes Store (und anderen) als Vorabsingle erwerben, um sich die verbleibende Wartezeit auf das Album zu versüßen.
Aber bald ist es soweit.

A.

Weiterlesen

7. Oktober 2015

ACHTUNG! MASSIVE SPOILERGEFAHR. HÖRPROBE.

Werte Unerschrockene,

willkommen zu einer (Schwere-)Kostprobe aus dem Intro zu
ASP - Dro[eh]nen aus dem rostigen Kellerherzen (Hörprobe) [Verfallen - Folge 1: Astoria] 
Dies ist nur der Anfang. 
Eine Meditation in rostigem Stahl.

"Ich flehe, das ich nicht die Antwort bin."

Passt auf euch auf!
A.



Weiterlesen

6. Oktober 2015

Liebe Gäste!
Nicht nur gruselig geht es im Astoria zu, auch sehr tragisch und romantisch.
Über 10 Minuten ist das gute Stück lang und wartet mit einigen musikalischen Überraschungen auf. Diese verraten wir heute aber noch nicht alle …
Aber ein Stück aus dem Balladen-Part gibt es schon vorab …

Viel Spaß wünscht der Chefrezeptionist.

Weiterlesen

6. Oktober 2015

Papilion Online-Extrablatt: Das Verfallen-Interview

Newsletter-Abonnenten kennen es schon. Nun auch im Journal:



Weiterlesen

4. Oktober 2015

Extreme Hörproben. Zwischentöne und Begeistert

Liebe Freunde, 

heute haben wir mit "Begeistert" einen hübschen kleinen Wachmacher. Da gibt es, um mal den Newsletter zu zitieren, "ordentlich auf die Mütze.
Es ist echt ein Kreuz(-weg) mit diesen Hörproben. Auf der einen Seite erwartet ihr zurecht, die Katze nicht aus dem Sack kaufen zu müssen, auf der anderen Seite ist es bei Konzeptalben immer so eine Sache … 
Gerade bei einer geschlossenen Story wie bei VERFALLEN, FOLGE 1, ASTORIA ist es wirklich kaum möglich, gerade textlich, einen guten Weg zu finden, nicht die Handlung zu verraten. Zudem viele Texte aus dem Zusammenhang gerissen natürlich etwas schwierig zu vermitteln sind. Was soll's. Ihr macht das schon! ;)



und dann haben wir etwas ganz anderes.

Die Zwischentöne sind so zusagen Mischwesen aus Lied und Erzählung. Stilistisch kommt da einiges auf euch zu, selbst der an Abwechslungsreichtum gewöhnte ASP-Fan darf sich wappnen und schonmal Herz und Gehör öffnen.

Viel Spaß dabei!



Weiterlesen

3. Oktober 2015

HÖRPROBE: "Himmel und Hölle" VOM NEUEN ALBUM VERFALLEN, TEIL 1: ASTORIA

Liebe Freunde,
es ist Feiertag. Da gibt es natürlich auch eine neue Hörprobe.

Bitte bedenkt, dass diese Ausschnitte so gewählt wurden, dass sie noch nicht allzu viel von der Story verraten wird (spoilern nennt man das wohl im Web-Sprech). Das bedeutet auch automatisch, dass man noch nicht so wirklich Rückschlüsse auf das Albumkonzept ziehen kann. Das ist nun eben mal die Schwierigkeit.
Wie auch immer: Viel Spaß damit, heute ist

GOTHROCK-TAG

in Ost wie West!

Beste Grüße!

Weiterlesen

2. Oktober 2015

HÖRPROBE: "LORELEY" VOM NEUEN ALBUM VERFALLEN, TEIL 1: ASTORIA

Weil heute Freitag ist, legen wir doch gleich noch eine Nummer nach.
Schönes Wochenende euch allen!

Weiterlesen

2. Oktober 2015

Hörprobe: "Astoria verfallen" vom neuen Album VERFALLEN, TEIL 1: ASTORIA

Nun ist es endlich soweit!

Liebe Freunde,
mit einigem stolz präsentieren wir euch heute die erste offizielle Hörprobe vom neuen Album.
Alle, die das Album ohne solche Hörproben und Spoiler der schaurigen Story um Paul und Astoria genießen wollen, sollten in den kommenden Tagen das Journal meiden. Allen anderen wünschen wir viel Spaß mit den neuen Songs!
Astoria verfallen erscheint heute als Vorab-Single auf iTunes, hier ist der Link.

Vorsicht: Auf der Produktseite des Download-Albums bei iTunes und Co. hat sich ein Fehler eingeschlichen. Ist zwar auch coole Mucke, die da abgespielt wird, aber natürlich NICHT das neue ASP-Album! Wir sagen bescheid, wenn das Problem gelöst ist.

Klar. uns wäre es natürlich eh lieber, ihr kauft das richtige Album. Am besten bei uns im Shop, denn so verdient die Band wenigstens ein bisschen etwas und kann so die Fortsetzung produzieren.

Danke und viel Spaß!


Weiterlesen

29. September 2015

In Gedenken

Liebe Freunde,

es erfüllt mich mit Freude und auch ein bisschen Stolz, dass das neue Album der Band Spielbann es geschafft hat, CD des Monats in der Zeitschrift "Orkus!" zu werden.
Eine ziemliche Auszeichnung für das erste Album einer Band unter der Ägide einer Plattenfirma.

Und stolz bin ich, weil eine Menge Arbeit drinsteckt. Auch von mir.
Nachdem die Band schon zwei CDs in Eigenregie veröffentlicht hatte, war die größte Herausforderung, gegen die ständig dräuenden Deadlines anzuarbeiten.
Dafür bin ich wohl so etwas wie ein Spezialist.

Weiterlesen

25. September 2015

Papilion Online-Extrablatt: Das Verfallen-Interview


Weiterlesen

23. September 2015

Das ausführliche Interview zum neuen Album

Newsletter-Abonnenten wissen schon bescheid. Allen anderen mache ich den Mund mal wieder etwas wässrig.

Bald hier im Journal.

Aber das Gewinnspiel wird es exklusiv nur für Newsletterfreunde geben ;)




Weiterlesen

9. September 2015

Liebe Freunde,

voller Stolz kann ich berichten: Lutz und ich kommen aus dem schönen Senden zurück und das Master des neuen ASP-Albums ist unterwegs ins Presswerk.
Vincent Sorg hat diesmal einen absoluten Hammer-Job abgeliefert. Ein Mix, der sehr speziell auf die Bedürfnisse unserer Songs abgestimmt ist. Das war harte Detail-Feilerei, hat sich aber absolut gelohnt.

Nun ist es sozusagen in Stein gemeißelt und abgegeben. Wir haben wirklich alles gegeben und sind glücklich mit unserem neuen Baby.
Eigentlich bleibt nun wieder nur zu hoffen, ob ihr es genauso toll finden werdet wie wir.
Aber allzu lang dürfen wir den Moment nicht genießen, denn:
Wenn Teil 1 drauf steht, muss doch … 

genau ;)

Nach dem Album-Mix ist vor dem Album-Mix!

Bleibt uns wohlgesonnen,

Asp


Weiterlesen

7. September 2015

VERFLIXT, IST ES WIRKLICH SCHON WIEDER SOWEIT?


Freunde!

Och neeeeee!
Die "ASP Verfallen-Tour" rückt unweigerlich näher. OMG!
Damit kommt auch meine "Lieblingsaufgabe" auf mich zu. Das erstellen der Setlist. Was spielen wir von der neuen CD, was von den alten?

Wie sich das anfühlt?

Als wolle man seine
50 besten Freunde
zu einer Party in einer Telefonzelle einladen!

Asp

Weiterlesen

28. August 2015

Ein letztes Singen

Liebe Gleichgesinnte und Wohlgesonnene,

für diese Folge zumindest habe ich es geschafft.
Die Stimmen für Astoria sind im Kasten!
Am Ende haben wir noch einige absolut verrückte und schaurig schöne Sachen aufgenommen. Zum Abschluss ein wahres Textmonster, recht elegant zwar, aber dennoch mit einigen schönen Zungenbrechern garniert.

Weiterlesen

20. August 2015

Dro[eh]nen

Bevor ich es vergesse …
Richtig! Die M'era Luna Besucher haben nicht nur den Gothrocker "Astoria verfallen" und die ergreifende Ballade "Alles, nur das nicht" schon kennenlernen dürfen, sie haben mit dem Konzert-Intro einen Vorgeschmack auf ein echtes Pfund an Schwermetall bekommen, einem Auszug aus dem albträumerischen Song "Dro[eh]nen aus dem rostigen Kellerherzen". Allein der Titel ist ja schon ein halber Spoiler. Deswegen bin ich nun still und lasse noch kurz den Hinweis im Journal: Dieses Album wird eine extreme stilistische Vielfalt aufweisen, wie sich das für ASP gehört. Ich bin selbst ganz begeistert.

Weiterlesen

13. August 2015

Fanfare: 11.111111 % mehr Inhalt!

Liebe Gleichgesinnte und Wohlgesonnene,

was in der Überschrift klingt wie ein Slogan für eine Nahrungsmittel-Packung, ist bei uns schlicht der Tatsache geschuldet, dass wir so früh in den Vorverkauf gegangen sind mit unserer Limited Novel Edition des neuen ASP-Albums "Verfallen, Folge 1: Astoria".
Nun hat sich aber ergeben, dass das Artwork statt wie angekündigt 72 Seiten (was ja ohnehin schon irre ist) ganze 80 Seiten haben wird. Also gibt es noch etwas mehr ASP und Joachim Luetke.
Eigentlich ist der Preis für dieses Schmuckstück so knüppelhart eng kalkuliert von Labelboss Alex Storm, dass die Buch-Ausgabe nun etwas teurer sein müsste.

Weiterlesen

11. August 2015

Zwei Songtitel enthüllt

So heißen die Songs, die auf dem M'era Luna 2015 vom neuen ASP Album "Verfallen, Folge 1: Astoria" gespielt wurden.

Weiterlesen

5. August 2015

M'era Luna FAQ 3 Astoria

Liebe Freunde,

falls jemand von euch ASP-Fans hin und her überlegt: "Soll ich nun am Wochenende zum M'era Luna oder nicht?", kann die Antwort nur lauten:

Aber hallo!
Warum? Na, weil ASP eine umwerfende Setlist für Dich zusammengestellt haben und weil es einen ersten Vorgeschmack auf das neue Album geben wird. Premiere!

 Noch kein Ticket? Hier geht's lang

Weiterlesen

4. August 2015

M'era Luna FAQ 2 Wiederholungen gefallen!

Liebe Freunde,

falls jemand von euch ASP-Fans hin und her überlegt: "Soll ich nun am Wochenende zum M'era Luna oder nicht?", kann die Antwort nur lauten:

Aber hallo!
Warum? Na, weil Kai Meyer und Asp wieder eine Lesung & Singung veranstalten. Am Sonntag, um 11:20 Uhr im Hangar werden die beiden in Begleitung von Gitarrist Sören erste Einblicke in Verfallen und "Das Fleisch der Vielen" bieten!
Nee, kein Schnee vom Vorvergangenen Haar, äh, JAHR. Alles neu macht das M'ERA LUNA!

 Noch kein Ticket? Hier geht's lang

Weiterlesen

4. August 2015

M'era Luna FAQ 1 Es wird heiß.

Liebe Freunde,

falls jemand von euch ASP-Fans hin und her überlegt: "Soll ich nun am Wochenende zum M'era Luna oder nicht?", kann die Antwort nur lauten:

Aber hallo!
Warum? Na, weil wir es diesmal so richtig BRENNEN lassen.

Noch kein Ticket? Hier geht's lang


Weiterlesen

29. Juli 2015

Es ist soweit.


Weiterlesen

24. Juni 2015

ASP ENDLICH ÜBERM BERG

Liebe Gleichgesinnte und Wohlgesonnene,

damit die Stille kein Horror Vacui erzeugt, hier eine Kurzbotschaft aus dem Fahrzeug.
Ich bin unterwegs in Sachen Artwork für das neue ASP-Album.
Und zwar im pittoresken Niederösterreich. Dort lebt und arbeitet nämlich ein Künstler, mit dem zusammen zu arbeiten ich endlich die Ehre haben werde. Ein lang gehegter Wunsch geht in Erfüllung.

Könnt ihr erraten, wer das wohl sein wird?
Bald werden viele Geheimnisse gelüftet.

Auf zum Arbeitswahnsinn!
Euer

Asp

Weiterlesen

24. Mai 2015

Erste Gesangsaufnahmen für das neue ASP-Album

Liebe Freunde,

hauptsächlich beschäftigt mich momentan natürlich das Songwriting für das neue … hmmm … nennen wir es vorerst mal "ASP-ALBUM".
Außerdem war ich aber in dieser Woche auch bei Lutz im Twilight Soundstudio, um die ersten Gesänge für bereits entstandene, neue Songs aufzunehmen.

Weiterlesen

6. Mai 2015

LUTZ HUMPELND AUF DEM WEG ZUR BESSERUNG!

Eine Nachricht von ASP-Gitarrist und Produzent Lutz Demmler, die uns doch verhalten hoffnungsfroh stimmt!
Und ratet mal, um welche Studioarbeit es sich handelt …
************************************************************************


Lutz:
"Also geplant war das auf jeden Fall nicht, und ein von mir früher gerne so dahin gesagter Spruch wurde wahr …

Weiterlesen

20. März 2015

BOCHUM 26.03. AUSVERKAUFT!

Liebe Freunde,
das Konzert in Bochum in der Christuskirche am 26.03. ist ausverkauft!
Wer die ZWIELICHTGESCHICHTEN noch erleben möchte kann aber noch auf den 25. ausweichen, für diesen Tag in der selben Location gibt es noch Karten.
Zum Beispiel hier bei ADTicket.

Weiterlesen

15. März 2015

Bald geht es los

Nur noch wenige Tage!


Weiterlesen

12. März 2015

Gute Nacht, Pterry

Du wirst sehr vermisst werden.


-"DU WIRST DICH VIELLEICHT NICHT AN MICH ERINNERN. NOCH NICHT. ABER DAS MACHT NICHTS. HIER LANG, BITTE, UND KEINE SORGE!"
-"QUIEEEEEK! QUIEK!"
-"JA, IN DER TAT, DAS WAR ER WIRKLICH."

Weiterlesen

7. März 2015

Rüstzeug


Weiterlesen

1. März 2015

Nie am Tage.

Guten Morgen,

ich schaute zum Fenster hinaus. Es wird langsam hell.
Für so manchen beginnt der Tag*, für andere endet die Nacht. Alles eine Frage der Perspektive.
Mir fiel gerade auf, dass die neue Zwielichtgeschichte "Nie am Tage" ein Song geworden ist, der durchaus auch auf ein reguläres ASP-Album passen würde.

Weiterlesen

27. Februar 2015

Es werde …

… ZwieLicht!


Weiterlesen

26. Februar 2015

Aus "Der Knochenmann, das Vöglein und die Nymphe"


Weiterlesen

25. Februar 2015

Romantic Folk statt Gothic Rock oder Zaubereronkel, warum hast du so große Augen?

So schwer kann das doch nicht sein. Da fragt mich doch tatsächlich jemand, warum er nun nach Weimar oder Magdeburg zu den „Zwielichtgeschichten“ fahren soll, wenn doch ASP im Herbst viel näher bei ihm spielten, nämlich in Dresden.

Ja. Das stimmt. Was du, lieber Frager, irgendwie noch nicht so richtig begriffen hast, ist folgender kleiner Sachverhalt: ASP spielen im Herbst. Aber nicht im Frühjahr. Das sind trotz des gemeinsamen Nenners (Asp, Tossi und einiger wirklich schöner ASP-Lieder) ganz andere Leute mit ganz anderer Musik.

Bei den einen (Herbst) wird richtig krass gerockt. Bei den anderen (Frühjahr) wird mit anderer Instrumentierung (Geige, Cello, Akustik-Gitarre, Dudelsäcken, Flöten etc.) dagegen ganz anders musiziert. Und eigene Songs bringen Asps Von Zaubererbrüdern übrigens auch mittlerweile mit. Die sind auf keinem ASP-Album zu hören.
Ach so, sagt der Frager, das erklärt einiges, und wohin gehe ich jetzt am besten?

Weiterlesen

20. Februar 2015

ASP auf dem M'ERA LUNA 2015

Mittlerweile haben wir 2015, natürlich muss es nun "in DIESEM Jahr" heißen …

Weiterlesen

18. Februar 2015

Wird es neue Shirts geben? Ja, wird es.

Liebe Freunde!

Die Shirts gibt es zunächst ausschließlich auf der anstehenden Zwielichtgeschichten-Tour.
Eventuelle Reste werden wir im Shop anbieten.

Weiterlesen

15. Februar 2015

ZWIELICHTGESTALTEN


Weiterlesen

12. Februar 2015

Absage eines Konzertes

Nun hat es auch uns mal erwischt. Und anstatt euch irgendwelche fadenscheinigen Ausreden vorzusetzen – da habt ihr besseres verdient – hier nun die offizielle Erklärung.

Liebe Gleichgesinnte und Wohlgesonnene,

leider gibt es eine traurige Nachricht zum Zusatzkonzert von Asps Von Zaubererbrüdern der „Zwielichtgeschichten“ in Hamburg am 29. März 2015.

Da es für den zweiten Tag entgegen aller Prognosen keine nennenswerte Resonanz gab, können wir leider das Zusatzkonzert nicht durchführen. Ob es nun am Wochentag liegt oder ob mit dem ausverkauften Konzert am Samstag einfach punktgenau sämtliche Interessenten eine Konzertkarte erhalten hatten, das lässt sich nur mutmaßen.

Weiterlesen

8. Februar 2015

Zwielichtgeschichten I


Weiterlesen

5. Februar 2015

Zwischen den Welten

Liebe Freunde,

zwei große Themen bestimmen meine Lebens- und Arbeitswelt seit einigen Wochen. Da ist zum einen natürlich die anstehende Tour mit den „Zaubererbrüdern und -schwestern“, deren Vorbereitungen nun langsam in die heiße, nein, lavaglühende Phase kommen, und zum anderen das Schreiben des neuen ASP-Albums.

Für letzteres befinde ich mich in einer reichlich gruseligen Story, die stetig wächst und Gestalt annimmt. Die Zwielichtgeschichten hingegen beinhalten bekannte und auch neue Themen, die, nomen est omen, auf der Grenze zwischen Licht und Schatten, zwischen Nacht und Tag balancieren. 

Weiterlesen

1. Februar 2015

Meilenstein für die Tour geschafft!

Hallo Außenwelt,

geschafft. Die neuen Songs für die Zwielichtgeschichten-Tour sind geschrieben und komponiert.
Nun kurz innehalten und diesen Moment genießen, bevor die heißeste Phase der Proben und Tourvorbereitungen beginnt.

Wünsche euch allen einen schönen Sonntag und dann einen guten Start in die Woche.

Asp


Weiterlesen

15. Januar 2015

Zusatzkonzert in Hamburg!

Guten Tag dort draußen!

Ich bin noch immer fleißig mit dem Schreiben neuer Songs beschäftigt. Unter anderem sind ein paar exklusive neue Stücke für die anstehende Tour ZWIELICHTGESCHICHTEN mit Asps Von Zaubererbrüdern dabei, da denke ich, die werden euch ziemlich gefallen. Mir gefallen sie selbst sehr gut, hihi.

Nichtsdestotrotz gibt es eine erwähnenswerte Neuigkeit zwischendurch:
Die Tickets für den 28. März in Hamburg werden gerade knapp. Bei uns im Shop sind die schönen Konzertkarten momentan sogar schon ausverkauft.

Natürlich werden nun viele enttäuschte Fans fragen: "Aber wieso denn zweimal in Bochum und nicht in Dublin? Warum nicht in einer der anderen schönen Städte, die viel besser für mich zu erreichen wären?".

Natürlich würden wir sehr gerne ganz, ganz oft spielen. Überall, wo wir willkommen sind. Das ist unser Beruf macht uns viel Spaß!
Aber das Buchen einer Tour ist eine sehr knifflige Sache und man muss ungefähr eine Million Sachverhalte berücksichtigen, z.B. dass ein Veranstaltungsort noch zu haben ist an dem Datum oder dass der Veranstalter Vertrauen besitzt, dass genug Leute kommen …
Ein besonderer Dank geht hier an unsere hervorragende Booking-Agentur, die das ganz hervorragend für uns meistert.

Damit stehen sämtliche Tourdaten für das Akustik-Ensemble für dieses Jahr fest.
Für alle anderen Konzerte sind noch wirklich viele Tickets zu haben. Kommt gerne vorbei, auch eine weitere Reise lohnt sich bestimmt.
Wir jedenfalls werden unser Möglichstes unternehmen, dass es so ist.

Also schaut rein und unterstützt uns, lauscht den Liedern und genießt!

So. Zurück in die Schreibstube :)
Euer
Asp


Weiterlesen

28. Dezember 2014

Und noch etwas

ASP – Verfallen Tour 2015 – News

Liebe Freunde,

es wurde dann doch ein recht spannendes Jubiläumsjahr bei und für ASP. War nix mit „mal eben NUR eine Anthologie machen“. Irgendwie scheint es in meinem Hirn keinen Platz zu geben für halbe Sachen. Zumindest wenn wir von Projekten sprechen. Klar, die ganzen anderen Bereiche des Lebens würden sich schon glücklich preisen, wenn sie einmal zum Status „halbe Sache“erhoben würden.

So wurde es dann doch wieder eine ziemlich zeitraubende Angelegenheit, das ganze Jubiläumsfeiern. Zeitschenkend sollte man passend erfinden, weil wir bei der Schufterei dann doch auch sehr erfüllende Ergebnisse vorzuweisen hatten.

Weiterlesen

20. November 2014

Neue Auktion.

Liebe Freunde,

anlässlich unseres Jubiläums trennen wir uns von ein paar tollen Sammlerstücken, die wir bei einem Internetauktionshaus zur Versteigerung bringen.

Weiterlesen

15. September 2014

"Sündige Heilige" im Chor!

Sehr verehrte Damen und Herren, liebe Freunde,

wie ihr in den vergangenen Wochen sicher mitbekommen habt, haben wir die Veröffentlichung unserer neuen Werkschau auf den 26. September VORverlegt.
Neben der verkürzten Wartezeit ergeben sich aber auch einige ganz praktische Nebeneffekte aus dem Ganzen. Zum Beispiel, dass ihr dann alle schon einmal die verschiedene Refrains unserer 15-Jahres-Hymne SÜNDIGE HEILIGE auswendig lernen könnt, um diese mit uns auf der anstehenden Tour als großer schwarzer Chor singen zu können.
Ja, wir von der Band üben und proben wie die Verrückten. Und nun brauchen wir natürlich gesangliche Unterstützung. Wir werden mal mitschneiden, mal schauen, in welcher Stadt das am besten klappt.

Wo auch immer ihr uns auf Tour besucht, das wird ein Fest!

Beste Grüße!


Weiterlesen

6. September 2014

Jungfrauen, Schnaps und Zahlenmystik!

Liebe Freunde,

ich glaub, mit dieser Überschrift werde ich mir ein paar schöne Shirts bedrucken lassen. Wäre auch ein guter Titel für das nächste Album der Mittelalterfrauenband Die Schindluder, nachdem das erste mit dem Titel "Schundlieder" ja weniger erfolgreich war.

Aber gut.
Ich wollte von einer kleinen, schönen Begebenheit berichten.
Irgendwann am 4. September, etwa "2 Minutes To Midnight" gelang es dem aufmerksamen ASP-Facebookteam, dieses schöne Foto zu machen.

Weiterlesen

5. September 2014

Schön, schön, schön. ich weiß, ihr habt sie auch verdient.

Liebe Freunde,

bald ist es soweit. 
Alex Storm und ich standen in dieser Woche schon kurz vorm Infarkt, als die Leute vom Presswerk uns mitteilten, dass sie unsere Fan-Edition "irgendwie verloren" hätten.
Wie man mehrere Paletten schwerer und großer Verpackungen mal eben verlegen kann, das ist mir schleierhaft, aber mittlerweile sind sie wieder aufgetaucht und ich bin um ein, zwei graue Haare und eine prickelnde Erfahrung reicher …

Weiterlesen

30. August 2014

Rar, pur und sehr direkt.

Liebe Freunde,

eigentlich war es fast ein wenig zu still im ASP-Newsjournal, eingedenk der Tatsache, dass die Veröffentlichung einer neuen Werkschau bevorsteht und wir ja eigentlich das ganze Jahr ein Jubiläum feiern.
Wie ihr euch dort draußen an den Endgeräten denken könnt, liegt das daran, dass es bei uns alles andere als still oder ruhig zugeht. Wir proben wie die Berserker an unseren zwei Programmen, momentan schwerpunktmäßig natürlich am Programm „Rar & Pur“, für das wir tief in die Trickkiste greifen, um euch die Songs später in absolut hörens- und erlebenswerten Versionen präsentieren zu können. Da ist ein gerüttelt Maß an Hirnaktivität aller Beteiligten erforderlich. Es ist natürlich nicht so, dass wir die Lieder mal eben so„einfach ohne Synthesizer-Elemente“spielen können. Nein, da muss teils ein bisschen, teils ganz gewaltig umarrangiert werden, wichtige Melodien müssen von Echtinstrumenten neu interpretiert werden, und ja, manchen Songs haben wir auch zu unserer und hoffentlich auch zu eurer Freude ein neues Gewand verpasst, weil es einfach Spaßmacht. Aber keine Sorge: Alles im Geiste der Stücke, versteht sich.

Weiterlesen

11. August 2014

HÖRPROBE NR. 8 ZU 'PER ASPERA AD ASPERA'

ACHTUNG SPOILER! 

Liebe Freunde,
Folgt dem untenstehenden Video-Link und ihr findet eine Hörprobe zum brandneuen Song "Die vielen Jahre" von der Fan-Edition der ASP-Anthologie PER ASPERA AD ASPERA. Speziell zum Anlass des 15. Jubiläums haben Asp und der langjährige Wegbegleiter der Band, Vincent Sorg (Principal Studios, seit vielen Jahren verantwortlich für Mix und Mastering der ASP-Alben) endlich einen Song gemeinsam geschrieben.

Aber nehmt euch in Acht vor dieser Hörprobe: Ganz großes Kino ist angesagt! Mehr dazu in Kürze!



Weiterlesen

10. August 2014

HÖRPROBE NR. 7 ZU 'PER ASPERA AD ASPERA'

ACHTUNG SPOILER!

Liebe Freunde,
Folgt dem untenstehenden Video-Link und ihr findet eine Hörprobe zur Eisbrecher Coverversion von "Schwarzes Blut" von der Fan-Edition der ASP-Anthologie PER ASPERA AD ASPERA. Ein echter Kracher!


Ein besonderer Dank an die Kollegen für diese tolle Überraschung und an Alex Storm, der diese für uns heimlich eingefädelt hat.

Viel Spaß damit euch allen dort draußen an den Endgeräten!

Weiterlesen

4. August 2014

HÖRPROBE NR. 6 ZU 'PER ASPERA AD ASPERA'

ACHTUNG SPOILER!

Liebe Freunde,

auch heute haben wir etwas ganz Besonderes vorbereitet, um euch den Tag zu versüßen.

Die Band SPIELBANN hat einen äußerst beachtenswerten Beitrag zu unserer Fan-Edition der ASP-Anthologie PER ASPERA AD ASPERA geleistet.

Unter dem untenstehenden Video-Link findet ihr eine Hörprobe zu ihrer Neu-Inerpretation unseres Songs "Schneefall in der Hölle".

Denkt an meine Worte, von dieser Band wird man noch einiges hören! 
Auf ihrer Website haben die Dame und Herren von SPIELBANN einige persönliche und schöne Worte zur Entstehung dieser Version veröffentlicht. 
Danke!





Weiterlesen

3. August 2014

HÖRPROBE NR. 5 ZU 'PER ASPERA AD ASPERA'

ACHTUNG SPOILER!

Liebe Freunde,

dieses Mal sind Asps Von Zaubererbrüdern dran!
In den vergangenen drei Jahren haben sich die Zaubererbrüder- und Schwestern zu einer eigenständigen Band gemausert, die parallel zu ASP existiert, eigene Songs im Akustik-Gewand erschafft und feine Konzerte spielt.

Beim 15. Jubiläum von ASP durften sie natürlich auf keinen Fall fehlen und wir freuen uns, heute die Hörprobe der "Regentropfen-Fassung" des ergreifenden ASP-Songs Unverwandt zu präsentieren.
Enthalten auf der Fan-Edition der am 26. September erscheinenden Werkschau PER ASPERA AD ASPERA (und natürlich in der 5-LP-Vinyl-Box).


Weiterlesen

2. August 2014

HÖRPROBE NR. 4 ZU 'PER ASPERA AD ASPERA'

ACHTUNG SPOILER!

Liebe Freunde,

Wenn ihr dem untenstehenden Video-Link folgt, findet ihr eine Hörprobe zu "ÜberHärte (Live auf der GeistErfahrer-Tour 2012)" von der Fan-Edition der ASP-Anthologie PER ASPERA AD ASPERA, die am 26. September erscheinen wird.
Aber Vorsicht ist geboten: Es besitzt die nötige Härte ;)

P.S.: Ja, natürlich auch in der Vinyl-Box enthalten!


Weiterlesen

1. August 2014

HÖRPROBE NR. 3 ZU 'PER ASPERA AD ASPERA'

ACHTUNG SPOILER!

Liebe Freunde,
Unter dem untenstehenden Video-Link findet ihr eine Hörprobe zur grandiosen 69 Eyes Coverversion von "Sanctus Benedictus" von der Fan-Edition der ASP-Anthologie PER ASPERA AD ASPERA. 


THIS IS GOTHIC NOVEL ROCK!

Thank you, Alex Storm!

Dear friends,
follow the link below to listen to the terrific 69 Eyes' cover-version of "Sanctus Benedictus". Released exclusively on the Fan-Edition of PER ASPERA AD ASPERA, the forthcoming ASP-Anthology.


Weiterlesen

31. Juli 2014

HÖRPROBE NR. 2 ZU 'PER ASPERA AD ASPERA'

ACHTUNG SPOILER!

Liebe Freunde,
Unter untenstehendem Video-Link findet ihr eine Hörprobe zu "Sündige Heilige" von der Fan-Edition der ASP-Anthologie PER ASPERA AD ASPERA. Hier haben wir sozusagen die Survivor-Hymne zum 15. Geburtstag ;)


Weiterlesen

28. Juli 2014

Rar & Pur - Konzert ausverkauft

Liebe Freunde,
was sich seit einigen Tagen schon abzeichnete, ist jetzt eingetroffen.

Für das Konzert am ersten Hamburg-Abend müssen wir leider melden, dass es nun keine Karten mehr gibt.

Weiterlesen

27. Juli 2014

Hörprobe Nr. 1 zu 'PER ASPERA AD ASPERA'

Liebe Freunde,

ACHTUNG SPOILER!

Unter untenstehendem Video-Link findet ihr eine Hörprobe zu "Man of Constant Sorrow" von der Fan-Edition der ASP-Anthologie PER ASPERA AD ASPERA

Weiterlesen

19. Juli 2014

Ahnungslos durch die Nacht

Liebe Freunde,

sowohl im Fan-Forum „Die Zusammenkunft“ als auch auf der „social“ Media-Plattform Facebook leierte ich ein heiteres Rätselraten an. Die Ankündigung, mit ASP etwas zu machen, was wir in 15 Jahren noch nicht gemacht hatten, schien mir prädestiniert für die Gelegenheit, mit einem Augenzwinkern die letzten Jahre Revue passieren zu lassen und sich mit uns zu freuen, was wir alles schon gemacht haben.

Hier der Original-Chronik-Eintrag (danke an das ASP-Facebook-Team):

"Machen ASP jetzt Hip-Hop?", "ASP in der BRAVO!"

Solche und ähnliche, nicht ganz ernst gemeinte Antworten konnte man im ASP-Fanforum lesen. Denn Asp ließ durchblicken, dass es zum 15. Jubiläum eine nie da gewesene Neuigkeit geben werde, und ließ die User raten, um was es sich bei der ominösen Ankündigung handeln könnte. Die Antworten waren teils zum Brüllen komisch und trotzdem respektvoll und freundlich. Mal sehen, ob das hier bei Facebook auch klappt!
Also: Was denkt ihr? Was könnten die nie da gewesenen News sein? Um was könnte es da gehen?
Viel Spaß beim Raten und ein schönes Wochenende wünscht das ASP-Facebook-Team.

P.S.: Auflösung in Kürze.

Nein, das Stichwort „Auflösung“ war natürlich auf des Rätsels Lösung bezogen, nicht auf eine mögliche Auflösung der Band. Man soll doch aufhören, wenn es am schönsten ist. Das kommt doch hoffentlich erst noch!
Natürlich ging es um die Vorverlegung des Veröffentlichungstermines von PER ASPERA AD ASPERA.

Weiterlesen

12. Juli 2014

Crystal drop – Whattheheck?

Ein weiterer Baustein zur Herstellung unserer Fan-Edition!

Ich durfte mir ansehen, wie die so genannten Crystal-Drop-Elemente aussehen werden, die auf dem Schuber der Fan-Edition angebracht werden wird. Hierzu wird in den Leinenüberzug des massiven Karton-Schubers erst eine passgenaue Prägung gemacht, wo hinein man dieses schöne, glänzende Druck-Stück einlassen wird.

Weiterlesen

6. Juli 2014

Die Kantorka auf dem Interkeltischen Folkfestival

Deine Stimme so klar und so stark wie ein Fluss,
dessen Strömung ich nicht entkomme, weil ich dir folgen muss.

Heute mal etwas Werbung, jedoch nicht in eigener Sache.

Als ich damals für unser Album "Zaubererbruder" eine weibliche Duettpartnerin suchte, fand ich sie schnell in Gestalt der Sängerin Lisa Pawelke, von Anfang an meine erste Wahl für diese Rolle. Damals lief das Album "Renaissance" von Faun bei mir hoch und runter, und ich war sofort verzaubert von dieser Stimme.

Weiterlesen

28. Juni 2014

Timo Wuerz-Bildband im ASP-Shop

Liebe Freunde

Als Timo zur allerersten ASP-Demo-CD von 1999 Artwork beigesteuert hatte, hätten wir beide nie zu hoffen gewagt, dass er 15 Jahre später für unsere Werkschau „Per aspera ad aspera“das bisher umfangreichste Musik-Album-Artwork anfertigen würde, das er „je machen durfte“.
(Habe ich schon erwähnt, dass man sie ab sofort hier vorbestellen kann?)

Wenn man mal darüber nachdenkt, was in den dazwischenliegenden Jahren alles geschehen ist, da kommt man schon ins nostalgisch eingefärbte Grübeln. Zu sagen, hier habe sich ein Kreis geschlossen, würde ein falsches Bild vermitteln, denn ich bin ziemlich sicher, dass wir irgendwann mal wieder das Vergnügen haben werden, ein schönes Projekt zusammen zu verwirklichen. Denn ein Vergnügen war es!
Wo sich allerdings ein Kreis schließen kann, das ist bei Timos herrlichem, neuem Bildband, denn er hat diesen als Cradle-to-Cradle-Produkt herstellen lassen!

Denn es gibt ein Thema, welches ihm sehr am Herzen liegt und für das er großes Engagement zeigt, nämlich den Erhalt von Natur und Umwelt. Deshalb war es ihm ein Anliegen, seinen neuen Bildband so zu konzipieren, dass sämtliche Druckkomponenten für den biologischen Kreislauf optimiert sind.Über 100 Seiten voll mit schönen Bildern, die jedem Tierfreund das Herz aufgehen lassen werden.
Und trotzdem finde ich, das Projekt beinhaltet einen entscheidenden Denkfehler: Wer zur Hölle sollte so einen tollen Bildband denn jemals wieder hergeben wollen, wenn er ihn einmal besitzt? Geschweige denn wegwerfen?
Aber wie so oft geht es darum nicht, sondern darum, ein Zeichen zu setzen!

Empfehle ich wärmstens, und deshalb gibt es den Prachtband nun auch bei uns im ASP-Onlineshop in der Kategorie „Freunde“.

We proudly present:

WILD & FREE - THE WILDLIFE ART OF TIMO WUERZ

Euer

Asp

P.S.: Passend dazu versteigern wir übrigens wieder eine Original-Skizze von Timo. Der Erlös kommt wie immer unserem nächsten Album zugute.




Weiterlesen

26. Juni 2014

Grübeleien und Fan-Wünsche

Liebe Freunde, liebe Fans,

Freunde nicht deshalb, weil wir uns privat so gut kennen würden. Fans, obwohl der Begriff von einigen schon fast als Beleidigung aufgefasst wird, weil sie sich nicht genug als Freunde behandelt fühlen? Ich weiß es nicht.
Ich mag das Wort Fan. Denn der Zustand der Begeisterung für eine Sache hat mich selbst zum Schöpfer, zum „Kreativen“ werden lassen. Die nicht enden wollende Liebe zu Musik und Text. 

Ich! bin! ein! Fan! 

Aber ich bin auch freundlich. Und ich wünsche mir, dass alle anderen auch freundlich sind. Ausdruck dieses Wunsches ist auch meine Anrede in Journal & Co.

Freunde und Fans, nicht immer scheinen sie exakt dasselbe zu sein, und das ist gut so.?Wir sind aber auf die Freundlichkeit der Fans angewiesen, heute mehr denn je.

Und umgekehrt nehmen wir auf unsere Fans Rücksicht und versuchen oft, deren Wünsche zumindest außerhalb des Kreativprozesses sehr ernst zu nehmen. Vor allem, wenn sie recht haben.

Dies als Einleitung für einige kleine Planänderungen zum Thema „ANTHOLOGIE“.

Weiterlesen

26. Juni 2014

PER ASPERA AD ASPERA - ASPS VON ZAUBERERBRÜDERN SIND DABEI!

Tolle Neuigkeiten!
Es ist natürlich naheliegend, dass die Zaubererbrüder- und Schwestern dem "großen Bruder ASP" ein kleines Geburtstagsständchen zum 15. Jubiläum bringen, das macht die Sache aber ja nicht weniger schön!

Weiterlesen

25. Juni 2014

Wie man das Eis bricht. Der zweite Brief von Alex Storm

Liebe Freunde,

sicher wartet ihr schon gespannt auf den zweiten Brief von Alex Storm und die damit verbundenen Enthüllungen. Ich habe diesbezüglich leider schlechte Nachrichten:

Weiterlesen

24. Juni 2014

Alex Storm beschenkt ASP. The 69 Eyes auf der Anthologie!

Liebe Freunde,

ich bin gerührt, überrascht und komplett von den Socken. Alex Storm, seines Zeichens Labelboss bei unserer Plattenfirma Trisol Music Group GmbH, hat die Band ASP und damit auch euch reich zum Jubiläum beschenkt. Doch lest selbst!

Weiterlesen

17. Juni 2014

BLACKFIELD

Ladies and Gentlemen,

am kommenden Wochenende ist es soweit. ASP kehren endlich zurück auf die Bretter, die die Welt für uns bedeuten. Sprich, nach mehrmonatiger Bühnenabstinenz werden wir unser Jubiläumsjahr live mit dem einzigen Festival-Gig in diesem Jahr im Gelsenkirchener Amphitheater einläuten! Die Proben waren recht vielversprechend und so freuen wir uns sehr auf unseren Auftritt beim Blackfield Festival!

Wir sehen uns am Sonntag und lassen es gemeinsam mit euch ordentlich krachen. Und allen, die an diesem Tag nicht dabei sein können, möchten wir unsere Jubiläumstour ausdrücklich ans Herz legen! Natürlich auch all jenen, die nach dem kurzen Gastspiel in Gelsenkirchen nicht genug von uns bekommen können ;)

So wie wir vom Spielen …

Euer

Asp

Foto: Dani Vondran

Weiterlesen

29. Mai 2014

BEST OF TOSSI



Liebe Freunde,

heute haben wir die (vermutlich/hoffentlich/wahrscheinlich) letzten Aufnahmen für unsere neuen Songs auf der Bonus-CD der ASP-Anthologie "Per aspera ad aspera" abgeschlossen.
Das freut mich besonders, weil sich heute mein guter Freund Tossi im Twilight Soundstudio bei Lutz zum "Verstärken der Südkurve" (Achtung, Insiderwitz) einfand. Sprich: Es wurde gesungen!
Tossi mochte den Song und ich mochte, dass Tossi den Song mochte und schupps wurde noch ein Termin gefunden …

Hurra!

Euer

Asp



Weiterlesen

23. Mai 2014

IN ENGLISH, PLEASE!

Liebe Freunde,

vor Kurzem bat mich Alex Storm, Plattenboss und Freund, eine englische Textvariante eines älteren ASP-Songs zu verfassen. Zu welchem Zweck, wollte er noch nicht verraten, es sei eine Überraschung geplant.
Ich bin ja mächtig gespannt. 
Also tat ich, worum er mich bat, und warte nun.

Weiterlesen

25. April 2014

Im Eifer des Gefechtes


Liebe Freunde,

in meinen stetigen Bemühungen, euch, dort draußen an den Endgeräten, über die neuesten Entwicklungen im dunklen Turm auf dem Laufenden zu halten, ist mir leider eine frühe Version des Covers in die virtuelle Welt entfleucht. Tja. Nun werde ich mich einige Stunden mit Selbstgeißelung beschäftigen müssen. Ich habe versagt.
Mea maxima culpa.

Weiterlesen

24. April 2014

Es nimmt Gestalt an …

Ohne große Worte: Wow. 

Dank an Timo Wuerz!

Dank an Pit Hammann!


Weiterlesen

15. April 2014

Work in progess

Liebe Freunde, dear friends,

Gerade zurückgekehrt von einem tollen Tag im Studio von Lutz Demmler, wo wir unter anderem die Gesänge für eine Coverversion aufgenommen haben, die recht … passend für mich ist ;)
Diese Coverversion wird ebenfalls auf der Best Of "Per aspera ad aspera" zu finden sein, die am 10. Oktober erscheinen soll. 

Just returned from a great day at Lutz Demmler's studio, amongst other things recording the vocals for a cover version that feels quiet … suitable for me ;)
This cover version also will be found on "Per aspera ad aspera", the best of CD to be released October 10th.

Asp


Weiterlesen

14. April 2014

Best Of: I don't wanna be me

Liebe Freunde,

heute vor genau vier Jahren starb Peter Steele infolge eines Herzinfarktes. Mit dem Hinscheiden des hünenhaften Sängers, Bassisten und Songwriters hörte auch seine Band Type O Negative auf zu existieren. In Gedenken an ihn und seine Musik gebe ich heute bekannt, dass wir unsere musikalische Verbeugung in Form der Coverversion des TON-Songs "I don't wanna be me", mitgeschnitten beim 2013er M'Era Luna-Auftritt, auf unserer im Oktober erscheinenden Best Of "Per aspera ad aspera" als Bonus-Track veröffentlichen werden.

Genug gesagt. Ich lege nun eine TON-Platte auf. Rest in peace, Mr. Steele …

Asp

Weiterlesen

6. April 2014

Liederliche Liederwahl

Liebe Freunde,

kaum von den Dunkelromantischen Frühlingsnächten mit den Zaubererbrüdern zurück, geht es auch schon weiter: Ein unfassbares Probe- und Übungspensum haben wir uns für den Herbst und unsere Jubiläumstour aufgehalst. Aber zumindest einen Vorteil glaubte ich, mir bei diesem Vorhaben erhoffen zu dürfen. Ich dachte, es würde diesmal viel leichter werden, eine Setlist zu erarbeiten. Schließlich darf ich ja dieses Mal beinahe doppelt so viele Songs mit auf die Tour nehmen als sonst, dem Zwei-Abende-Hintereinander-Trick geschuldet.

Weiterlesen

31. März 2014

NEUE AUKTION

Liebe Freunde,

anlässlich unseres Jubiläums trennen wir uns von ein paar tollen Sammlerstücken, die wir bei einem Internetauktionshaus zur Versteigerung bringen.

Weiterlesen

2. März 2014

1.400!

Liebe Freunde!

Es ist uns eine Ehre

Seit heute ist es offiziell: Nach München, Wiesbaden und Berlin (Wir spielen echt in Berlin? Hurraaa!) ist nun auch das Haus Auensee im schönen Leipzig ausverkauft.

1.400 wahnsinnige, schockierende, traumhafte Plätze!

Das ist unglaublich.

Weiterlesen

28. Februar 2014

NEUE AUKTION


Liebe Freunde,

anlässlich unseres Jubiläums trennen wir uns von ein paar tollen Sammlerstücken, die wir bei einem Internetauktionshaus zur Versteigerung bringen.

Weiterlesen

13. Februar 2014

Schmetterlings-Zyklus Re-Release in den Startlöchern

vorher                                nachher

Liebe Freunde,

in Kürze lieferbar: Unser Februar-Release "Der komplette Schwarze Schmetterling-Zyklus".
Ich durfte die ersten Exemplare schon einmal zu Prüfzwecken auspacken und muss stolz verkünden: Ich bin recht zufrieden.
Statt der Plastik-CD-Nupsis (ja, so nennen es die Profis, tihihihi) haben wir uns für Schaumstoff-Klebepunkte entschieden. Nun muss man zwar sehr aufpassen, dass man ebendiese Haltepunkte beim Herausnehmen der CDs nicht abreißt, aber mir gefällt die Variante trotzdem viel besser als die vorherige. 

Weiterlesen

5. Februar 2014

Fundstück

Liebe Freunde,


heute fiel mir dieses Zitat aus einem der schönsten (Fantasy-)Romane der letzten Jahre in die Hände . "Der Name des Windes" handelt von Musik, Liebe, Magie (wenn das nicht das Gleiche ist) und phantastischen Abenteuern und, ja, ab und zu von einer Art Masken-Haft: Wie passend!

Zitat:

„»Wie ist es mit Theaterstücken? Habt Ihr Der Geist und die kleine Gänsehirtin gesehen? Oder Der Halbpenny-König
Der Chronist runzelte die Stirn. »Ist das das Stück, in dem ein König seine Krone an einen Waisenjungen verkauft?«
Bast nickte. »Und der Junge wird dann ein viel besserer König als er. Die Gänsehirtin kleidet sich wie eine Comtesse, und alle sind ganz hingerissen von ihrer Anmut und ihrem Charme.« Er zögerte, suchte offenbar nach den richtigen Worten. »Versteht Ihr, es gibt einen grundlegenden Zusammenhang zwischen Schein und Sein. In meinem Reich weiß das jedes Kind, aber ihr Sterblichen scheint das nicht zu verstehen. Wir wissen, wie gefährlich eine Maske werden kann. Wir alle werden letztlich das, was wir vortäuschen zu sein.«“


Auszug aus: Rothfuss, Patrick. „Der Name des Windes.“ Hobbit Presse/Klett-Cotta, 2010

Ich kann es sehr empfehlen. Tolles Buch* und erstklassige Lesung von Stefan Kaminski.

Hat es schon jemand von euch gelesen?

Grüße,

Asp

*Wenn man Fantasy mag. Ihr wisst schon: Eskapismus und so ;)



Weiterlesen

30. Januar 2014

Auktion


Liebe Freunde,

anlässlich unseres Jubiläums trennen wir uns von ein paar tollen Sammlerstücken, die wir bei einem Internetauktionshaus zur Versteigerung bringen.

Weiterlesen

11. Januar 2014

Bitte keine Geschenke!

[für das Internet gekürzte Version]

Liebe Freunde,

kommen wir heute ausnahmsweise zu einem nicht ganz so bierernsten Thema, welches aber dennoch angesprochen werden muss, bevor wir in nun unser Jubiläum feiern.

Es geht um Geschenke. Genauer gesagt um Geschenke von Fans an die Band, bzw. an mich.

Weiterlesen

25. Dezember 2013

FEIERTAGSGESCHENKE

Weihnachten 2013. 

Da wünschen natürlich auch Asps Von Zaubererbrüdern allen ein frohes Fest und geruhsame Feiertage!

Hoffentlich seid ihr alle in Festtagsstimmung und habt schöne Geschenke auszupacken?

Asp schenkt sich selbst und euch an diesem 1. Weihnachtsfeiertag eine ganz andere Sache, weit ab von Trubel und Konsumzwang und nutzt die Stille dieser Zeit, um heute an einem neuen Song zu arbeiten, der im Rahmen der anstehenden Konzertreise präsentiert werden soll.

Bei derart unweihnachtlichen Temperaturen draußen fällt es gar nicht schwer, an Dunkelromantische Frühlingsnächte zu denken.

Alles Liebe!




Weiterlesen

23. Dezember 2013

R.I.P. - Nachtrag

Liebe Freunde,
hier ein kleiner aber wichtiger Nachtrag zum Thema von gestern für die Interessierten unter euch:

Weiterlesen

21. Dezember 2013

Geschenke.


„Du sollst nicht verschenken Deines Nachbarn Kühlschrankinhalt!“

[Brief an die Amazonier, Kapitel 67]

Das Ende naht! Das Ende nämlich des Jahres 2013 und damit kommen, wie alle Jahre wieder, die guten Vorsätze für das neue und viel bessere Jahr. Jahr, Jahr, dreimal Hurrar.

Weiterlesen

14. Dezember 2013

Fan Aktionen zum 15-jährigen Bandjubiläum

Liebe Freunde,

wir werden nicht müde zu betonen, dass 2014 ein ganz besonderes Jahr für ASP wird und dass wir unser 15-jähriges Bandjubiläum mit Euch gebührend feiern wollen. 

Neben der „Per aspera ad aspera“-Tour und der neuen Best-Of, neben der „Zaubererbruder“-Vinyl und der Neuauflage des Schwarzer Schmetterling-Zyklus’ planen wir mehrere Ausgaben unseres bandeigenen Magazins „Papilion“. Darin bieten wir nicht nur exklusive Blicke hinter die Kulissen von ASP, z.B. ein Making-of zur „Maskenhaft“ oder einen intensiven Rückblick auf die „GeistErfahrer“, die an Wichtigkeit und Aktualität so schnell nicht verlieren wird, sondern Euch auch die Möglichkeit, Euch und Euer Fantum im Magazin zu präsentieren.

Weiterlesen

13. Dezember 2013

Fundsache: Nichts Ansteckendes (hoffentlich)

Liebe Freunde,

normalerweise ist es nicht meine Art, in die Öffentlichkeit zu zerren, was uns im Vertrauen mitgeteilt wird. Aber dieses Mal verließ mich meine stark strapazierte und wohltrainierte Selbstbeherrschung.
Diese Abmeldung von unserem Band-Newsletter muss ich leider mit euch teilen, zu groß ist der Unterhaltungswert und zu skurril die Ansicht.

Das MUSS eigentlich ein Scherz sein. Oder? Bitte!

Weiterlesen

30. November 2013

15 Jahre ASP: Die neue Werkschau auf CD

Das Beste aus 15 Jahren ist gerade gut genug?

Liebe Freunde,

es ist beschlossene Sache: Es wird also eine neue Werkschau aus dem Hause ASP geben. Oder wie man gerne sagt: eine „Best Of“.

Es ist mir ein persönliches Anliegen, ein bisschen was dazu zu schreiben. Dabei nehme ich schon die Deckung hoch. Einen wirklichen Shitstorm erwarte ich zwar nicht, aber einen leichten Nieselregen mit übelriechenden Kleckertröpfchen wird es schon wieder geben, dessen darf man sich gewiss sein.

Weiterlesen

27. November 2013

15 Jahre ASP: Die Tour-Tour

Teil 3: Die unglaubliche Jubiläumstour

Liebe Freunde!

*atmet tief ein und aus*
Zum 15-Jährigen tun wir etwas, was wir noch nie zuvor ausprobiert haben.
Zur Erklärung erlaube ich mir, ausnahmsweise aus dem offiziellen Veranstalter-Text zu zitieren:

ASP spielen im Rahmen der „Per aspera ad aspera“-Tour in 10 ausgewählten Locations an jeweils zwei aufeinanderfolgenden Tagen

Weiterlesen

26. November 2013

15 Jahre ASP: Erste Fakten

Teil 2: Tonträger 2014

Liebe Freunde,

wie versprochen. Heute gibt es in etwas weniger blumiger Sprache knallharte Fakten zum Jubiläumsjahr auf den Tisch.

Weiterlesen

26. November 2013

15 Jahre ASP: Ein Jubiläum zum Feiern

Teil 1: Ein schwarzhumoriger Rückblick auf die Schattenseiten

Liebe Freunde!

2014 werden es 15 Jahre.
Mein erster Gedanke war: Das ging ja schnell!
Mein zweiter Gedanke war: Das müssen wir feiern!
Der dritte Gedanke war: Nein, das dürft IHR feiern … und WIR sorgen für die passenden Aktionen mit euch.

Doch dann dachte ich: Moment. Noch ein klitzekleines bisschen zappeln lassen …

Weiterlesen

20. November 2013

Vom Blues zur Betriebsamkeit

Liebe Freunde!

Zum vermutlich letzten Mal prangt über einem Journal-Eintrag das Maskenball-Banner, denn auch wenn das Abschiednehmen diesmal überproportional schwer war, ist der Aftertour-Blues nun einigermaßen abgeklungen und der freudigen Vorbereitung neuer Taten gewichen.

Weiterlesen

1. November 2013

I still got the blues ...

Eine kleine, ungeordnete Gedankensammlung von Asp zur Maskenball-Tournee

Liebe Freunde,

„alles hat ein Ende“, spricht der Volksmund weise und spendet dabei Trost und zugleich Ernüchterung, je nachdem, ob es eine schlechte oder eine gute Sache ist, die da zu Ende geht.

Weiterlesen

22. Oktober 2013

Konzert ausverkauft!


Es ist tatsächlich passiert. Das Konzert am 29.03.2014 im Backstage in München ist nun offiziell ausverkauft!


Weiterlesen

9. Oktober 2013

Maskenballtour, da waren's nur noch 8.

Liebe Freunde,

nach einem Beinaheheimspiel in Wiesbaden sind wir heute im schönen Saarland zu Gast. Beinahe ein Heimspiel übrigens, weil Wiesbaden ja nicht Frankfurt ist und weil das Publikum in Hessen immer eine besondere Herausforderung ist. 

Weiterlesen

1. Oktober 2013

TICKETS FÜR DUNKELROMANTISCHE FRÜHLINGSNACHT WEG

Liebe Freunde.

Das ging ja schnell. Während ASP noch auf der Maskenball-Tournee sind, müssen wir bereits melden, dass für ein Konzert der Dunkelromantischen Frühlingsnächte des Akustik-Projektes ASPs VON ZAUBERERBRÜDERN die Tickets knapp werden. Im ASP-Shop sind die Tickets für den 29. März 2014 in München im Backstage bereits restlos ausverkauft.

Weiterlesen

17. September 2013

Maskenhaft. Nun die Zweitauflage…

Liebe ASP-Hörer,

nein, noch präziser: Liebe ASP-CD-Käufer! Schön, dass es euch noch gibt.

Ich freue mich unglaublich. Nur eines muss man euch wirklich anlasten: Von Timing habt ihr aber auch mal so gar keine Ahnung, scheint es, hihi. Ausgerechnet kurz bevor ich auf die Maskenball-Tournee abhaue müsst ihr dafür sorgen, dass das Lager mit den Limitierten Erstauflagen der Maskenhaft Doppel-CD leer ist? Dies meldete nämlich gestern unser Vertrieb.

Weiterlesen

13. September 2013

Gerade noch rechtzeitig!

Liebe Freunde,

da sind sie also, unsere Fan-DVDs "ASP auf dem Summer Breeze 2012". Dieses exklusive Schmankerl gibt es nur bei uns auf Tour!

Und auf vielfachen Wunsch haben wir mit dieser Produktverpackung auch unseren nachgereichten Beitrag zu einem wichtigen Augenblick in der deutsch-deutschen Geschichte geleistet. Ist ja auch schon bald wieder der 3. Oktober…

Man verzeihe mir den Kalauer…

Das Einstudieren der neuen ASP-Texte [was hat mich denn da wieder geritten?] hat mir wohl die ein oder andere Sicherung durchbrennen lassen. Herrlich.

Besucht uns ab kommender Woche (ja, es ist soweit!) in 16 Städten in Ost und West! Und bitte auch in Österreich und der Schweiz (auf geht's!).

A.

Weiterlesen

30. August 2013

They call me the wanderer, yeah the wanderer …

Liebe Freunde,

ich präsentiere euch heute den sympathischen Strahlemann Sören Jordan mit der neuesten Errungenschaft für die anstehende Maskenball-Tour.

Weiterlesen

29. August 2013

Proben, Proben, Proben

Liebe Freunde,

bald ist es soweit: Wir werden diesmal 19 Konzerte in 18 Städten spielen und hoffen, dass uns ganz viele von euch auf der Maskenball-Tournee besuchen kommen.

Wir haben begonnen, die neuen (und selbstverständlich auch altbekannte) Songs zu proben und bisher lässt sich die Sache auch ganz gut an.

Weiterlesen

14. August 2013

Collector's DVD auf der Maskenball-Tournee

Liebe Freunde,

wie im ASP-Newsletter bereits angekündigt:

 Es gibt eine FAN-DVD EXKLUSIV AUF DER MASKENBALL-TOUR geben!

Weiterlesen

13. August 2013

Maskenhaft auf Platz 2!


Liebe Freunde,

soeben erreichte uns die Nachricht, dass unser aktuelles Album „MASKENHAFT - Ein Versinken in elf Bildern“ überraschend auf einem sensationellen Platz 2 („zwei“) in die deutschen Media Control Charts eingestiegen ist. 

Weiterlesen

12. August 2013

Autogrammstunden-Debakel auf dem M'Era Luna

Liebe Freunde,

es war ein wundervolles M'Era Luna-Festival für uns. Sowohl der energetische Rock-Auftritt am Samstag als auch die kombinierte Lesung mit Musik am Sonntag waren der absolute Wahnsinn. Wir danken euch vielmals für eure Begeisterung bei den beiden Auftritten.

Zu enttäuschten Gesichtern kam es leider bei der am Sonntag angesetzten Autogrammstunde von Kai und mir.

Weiterlesen

7. August 2013

Rockshow: Open Air - Lesung: Hangar-Bühne

Liebe Freunde,

um Missverständnissen vorzubeugen hier noch einmal die Infos zu den beiden Auftritten auf dem M'Era Luna:
Die Rockshow ist natürlich auf der Hauptbühne am Samstag. Die Lesung zusammen mit Kai Meyer findet NICHT im so genannten Disko-Hangar statt wie die anderen Lesungen! Wir haben ja zwei Akustik-Songs im Gepäck und werden am Sonntag um 11:20 auf der Hangar-Stage auf euch warten.

Weiterlesen

5. August 2013

ASP auf dem W:O:A bei ZDFKultur

Liebe Freunde,

das einstündige Special mit ASP zum diesjährigen Wacken wird ausgestrahlt auf ZDFKultur am Mittwoch, den 07.08.2013, 23.35 Uhr und wird danach dort in der Mediathek zu finden sein. Viel Spaß!

Weiterlesen

30. Juli 2013

Imke fährt zum M'Era Luna!

Hunderte von Einsendungen mit der richtigen Antwort auf die Preisfrage zeugen von der großen Begeisterung für die schöne Aktion von ASP und Kai Meyer. Die Lösung war natürlich die Arkadien-Trilogie von Kai Meyer, durch die der neue ASP-Song "Die Löcher in der Menge" inspiriert wurde, wobei auch die Titel der einzelnen Romane als richtige Lösung gewertet wurden.

Weiterlesen

29. Juli 2013

Lesung von Kai Meyer. Musik von Asp mit Søren!

Liebe Freunde,

was für ein Sommer! Das neue Album + Tour in den Startlöchern, zwei tolle Festivals und vieles, vieles mehr!
Eine Menge Arbeit und dafür eine Menge schöner Dinge, die hoffentlich euer Gefallen finden. Im Hause ASP sind Aufregung und Anspannung dementsprechend groß. Ein weiteres Highlight wird die Lesung am Sonntag, den 11.08.2013 im Hangar auf dem M'era Luna sein. Frühes Aufstehen ist angesagt für mich und Søren, die wir uns bereits am Vorabend auf der Hauptbühne verausgabt haben werden. Denn passend zu Kai Meyers gelesenen Texten werden wir zwei kleine Weltpremieren zum Besten geben. Zum einen wird einer der neuen MASKENHAFT-Songs (erratet ihr schon, welcher es ist?) direkt in einem akustischen Gewand präsentiert, zum anderen werden wir ein ganz neues, speziell für diesem Anlass geschriebenes Lied uraufführen: "Die Gabe" heißt das Stück und thematisiert … ach, ich will nicht zu viel verraten. Momentan ist auch noch gar kein Tonträger in Sicht, auf dem das neue Werk seinen Platz finden wird, aber kommt Zeit, kommt Rat … und vorher noch das M'era Luna!

Mann, bin ich gespannt!
Asp

Weiterlesen

26. Juli 2013

Das Märchen vom Wildfang-Windfang

Liebe Freunde,

nur noch eine Woche bis zum offiziellen Erscheinungstermin unseres neuen Albums "MASKENHAFT - Ein Versinken in elf Bildern". Bald, bald, bald haltet ihr es in den Händen, unser Schmuckstück.

Schon unterwegs ist allerdings eine neue Ausgabe der Promo-CDs, mit denen wir die DJs in den schwarzen Tanztempeln des Landes dazu bringen wollen, unsere Songs für euch zu spielen. 

Weiterlesen

26. Juli 2013

Frankfurt. Tossi und Asp signieren.

Liebe Freunde,

am Montag, den 5. August gibt es eine MASKENHAFT-Autogrammstunde in Frankfurt am Main. Tossi und ich als Frankfurter haben uns überreden lassen, denn die Reise ist ja durchaus machbar.

Weiterlesen

25. Juli 2013

W:O:A und M'era Luna: Unsere beiden Festivalauftritte 2013

Liebe Freunde,

in dieser Saison sind wir nur auf zwei Festivals zu Gast, und deshalb wollen wir es natürlich so richtig krachen lassen. Wir haben also für die beiden Termine einige Schmankerl im Gepäck.

Weiterlesen

24. Juli 2013

Maskenhaft, ein Nummer-1-Hit?

Liebe Freunde!

Einige Fans wollten vor Kurzem wissen, ob wir als Musiker uns selbst die niedrigsten Nummern bei der Ultimate Edition reserviert haben. Haben wir nicht! Wir dachten uns, dass ihr euch bestimmt viel mehr freut als wir und deshalb haben wir selbst die niedrigen Nummern an die allerersten Besteller im ASP-Shop vergeben. Zum Beispiel wie auf dem Foto. Wir hoffen, du hast eine Menge Spaß an unserer Nummer 0001, Stefan! Und doch: Das Album ist prima. Unabhängig davon, welche Zertifikat-Zahl man bekommt.

Findet:&

Euer

Asp

Weiterlesen

22. Juli 2013

M'Era Luna Live Dvd - Shop-Special!

Unser M'Era Luna Sonderangebot! Bis wir am 10. August 2013 endlich wieder die Bühne des Nummer 1-Festivals für die Schwarze Szene entern dürfen, haben wir für euch im Shop eine eisige Erfrischung: Das komplette M'Era-Luna-Konzert von 2011 auf DVD!

Hier geht's zum Sonderangebot:

Weiterlesen

21. Juli 2013

Zum M'Era Luna mit Kai und Asp!

Für die einmalige gemeinsame Lesung mit Musik von Kai Meyer mit Asp verlosen wir heute ein absolutes Knaller-Fanpaket!
Zu gewinnen gibt es 1 x 2 Tickets für das M'Era Luna (10.-11.August 2013), die beiden von Kai signierten Romane "Arkadien erwacht" und "Die Alchimistin" und von Asp sein schauriges Gedichtbändlein "Der Fluch" und eine rare DJ-Promo "elf und einer" mit dem brandneuen Stück "Das Märchen vom Wildfang-Windfang".

Weiterlesen

19. Juli 2013

Fünf vor zwölf und zwo vor neunzehn?

Hilfe. Wer hat an der Uhr gedreht? Heute ist der 19. Juli? Wie konnte das denn bitteschön geschehen? Ich bin ja noch nicht einmal mit den Planungen für die Festivals ganz fertig, und schon kommen hier im Hauptquartier* weitere Fragen für die Tour herein.

„Ja sagt mal, Leute, das ist doch noch eine halbe bis dreiviertel Ewigkeit hin! Nun lasst mich doch mal in Ruhe° mal eins nach dem andern machen, bitte! Was soll das heißen, ,nur noch zwei Monate hin‘? Seid ihr denn von allen guten Geistern verl…?“


Tatsächlich. Heute in zwei Monaten starten wir in Schwabach bereits unsere Maskenball-Konzertreise. Ein guter Grund, den Begriff To(u)rschlusspanik zu erfinden und sofort durchzudrehen.

Weiterlesen

19. Juli 2013

Löcher in der Menge: iTunes

Liebe Freunde,

und weiter geht's. Diesmal hat Trisol nichts unversucht gelassen, um unsere Musik an den Mann (und natürlich die Frau) zu bringen. Für alle, die bei iTunes Musik käuflich erwerben, gibt es seit heute die Möglichkeit, die Gothic-Novel-Rock-Nummer "Die Löcher in der Menge" schon zu erstehen. Hier, wenn ihr mögt

Klar wird der Song nachher beim Vervollständigen des Albums angerechnet! So kommen wir zumindest doch noch irgendwie zu einer Vorabsingle. Ich selbst werde es zwar nie begreifen, denn ich bin ein altbackener Tonträgerkäufer und -Sammler und finde, gerade bei ASP sind die CDs und die tollen Artworks so moderat im Preis gehalten für das, was man da geboten bekommt, ich verstehe nicht, wie man darauf verzichten kann. Aber gut, ich höre ja auch viel Musik auf Vinyl. Ich bin wohl ein Musik-Dino ;). Und stolz drauf!

Weiterlesen

18. Juli 2013

Vorsicht Spoiler! Hurraaaa Hörprobe!

Liebe Freunde,

ich freue mich sehr, euch heute ein ganz besonderes Schmankerl präsentieren zu dürfen. Die überwältigende Begeisterung für unser neues Album und die unglaubliche Zahl von Bestellern in unserem hauseigenen Onlineshop sind ein so toller Vertrauensvorschuss, das ist einfach nur … schön! Danke, von ganzem Herzen danke dafür! Das baut uns sehr auf.

Wir haben daher beschlossen, heute ganze 17 Minuten an Hörproben aus unserem Album MASKENHAFT zu veröffentlichen. Bitte erwartet keinen professionellen Video-Clip oder so etwas, wir haben stattdessen wirklich lieber jeden Cent in unser schönes Album gesteckt. Aber dank Timo Würz‘ genialer Arbeiten können wir dennoch einen audiovisuellen Leckerbissen als Horsd’œuvre anbieten. Also einen Augenohrenschmaus.

Wir hoffen sehr, der erste Eindruck findet euer Gefallen und ihr freut euch genauso auf und über das neue Album wie wir!

Viel Vergnügen und Vorhang auf für „Ein Versinken in elf Hörproben“, unserer virtuellen Pre-Listening-Party!

ASP und Band

Weiterlesen

12. Juli 2013

Das News-Journal: It starts with a Bang

Liebe Freunde,

endlich ist es soweit. Heute präsentieren wir euch das neu gestaltete News-Journal, in welchem ihr alle aktuellen Informationen und eine Menge Wissenswertes rund um ASP und das Akustikprojekt Asps Von Zaubererbrüdern lesen könnt. Dies dürfte nicht nur für Social-Networks-Verweigerer eine gute Nachricht sein. Auch allen anderen sollte klar sein: Hier spielt die Musik!

Und weil das erste Mal ja besonders schön sein soll, starten wir heute mit einer kleinen Premiere: Dem MASKENHAFT-Teaservideo!




Weiterlesen

10. Februar 2013

Dramatisch zurück.

Hallo liebe Freunde.

Ganz schön abgebrüht ist der Großteil der ASP-Fans, ist er doch dramatische Auftritte von mir mittlerweile nicht nur gewöhnt, einige davon bezahlen sogar Eintritt dafür, sie sich anzusehen…

Nun war einige Tage der Zugang zur offiziellen ASP-Webpräsenz blockiert, und wir nahmen uns die Freiheit, die im Hintergrund laufenden Abschlussarbeiten am neuen Online-Shop mit der Frage zu verbinden, die auf untenstehender Grafik so nett und ein klitzekleines bisschen provozierend formuliert ist.
Okay. Vielleicht sogar ziemlich krass provozierend.

Weiterlesen

30. Mai 2012

Batterie

Liebe ASP-Freunde!

Beinahe wäre es wieder geschehen: Die letzten Monate waren eine ziemliche Belastungsprobe, und ehe ich mich versah, waren die Batterien wieder einmal leerer als leer. Vielleicht sollte man nach all den vielen Jahren in diesem Geschäft die kindliche Naivität doch endlich ablegen und nicht mehr so tun, als könne man alle Stolpersteine ertragen, allen Fallstricken entkommen und täglich 14 Stunden 140% volle Leistung bringen. Und kaum taucht etwas Unvorhergesehenes auf der Fahrbahn des Lebens auf, ist man gezwungen, eine Vollbremsung hinzulegen, um keine Karambolage zu verursachen.

Weiterlesen

12. Januar 2012

Asps Von Zaubererbrüdern – Das Akustik-Projekt kommt

Logo Asps von Zaubererbrüdern

Liebe Freunde!

Die ASP-Akustik-Touren waren nicht nur ein besonderer Ohrenschmaus, sie boten vor allem den Songs des Zwischen-Albums Zaubererbruder ein perfektes Zuhause in schönstem Ambiente. Mastermind Asp kündigt nun offiziell eine Fortführung dieses Projektes unter anderen Vorzeichen an. Gemeinsam mit Ralph „dem teuflischen“ Müller werden nun Songs entstehen, die von Anfang an im „unplugged“-Gewand erstrahlen sollen. Das Programm der Herbst- und Winternächte soll dabei nach und nach um neue Stücke bereichert werden, und ein eigener Tonträger ist in Planung.

Weiterlesen

21. Oktober 2011

Wieder zuhause in 19 fremden Städten

Liebe Freunde!

Nun sitze ich hier in Dresden im Backstage und frage mich wie so oft, ob ich nicht in der extremen Hektik der vergangenen Tage irgendetwas Wichtiges vergessen habe (abgesehen von 20 Kilo abnehmen, einem schnellen Lifting oder spontaner geistiger Gesundheit).

Weiterlesen

22. Juni 2011

Richtigstellung: 16 Seiten Neuigkeiten – Orkus berichtet exklusiv über ASP!

ASP – Neue Welten

Richtigstellung! Bedauerlicherweise hat sich ein Fehler in den letzten Journaleintrag eingeschlichen, weil uns die falsche Anzahl an Seiten kommuniziert wurde. Es handelt sich „nur“ um 16 Seiten bei dem Extraheft im Szenemagazin Orkus. Der Inhalt kann sich aber trotzdem mehr als sehen (und lesen) lassen. Wir bitten, diesen Fehler zu entschuldigen.

Weiterlesen

14. Juni 2011

16 Seiten Neuigkeiten – Orkus berichtet exklusiv über ASP!

ASP – Neue Welten

Normalerweise kündige ich unsere Aktivitäten in der Presse nicht großartig an, schließlich ist es der Job der Musikpresse, über die Musiker zu berichten und nicht umgekehrt!

Diesmal jedoch habe ich das Verlangen, Euch interessierte Leser auf etwas ganz Besonderes aufmerksam zu machen:

Weiterlesen

26. Mai 2011

Ein Schuhkarton mit alten Briefen und Fotos

Schwarzer-Schmetterling-Zyklus

Liebe Freunde,

in der Hoffnung, mich durch jammerlappig anmutende Wiederholungen nicht komplett unbeliebt zu machen, berichte ich dies:
Das Jahr 2010 beinhaltete für mich nach extrem mühseligen Zeiten und ebenso langwierigen wie selbstsezierenden Lösungssuchen viele bittere grundlegende Erkenntnisse, die dazu führten, dass ich beinahe nichts Positives mehr in den 10 Jahren des Bandbestehens zu erkennen vermochte, ja, sogar mehrfach daran dachte, einfach aufzuhören und etwas komplett anderes zu beginnen.

Weiterlesen

6. Mai 2011

Ein kleines Tier wird 10!

10 Jahre das kleine Tier

Och nee, oder? Das ging ja mal schnell. Zeit fliegt, wenn man Spaß hat, nicht wahr?
Vor zehn Jahren erschien das Bilderbuch zum gleichnamigen Song Die kleine Ballade vom Schwarzen Schmetterling, von Pit Hammann wunderbar in Szene gesetzt. Wow. Und seither hat es – ganz passend zur Geschichte – so manche Metamorphose durchgemacht.

Weiterlesen

17. April 2011

Asp zur Kenntlichkeit entstellt

Apropos Humor. Kennse denn? Kommtn Schäuble, ein Gaddafi und ne Merkel zum Pabst…?

Oder: Dinge, die man schon immer mal über sich schreiben wollte: Was haben Terry Pratchett, Johnny Depp, Tim Burton, Billy Connolly und Asp Spreng gemeinsam?

Weiterlesen

15. April 2011

ASP bei Facebook – Kollidierende Welten

Asp

Neulich machte mich ein Bekannter auf eine kleine Hetzrede eines Kerls im Netz in irgendeinem Forum aufmerksam. Dieser konnte ASP mal wieder so gar nicht leiden. Kommt ja total oft vor und ist mir eigentlich egal. Irgendwann muss man lernen, mit dem Schmutz irgendwie klar zu kommen, mit dem der Mob einen gerade im Internet ständig aus dem Schatten bewirft.

Dennoch musste ich ein wenig grinsen, denn der Bengel machte sich darüber lustig, dass die Meldung, ASP hätten jetzt eine neue Website, in Zeiten von Facebook und Twitter ja wohl total anachronistisch sei. Ich freute mich. Da wollte jemand was Gemeines sagen über mich und hat es auf den Punkt getroffen. Touché, Fremder!
Ich rufe aus: Ja, das bin ich!

Weiterlesen

19. März 2011

Bald anders

Das Leben ist schön.

Simplicissimus

Als ich im letzten Jahr erfuhr, dass an meinem Geburtstag der Mitbegründer der Band Ougenweide, Frank Wulff, im Alter von gerade mal 57 Jahren verstorben war, war ich gerade dabei, mich über ein neues Ougenweide-Album zu freuen, beinahe 15 Jahre nach dem vorangegangenen, dem grandiosen „Sol“. Ich glaube, „Sol“ kam damals nicht so besonders gut bei den meisten Ougenweide-Fans an, da es viele elektronische Klänge aufwies. Ich jedoch hatte es über die Jahre immer lieber gewonnen, denn die Songs waren einfach zu gut und die Gesänge der a-capella-Gruppe Time Of Roses waren einfach himmlisch. Doch dazu später mehr.

Weiterlesen

18. März 2011

Geschichten und Welten – Warum die neue Homepage nicht mehr „The Tales of ASP“ heißt.

Liebe Leser!

Wir haben eine neue Homepage. Die Gründe dafür sind recht komplex, genauso wie die Umsetzung einer Website für ASP eine recht knifflige Angelegenheit ist. Woran liegt das?

Tja, das liegt einfach in der Natur unserer allgemeinen Außendarstellung, die natürlich ein Spiegel der Kunst selbst ist. Pit Hammann musste beim Designen der neuen Struktur den Umstand bedenken, dass es sich bei allem, was ich so produziere, um ziemlich textlastige Werke handelt und dass wir im Gegensatz zu vielen anderen Bands auch sehr darauf achten, dass die Darreichungsform sehr schriftorientiert sein würde. Es musste also ein übersichtlicheres System geschaffen werden. Natürlich ist das alles noch im Aufbau und wir werden sicher auch noch einiges an Arbeit investieren müssen, aber wir haben uns stark darauf konzentriert, dass erstens der interessierte Besucher schneller erfassen kann, was es Neues gibt und zweitens, dass ich die Website unkomplizierter mit eben den Neuigkeiten füttern kann. Das bedeutet für uns alle ein wenig Umgewöhnung, aber mit der Zeit wird es bestimmt ganz intuitiv in der Handhabung.

Viel Vergnügen beim Erkunden der schon geöffneten Bereiche! Wir arbeiten unermüdlich an der Fertigstellung.

Warum die Seite jetzt Asps Welten beinhaltet (oder Asps Weltende, wenn man uns das Wortspiel erlauben mag) und nicht nur Tales, also Geschichten, das ist einfach beantwortet. Zum einen fühlte ich mich mit einer Adresse in der Muttersprache irgendwie wohler, denn über die Jahre hat sich ja schon herauskristallisiert, dass wir kein internationales Phänomen sein würden; zu textorientiert gehen wir zu Werke. Ah, da war es wieder!
Zum anderen möchte man einfach ab und zu mal etwas Neues zeigen, so wie man auch ein sehr geliebtes Kleidungsstück nach vielen Jahren des stetigen Tragens irgendwann zwar als äußerst bequem (und Bequemlichkeit tut nicht immer gut!), aber auch als etwas abgenutzt empfindet. Ein edler neuer Zwirn, das wär doch was!

Nun, hier ist er. Und er passt mir ganz gut, wie ich finde. :-)

Bis morgen,
Asp

Weiterlesen

30. August 2010

ASPipediaaah, oder: Vorsicht, Schwarm!

In jüngster Zeit wurde ich vermehrt darauf angesprochen, welchen Einfluss die goldenen Zeiten des großen kommerziellen Erfolges auf meine Statements gehabt hätten, die ich in der 2010er-Proklamation angesprochen habe. Das hielt ich natürlich für eine feinsinnige Anspielung auf die in der Szene zum guten Ton gehörenden „Ihr seid keine Szeneband!“ und „ASP=AUSVERKAUF“-Parolen, welche zwar ermüdend sind und auch gehörig nerven, an die ich mich aber im Laufe der letzten Jahre zähneknirschend gewöhnt habe.
Kurz: Ich dachte mir ausnahmsweise nicht viel dabei.

Weiterlesen

16. April 2010

Peter Steele ist tot.

Heute Morgen erfuhr ich zu meiner Bestürzung, dass Peter Steele, seines Zeichens Sänger und Mastermind der Band TYPE O NEGATIVE, gestorben ist. Matze schickte mir den Link zur Meldung und ganz kurz glaubte ich an einen weiteren makabren Scherz des Hünen aus New York. Dem ist bedauerlicherweise nicht so. Die offizielle Homepage der Düsterrocker bestätigt die traurige Nachricht leider.

Mit nur 48 Jahren verstarb Peter am 14.04. an Herzversagen.
Ich empfinde das als Verlust und als Mahnung, wie verdammt kurz das Leben ist.

Weiterlesen

6. Januar 2010

Glaubensbekenntnis

Eine Art Neujahrsansprache?

Die ersten zehn Jahre ASP sind vorbei. Wir hatten ein ungeheuer spannendes Jubiläumsjahr mit einer wahrlich grandiosen Tour und einer tollen Single-EP.

Weiterlesen

9. Oktober 2009

Ab nach Kassel

Hallo an alle Kassel-Konzertbesucher. Ich möchte mich dafür entschuldigen, dass ich gestern die obligatorische Autogrammstunde ausfallen lassen musste.

Meine Grippe ist gemein zu mir gewesen und ich war wirklich unglaublich froh, das Konzert durchgestanden zu haben. Danach musste ich raus aus den pitschnass geschwitzten Klamotten und Ruhe haben.

Weiterlesen

11. September 2009

Kummer, uouoh Kummer… kein ASP-Album in Sicht.

Einige haben es sicher schon gemerkt: Aus dem für diesen Herbst angekündigten Fulltime-Album, das eigentlich zur Tour erscheinen sollte, ist nun eine EP geworden. Oder eine Double-Feature-Single, um präzise zu sein.

Weiterlesen

1. September 2009

Asp bei den Elektro-Rock-Rebellen von Caputt

Anstatt mich weiter darüber zu ärgern, dass ich nie Zeit habe, einen neuen Beitrag in mein heißgeliebtes Journal zu schreiben, schreibe ich nun einen Beitrag in mein heißgeliebtes Journal.

Zeit. Zeit. Zeit.

Weiterlesen

12. März 2009

Der imaginäre Kritikerfreund

Der Papilion ist ein Magazin über die Band ASP, Lobhudeleien können also – man möge uns nachsichtig verzeihen – leider nicht ausgeschlossen werden. Das freut die Fans, denn die teilen ja die Begeisterung. Das freut aber auch die Kritiker, die sich schon jetzt die Hände reiben und begeistert die alte Arie anstimmen dürfen, was diese ach-so-kommerzielle Band nicht noch so alles anstelle, um sich besser zu vermarkten.

Weiterlesen

14. Februar 2009

Ich bin ja jetzt wieder evangelisch.

Nein, nein, nicht was Ihr denkt! Ich hatte keinen Anfall von plötzlicher Sehnsucht nach der Geborgenheit im Schoße einer religiösen Gemeinschaft oder nach einer Lebensrichtlinie, wie sie so manch Strauchelndem in schlechten Zeiten Schienensystem für den Expresszug des Lebens sein kann.
Ich schreib es hier lieber hin, denn im Straucheln bin ich so ziemlich Weltmeister.

Weiterlesen

13. Dezember 2008

Buch-Stützen!

Ich möchte mich zum Jahresausklang ganz besonders bei allen Lesern des "Horror Vacui"-Buches sehr herzlich bedanken.

Weiterlesen

31. Oktober 2008

ASP Zitat des Tages

"Die Szene hat sich nicht wirklich verändert, aber ich nehme die Szene, und die Szene mich, natürlich ganz anders wahr. Wir beobachten uns gegenseitig mit Skepsis, weil die Szene Erfolg irgendwie nicht als Konsequenz von harter Arbeit sehen kann, sondern immer nur als Ergebnis von Verrat." [Asp, im Interview mit www.obliveon.de]

Weiterlesen

8. September 2008

Keine Rock-Live-Tour im Frühjahr, dafür...

Jaaaaadooooch! Natürlich war es so schwer nun nicht zu erraten...

Weiterlesen

3. September 2008

Zu.Viel.Text.

Manchmal verfluche ich mich selbst und meine überlangen, anstrengenden Texte...

Weiterlesen

1. September 2008

Ja, ja, z.w.e.i.m.a.l. Hurra?

So, es ist tatsächlich passiert. Entgegen aller Prognosen und allen Schwarzsehern-und Rednern zum Trotze: Die Zaubererbruder ist raus.

Weiterlesen

18. August 2008

...und eine rabenschwarze Nacht und eine sommerliche Brise!

Das Summer-Breeze in Dinkelsbühl.

Weiterlesen

11. August 2008

Strahlender Sonnenschein und tiefschwarze Nacht.

So, das war es nun also, das wichtigste Konzert des Jahres. Schade.

Ein kleiner und ganz persönlicher Bericht vom diesjährigen M’Era Luna und auch während ich diese Zeilen an Euch schreibe, fühle ich ein dumpfes Grollen wie ein weit entferntes Gewitter.

Weiterlesen

29. Juli 2008

Was bitte soll das sein, die kommentierte Ausgabe des Zaubererbruder-Albums?

Hallo dort daußen an den Endgeräten! Viele Fragen gibt es zu unseren "Zwischenalbum" Zaubererbruder. Ich will versuchen, nach und nach die wichtigsten zu beanworten…

Weiterlesen

28. Juni 2008

Das Geständnis: „Ich habe die Kantorka umgebracht.“

Neues von „Zaubererbruder – der Krabat-Liederzyklus“

Weiterlesen

21. Mai 2008

Ich lasse Euch mal eine Rabenfeder da....

...so zwischendurch. Denn so leid es mir tut:

Weiterlesen

12. April 2008

Be careful what you wish for...

Nach über einem Jahr von Schweiß, Tränen und einer Menge leerer Versprechungen: Nun ist es endlich da, das Debut-Album von Caputt.

Weiterlesen

29. Februar 2008

ASP, die Titelstory(s)

Ein Wunder ist geschehen.

Andere Bands kämpfen jahrelang um Titelstorys in den zweieinhalb größeren Gothic-Magazinen in Deutschland, denn das ist natürlich eine feine Sache, auch für eine kleine Gothic-Novel-Rock-Band aus Frankfurt. Ihr wisst schon, wen ich meine.

Weiterlesen

27. Februar 2008

Auf vielfachen Wunsch: Die ASP-Bio aus HORROR VACUI in Hierzuländisch

Wir wurden von einigen Leuten gebeten, die schicke ASP-Bio aus der neuen Retrospektive doch bitte auch auf Deutsch zu veröffentlichen. Nichts leichter als das, Euer Wunsch ist uns Befehl: Wir dachten ja, Ihr wüsstet schon alle bescheid...
Geschrieben hat das gute Stück aber nicht der Herr Schmetterling, sondern der gute

Björn Springorum,

Weiterlesen

20. Februar 2008

Unauslotbar…tiefer als jemals zuvor

Du hast im Chor die schwarzen Lieder mitgesungen!

Weiterlesen

18. Februar 2008

Apropos Asp

Zeit vergeht wie im Fluge, wenn man Spaß hat…oder eine Rockband…

Weiterlesen

13. Februar 2008

Asp spielt Flaschengeist für die Band Caputt.

(R)Evolutionstheorien für Mitverschwörer

Warum mir das Projekt Caputt von Anfang an imponierte, liegt auf der Hand:

Weiterlesen

11. Februar 2008

Heimliche Hits, unheimliche Welten –„Horror Vacui“ hoch drei.

Über das seltsame Gefühl, dass einen befällt, wenn man sich nach langer Zeit wieder mit älteren Songs beschäftigen darf haben wir ja schon recht ausgiebig berichtet.

Eine Sache, die dabei ein wenig in den Hintergrund geraten ist, ist die Tatsache, dass wir in der kompletten Band für die kommende Tour eine Art „Best-Of“-Programm entwickelt haben.

Weiterlesen

25. Januar 2008

Mit dem letzten Atemzug

Auszug aus dem in Kürze erscheinenden Buch „Horror Vacui – Songtexte/Lyric 1999 bis 2007“

„Als dieser Text geschrieben wurde, standen die Dinge in meinem Leben nicht gerade zum Besten.

Weiterlesen

7. Dezember 2007

Zurück? Ja. Angekommen? Nein.

Die große Tournee

Wie bitte? Wir sind schon wieder fast drei Wochen von unserer Requiembryo-2-Tour zurück?

Weiterlesen

1. November 2007

Horror Vacui mal zwei...

Oder: Wissen Sie, wofür ich eigentlich gar keine Zeit habe?

Weiterlesen

23. Oktober 2007

ASP-Band und Label kurz vor dem Aus, Fortsetzung

Ja. Nun sind wir ohne Plattenvertrag.

Weiterlesen

22. Oktober 2007

ASP-Band und Label kurz vor dem Aus...

Zeit vergeht, so schnell rieselt der Sand
So viel verschwendet
Folge mir mit Herz und mit Verstand
Bis alles endet

Weiterlesen

18. Oktober 2007

Willkommen zurück im Dunklen Turm, Teil 2

Under the stairs and beyond your horizon...

Wir haben uns als Band bisher immer geweigert, Konzerte auf Film zu bannen oder einen Video-Clip zu einem Song zu drehen.

Weiterlesen

14. Oktober 2007

Willkommen zurück im Dunklen Turm, Teil 1

"Süße Nona.
Ich hatte Dich so oft gewarnt. So oft! Aber Du wolltest nicht hören. Du wolltest es einfach nicht sehen. Du wolltest nicht glauben.

Weiterlesen

4. Oktober 2007

Erwachen

Ein Ende. Ein Anfang. Welch ausgesprochen befremdliches Gefühl! Als ob man ein völlig neues, ein losgelöstes Leben beginnen könne. Eines, das, nicht von den alten Schatten überlagert, sich anschickt, die Flügel auszubreiten und ungeahnte Höhenflüge zu wagen.

Weiterlesen